24. April 2021

Petition

Wir brauchen die Dornröschenbrücke!

Die Stadt Hannover plant, die Dornröschenbrücke neu zu bauen – und zwar mit anderthalbjähriger Bauzeit. Obwohl die Dornröschenbrücke laut einer Zählung von 2017 allein von 5600 Radfahrern täglich genutzt wird, soll es während der enorm langen Bauzeit keine Ersatzbrücke geben.

Die beiden Brücken, die per Umweg zur Verfügung stehen, sind die Schnellwegbrücke im Westen und die kleine, für Fußgänger ausgelegte Justus-Garten-Brücke im Osten. Beide bieten keine wirkliche Alternative: Die Westschnellwegbrücke ist wegen des dortigen Verkehrsaufkommens, der Lautstärke und Sicherheit für ältere Menschen und Familien nicht attraktiv, außerdem sind die gemeinsamen Zuwege für Fußgänger und Fahrradfahrer zu eng. Die Justus-Garten-Brücke ist hingegen jetzt schon überlastet. Für die Menge an Fahrrädern (geschweige denn Lastenfahrräder!) und Fußgängern, die aktuell täglich die Dornröschenbrücke nutzen, sind beide Brücken schlicht ungeeignet.

Weiterlesen und zur Petition:
>> openpetition.de/petition/online/wir-brauchen-die-dornroeschenbruecke

Siehe auch:
>> hallolindenlimmer.de/?s=dornr%C3%B6schenbr%C3%BCcke

24.04.2021

Kommentare

  1. Ich hab’s mir überlegt, und meine Position ist:

    Brücke abreißen. Wegen der unzumutbaren Gefahrenlage.

    Brücke nicht wieder neu bauen, zumindest nicht, solange die Ausgangssperren noch nicht die vereinbarten (tschuldigung) Wirkungen zeigen. Man braucht keine Studien dafür, um zu erkennen, dass Brücken häufig illegale Kontakte und gefährliche Ansteckungen begünstigen.

  2. Ich nehme lieber einen Umweg in Kauf, bevor wieder irgendwelche Gebühren angepasst werden müssen, weil die Ersatzbrücke so teuer ist. Das Geld kann für andere „Baustellen“ verwendet werden. In das Misburger Bad wird in den kommenden Jahren viel Geld investiert und das Fössebad steht auch noch an. Wenn man dann an anderer Stelle sparen kann und dafür einen Umweg in Kauf nehmen muss, gerne. Die Brücke an der Spinnereistraße ist auch noch da und so viele Menschen die nicht mehr gut zu Fuß sind, sind von dieser Brücke nicht abhängig. Die meisten Nutzer sind Radfahrende zwischen Nordstadt und Linden, ein Umweg über eine der anderen Brücken ist für diese wohl nur eine minimale Hürde.

  3. Für die Radfahrende gehen die Umwege eigentlich noch aber für die zu Fuß gehenden und Leute im Rollstuhl ist es eine richtige Zumutung.
    Ich empfehle auch allen zu unterschreiben!

    Es wäre schön wenn wer mit Drucker und Laminiergerät ein Hinweisschild mit QR-Code zu der Petition an der Brücke anbringen könnte!

  4. Unterschrieben!
    Man kann nicht dauernd von Verkehrswende und den bösen Autofahrern schwadronieren und dann tausenden von Radlern Steine in den täglichen Weg legen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.