15. Februar 2020

Der Bundesrat hat beschlossen, dass E-Scooter weiterhin dort abgelegt werden können, wo die Nutzer es wollen.

Schon länger sind herumliegende E-Scooter ein Ärgernis für Passanten und auch Fahrradfahrer. Besonders Behinderte kommen dann nicht mehr richtig vorbei.

Eine Intiative Berlins im Bundesrat eine „gewerbliche Sondernutzung“ einzuführen wurde abgelehnt. Dann könnten nämlich Gebühren kassiert werden für auf Gehwegen abgestellte Elektroroller und Leihräder.

Mehr lesen >> HAZ (Abonnenten)

2019.11.15_IMG_20191115_131523_1
Gesehen am Küchengarten
2020.02.15_IMG_20200215_143719

15.02.2020


Kommentare

  1. Wer Roller fahren möchte, soll sich einen kaufen.
    Das Problem sind Verleihfirmen, die Fläche von der Allgemeinheit stehlen.
    Die sollten von den Gemeinden höher besteuert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.