4. November 2020

Welthaus Bielefeld e.V.

Sa, 07.11.20
Warenannahme
Rubrik: Gesellschaft / Literatur
Einlass: 10:30 Uhr
Beginn: 11 Uhr
Eintritt: frei (inklusive Frühstück) / Anmeldung erforderlich!

Entgegen des vorherrschenden Afrika-Bildes (Katastrophen, Krankheiten, Kriege), zeigt sich, dass Afrika vor der Kolonisierung eine bemerkenswerte Geschichte hatte. Dr. Keith Hamaimbo stellt mit seinem Buch “Errungenschaften Afrikas – Die andere Seite der Realität” die defizitäre Vorstellung von schwarzen Menschen in Frage. Er schließt damit die Wissenslücken über die Errungenschaften verschiedener Schwarzer Persönlichkeiten und Gruppen, sei es in der Medizin, Seefahrt, Architektur, Religion oder der Politik. Mit dem neuen Selbstbewusstsein schwarzer Menschen auf der ganzen Welt kann die eigene Geschichte in die Hand genommen und selbst erzählt werden. Denn: “Bis die Löwen ihre eigenen Historiker haben, wird die Geschichte der Jagd immer den Jäger verherrlichen.”

Das passende Bildungs-Bag enthält didaktische Materialien und Medien, die dazu beitragen sollen, einen erweiterten Blick auf Afrika und Menschen afrikanischer Herkunft zu schaffen. Für junge Menschen der Sekundarstufe I/II und Erwachsene sind eine Vielzahl an spannenden Spielen und Methoden konzipiert, mit denen die Inhalte interaktiv thematisiert werden können.

Ablauf:

10:30 Uhr
Einlass

11:00 Uhr
Lesung und Diskussion inklusive Frühstück
vom Der Nachbarin Café (vegan/vegetarisch)

13:30 Uhr
Workshop
zu Methoden, Materialien und Medien des passenden “Bildungs-Bags” für die Bildungsarbeit

16:30 Uhr
Ende

Die Veranstaltung ist kostenfrei, inklusive veganem oder vegetarischen Frühstück

Anmeldung bitte inklusive Angabe besonderer Verpflegungsbedarfe per Email:
barge@ven-nds.de

weitere Infos:
www.ven-nds.de/projekte/globales-lernen/fortbildungen

Veranstalter: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen, Sören Barge, Mana Atiglo
In Kooperation mit ADV-Nord e.V. / Afrikanischer Dachverband Norddeutschland e.V.

>>Veranstaltungslink

Kommentare

  1. Es ist ja erstmal sympathisch, daß die Veranstalter das Selbstbewußtsein der Afrikaner heben wollen, aber ich fürchte, daß hier nur wieder die Mär verbreitet wird, daß die Weißen an allem Leid der Welt schuld seien.

  2. – „Wissenslücken über die Errungenschaften verschiedener Schwarzer Persönlichkeiten und Gruppen, sei es in der Medizin, Seefahrt, Architektur, Religion oder der Politik“

    Medizin: Voodoo und Kräuterextrakte
    Seefahrt: https://en.wikipedia.org/wiki/Traditional_fishing_boat
    Architektur: Die Ancienten haben schon ganze Kathedralen aus Lehm zusammengeklebt!
    Religion: Alles gerne, aber jetzt nicht Islam, oder?
    Politik: Barack Obama, der Drohnenmörder erster Güte, hatte ja sogar den Friedensnobelpreis bekommen! Und das in der Nachfolge von Martin Luther King (und Mahatma Ghandi, der ja auch irgendwie schwarz war)!

    P. S.: Hoffentlich nehmen an der Veranstaltung auch viele Schwarzafrikaner teil, weil man das ja sonst gar nicht anschaulich nachprüfen kann, wenn die einem vom Storch erzählen mit ihren „Bildungs-Bag“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.