25. April 2020

Eine Menge akueller Corona-Regeln verändern derzeit das Leben im öffentlichen Raum. Das ist teilweise nicht einfach.

Auf der Limmerstraße setzten sich einige Passanten auf die dort vorhandene lange Bank und verspeisten ihr Essen. Als die Polizei beim Vorbeifahren das sah hielten sie ihren Wagen an und stiegen aus.

Sie machten die Passanten darauf ausmerksam, das das Verspeisen mit mindestens 50 m Abstand vom Verkaufsort zu geschehen hat. Sonst kostet das ein Bußgeld von 150 €. Die Passanten standen auf und gingen weg.

Anschließend wurde die Bank mit weißrotem Plastikband durch die Polizei abgesperrt.

Beinahe zeitgleich war eine lautstarke Auseinandersetzung in der Nähe zu hören. Dabei ging es wohl ebenfalls um eine Bank, die Passanten zum Verweilen und essen „illegalerweise“ benutzen konnten. Diese Bank wurde vom Eigentümer gerade abgebaut und entfernt. Danach war Ruhe. Worum es im Einzelnen ging ist derzeit nicht bekannt.

Ab Montag, den 27. April beginnt die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung bei folgenden Situationen: In öffentlichen Verkehrsmitteln, allen Verkaufsstellen (Supermärkte, Märkte, Geschäfte etc.).
Siehe auch: >> „Masken“-Pflicht ab Mo, 27.04.2020 – Einzelheiten

Titelfoto: abgesperrte Bank auf der Limmerstraße

öl/25.04.2020


Kommentare

  1. Ich finde es eigentlich gar nicht so schlecht, was unsere Angela Merkel bisher so macht. Hab sie zwar nicht gewählt, aber: Hut ab! Kohl war dagegen ein polternder unsensibeler Sturkopp und arroganter Machtmensch.
    Wer macht es denn besser als wir? China? USA? Schweden?
    In Wahrheit kaum jemand! Korea vielleicht, …Taiwan…?
    Endlich mal wurde nicht die Wirtschaft an erste Stelle gesetzt, wie leider dummerweise blindlings in Ischgl geschehen, mit fatalen Folgen für viele Touristen besonders aus Bayern und Badenwürtembg., sondern das Wohl der Allgemeinheit.
    Hoffentlich sterben uns nicht alle Alten und Kranken , incl. meine alte Mutter an der Seuche weg, ehe wir irgendwann einen Impfstoff finden!
    Unsere Menschheit arbeitet bereits daran und zwar zusammen!
    Wir sollten einfach unseren Teil dazu beitragen, jeder so gut es geht.

  2. Hallo Herr/Frau „Wächter“,
    ich hätt da mal paar Fragen:
    1.: Wie alt bist Du?
    2.: Hast Du eine relevante Vorerkrankung?
    Ich bin
    1.: 62 und
    2.: nein.
    Äh: Dumme Frage:
    Seit wann hat denn ein Virus einen Pass oder eine Nationalität?
    und „Unser Leben“ betrifft ja wohl auch mein Leben, oder?
    Wenn es (das Virus-chen) nun in Linden (z.B. in deinem Körperzellen) geboren wurde ist es dann wohl ein deutsches Virus? Kaum.
    Was bringt es Dir persönlich, wenn nur irgend ein Abgeordneter auf seine Diäten verzichten würde?
    Gehts Dir dann irgendwo besser? Unwahrscheinlich.
    Wäre er dann etwa ein besserer Abgeordneter? Kaum.
    Fang doch bei Dir selber an: Worauf verzichtest Du eigentlich?
    Welche Politiker kennst Du bisher persönlich, um so gut Bescheid zu wissen?
    Was sind Deine Spezialkenntnisse in Virologie, um die Aussagen andere Virologen so fachmännisch einschätzen zu können?
    Meinst Du, daß für Lindener Sonderrechte gelten sollten, weil sie natürlich besser wissen, was richtig ist?

    Du machst Dir Sorgen, daß unser Gesundheitsystem zu wenig Geld bekommt, irgendwie wegen der Ausgangsbeschränkungen und daß gerade viel Geld auf Pump ausgegeben wird. Ok.
    Vielleicht geschieht es ja deswegen, weil dann
    – weniger Leute zugleich infiziert werden und ggf. sterben,
    – weniger Firmen, Institutionen Vereine, … pleite gehen
    – weniger Arbeitslose entstehen und
    – damit zukünftig mehr Steuern eingenommen werden
    – um die Schulden zurückzuzahlen? Und darin ist Deutschland ja bekanntlich gut, oder?
    Ich mache mir ganz andere Sorgen, z.B.,
    – daß ich und meine Familie meine 93 jährige Mutter im 120 km fernen Altenheim evtl. gar nicht mehr sehen werde, falls sie irgendwann mal erkrankt und dann auf Nimmerwiedersehen auf einer Intensivstation weggesperrt wird und dort alleine stirbt. (Nur 30% der Heimbewohner haben eine Patientenverfügung, und die wird leider oft ignoriert)
    – daß mein Sohn lange isoliert leben und lernen muß und nicht zur Schule kann

    1. Zitat von Bodo Bodo Ramelow, die Linke im Artikel::
      https://www.dw.com/de/corona-die-welt-schaut-auf-merkel/a-53230843?utm_source=pocket-newtab

      „…Dabei kritisiert Merkel derzeit ja durchaus das Vorgehen der Bundesländer. Diese kritische Sicht, bekennnt Ramelow, „nehme ich mir zu Herzen, denn es kommt in diesen Zeiten wirklich auf gemeinsames Handeln an“. Da die Welt wegen der Pandemie gerade „außer Rand und Band“ sei und Politik sich um die Eindämmung der Gefahr und um konkrete Lösungen zur Hilfe für die Menschen kümmern müsse, sei ihm „als erste Frau im Staat eine ruhige Naturwissenschaftlerin wirklich lieber als wichtigtuerische Männer, die sich als Populisten gefährlich über die Fakten der Gefahr hinwegsetzen“.

  3. Es reicht jetzt.

    Das chinesische Virus darf unser Leben nicht bestimmen. Vorsicht ja, Schutz der gefährdenten Personen unbedingt, aber diese Einschränkung von Grundrechten auf Basis von Einschätzungen weniger Virologen und den fähigen Politikern wie Hr. Spahn uder Fr. Merkel gehen allmählich zu weit.

    Die Politiker haben keine Emphatie gegenüber Personen, denen es wirtschaftlich an die Existenz geht. Man verzichtet natürlich nicht auf seine Diäten und würgt die Lebensgrundlage vieler ab. Wie stellen sich diese Politiker eigentlich ein leistungsfähiges Gesundheitssystem vor, wenn keine Steuern mehr fliessen? Ach ja, wir drucken dann Geld.

    Unsere Kinder werden auf Jahre (Jahrzehnte) an diesen Schulden knabbern müssen.

    Aber einen nassen Lappen als Mundschutz fordern, unglaublich.

  4. Und wenn man das Essen wo anders gekauft hätte das 50m. weg wäre dürfte man sich auf diese Bank setzen.

    Schön ist aber das hier erst mal verwarnt wird. in anderen Bundesländern kann das dann 200€ Pro Nase für ein Eis machen. Ich hoffe das Paar und dessen Anwalt kommt mit der Begründung wegen Unverhältnismäßigkeit vor Gericht damit durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.