8. September 2020

Agora, die (αγορά): Versammlung, Versammlungsort

Ab Mittwoch, dem 9. September bis Sonntag den 13. September erwartet das Publikum ein breites
Kulturangebot mit Workshops, Vorträgen, Diskussionsrunden, Theater, Performance, Lesung, Kino
und vielen weiteren Aktionen. Das Geschlecht spielt hierbei keine Rolle. Everybody is welcome !
Der PLATZprojekt e.V. hat sich als selbstorganisierter Raum seit seiner Gründung vor sechs Jahren
vielfältigen Beteiligungsstrukturen verpflichtet und veranstaltet aus der Stadtgesellschaft und
für dieselbige.

Hier auf dem Gelände des PLATZprojekts wird Wissen in unterschiedlicher Form generiert und geteilt,
Kunst erschaffen, Kultur präsentiert und Ressourcen werden eigenverantwortlich verwaltet.
Aus diesem Gedanken heraus hat sich ein freies Kollektiv aus feministischen Aktivist*innen zusammen
geschlossen, um sich vier Tage lang dem Austausch über Thematiken zu widmen, die in
alltäglichen Situationen wenig Raum finden.

Das Programm der Feministischen Agora in der Vorschau

Vorträge

»Schwangerschaftsabbruch«
Mit Silke Sundermeier – pro familia Beratungsstelle Hannover

»Clit Night«
Wir erarbeiten Basiswissen über die Anatomie und werfen einen kulturhistorischen Blick auf die Rezeption der Klitoris von der Antike bis heute.

»Periode ist politisch«
Was haben eine deutsche Hausfrau, die dänische Kronprinzessin und eine indonesische Fabrikarbeiterin gemeinsam? Sie menstruieren.

»Hate Speech«
Argumentationstraining gegen antifeministische Äußerungen

Workshops

»Steinbildhauerei«
Unter Anleitung eines gelernten Steinmetzes Thüster Kalkstein werden wir uns gemeinsam der freien
Form widmen.

»Recording & Mixing«
Wir planen mit euch eine kleine musikalische Reise in die technische Seite der Audiowelt, natürlich auch mit Praxisarbeit.

»Clit Night«
Das Herstellen einer 1:1 Kopie am Körper (FLinta* OnlY)
»Werkzeuge gegen das Patriarchat – Zum Umgang mit sexistischen Übergriffen«
Wir wollen uns austauschen, gegenseitig stärken und gemeinsam Werkzeuge gegen den täglichen Wahnsinn basteln.

»Eigene Räume fühlen und verteidigen«
Eigenen Raum fühlen, nutzen und verteidigen durch/mit Tanz, Meditation und Wie-Werkzeugen

»FemAgoraZine«
Die offene Redaktion sucht dich!

»Musikproduktion«
Wir möchten mit euch zusammen Musik produzieren!
Nah, direkt und auf Augenhöhe – Wir werden einen greifbaren Workshop mit Input und Output anbieten.

»Female DJ Workshop«
Put on your dancing shoes! (FLinta* OnlY)

»Holzbau«
Einführung in Holzbearbeitung, kleine Möbelstücke bauen

»Skatesession«
Kunst & Kultur

»Eigentlich ist sie mein kleiner Bruder«
Kinoabend: Es wird der Langfilm plus zwei Überraschungs-Kurzfilme gezeigt

»Radioballett«
In der interaktiven Performance »It’s my Privilege« erforscht ihr gemeinsam die ganz alltäglichen Dimensionen von Ungleichheit. Begegnung

»Sonntags Café« in der PLATZBar

Anmeldung
Aufgrund der weiterhin anhaltenden Situation ist bei einigen Workshops die Anzahl derTeilnehmer*innen
begrenzt. Die jeweiligen Angaben in den Programmbeschreibungen sind dabei bitte zu beachten.

Die Feministische Agora wird gefördert von
• Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover
• Referat für Frauen und Gleichstellung Hannover
• Stadtbezirksrat Linden-Limmer
• Erasmus + Jugend in Aktion in Kooperation mit dem Projekt Europa ist HIER! In der Trägerschaft des
Evangelischen Stadtjugenddienst Hannover

www.platzprojekt.de

Mehr Infos im pdf:
www.platzprojekt.de

Kommentare

  1. Alle Feministinnen, die ich kennenlernte, waren sexuell verklemmt und vom Leben frustriert. Da ist es nicht der richtige Weg, die Männer anzuklagen, sondern sich ins ungesicherte Leben zu stürzen.

  2. „Was haben eine deutsche Hausfrau, die dänische Kronprinzessin und eine indonesische Fabrikarbeiterin gemeinsam? Sie menstruieren.“

    Donnerwetter, welch Erkenntnisgewinn…ich bin beeindruckt.