13. September 2019

Pressemeldung

Brand in einem Industriebetrieb

Am heutigen Morgen kam es in einem Industriebetrieb im hannoverschen Stadtteil Linden-Süd zu einem Brand. Zunächst wurden noch Mitarbeitende der Firma im Brandbereich vermisst, dies bestätigte sich jedoch nicht.

Gegen 07:00 Uhr wurde die Feuerwehr Hannover durch eine ausgelöste Brandmeldeanlage zu einem Industriebetrieb in der Hanomagstraße alarmiert. Die ersten Einsatzkräfte stellten bei ihrem Eintreffen eine erhebliche Rauchentwicklung aus einer elektrischen Anlage fest. Zeitgleich wurden von Betriebsangehörigen bemerkt, das sich vermutlich noch zwei Personen im Brandbereich aufhalten. Sofort drangen mehrere, durch Atemschutzgeräte geschützte, Einsatztrupps der Feuerwehr in das Gebäude ein und begannen die Personensuche. Auf Grund der vorgefundenen Situation wurden die Alarmstufe erhöht und weitere Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst zur Einsatzstelle beordert, darunter auch Spezialfahrzeuge mit Sonderlöschmittel wie Kohlendioxid und Löschpulver. Glücklicherweise wurden die beiden vermissten Personen wohlbehalten außerhalb des betroffenen Gebäudes angetroffen. So konnte die Personensuche eingestellt und nach dem das Gebäude spannungsfrei geschaltet war die Brandbekämpfung aufgenommen werden. Um 07:37 Uhr war das Feuer gelöscht. Im Nachgang waren noch umfangreiche Entrauchungsmaßnahmen erforderlich.

Zur Brandursache hat die Polizei vor Ort die Ermittlungen aufgenommen. Bezüglich der Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 17 Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften vor Ort. Der Brandeinsatz war um 08:55 Uhr beendet.

Feuerwehr Hannover

13.09.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.