3. Juni 2019

Pressemeldung

 Dachstuhlbrand in Hannover-Ricklingen

Am Montagnachmittag brannte es im Firstbereich eines Dachstuhles im Ricklinger Stadtweg. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer unklaren Rauchentwicklung aus einem Schornstein in den Ricklinger Stadtweg alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehr-kräfte war eine Rauchentwicklung am Dachfirst des benachbarten fünfgeschossigen Hau-ses sichtbar. Auf Grund der Lage hat der Einsatzleiter einen weiteren Löschzug und die Ortsfeuerwehr Ricklingen angefordert.

Einsatzkräfte unter Atemschutz mussten das Dach im inneren der Wohnung im Dachge-schoss freilegen. Zusätzlich mussten die Dachpfannen großflächig entfernt werden. Eine Drehleiter wurde zur Unterstützung im Außenangriff in Stellung gebracht. Im Spitzboden brannten aus ungeklärter Ursache mehrere Dachsparren und Dachlatten. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehrleute konnte das Feuer schon nach kurzer Zeit gelöscht werden. Das Feuer war um 15:35 Uhr bereits unter Kontrolle.

Die betroffene Wohnung ist bis auf Weiteres nicht bewohnbar, da der Strom abgeschaltet wurde. Die Eigentümer kommen bei Verwandten unter.

Während der Löscharbeiten kam es zu Einschränkungen im Stadtbahn- und im Straßen-verkehr. Die ÜSTRA hat während der Einsatzmaßnahmen einen Busersatzverkehr einge-richtet. Der Ricklinger Stadtweg war zwischen Beekestraße und Pfarrstraße beidseitig ge-sperrt. Zur Brandursache hat die Polizei ihre Ermittlungen aufgenommen. Der entstan-dene Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen 75.000.- Euro.

Die Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit insgesamt 40 Einsatzkräften und 16 Fahr-zeugen vor Ort. Der Einsatz war um 17:00 Uhr für die Feuerwehr beendet.

Feuerwehr Hannover

Polizei: Zwei Feuer nach Blitzeinschlägen verursachen Sachschäden

   Hannover (ots) – Ein Dachstuhlbrand an einem Einfamilienhaus in Langenhagen sowie ein weiterer Brand an einem Dachstuhl am Ricklinger Stadtweg. Das ist die Bilanz nach einem in den frühen Nachmittagsstunden (03.06.2019) durchgezogenen Gewitter in Hannover und im Umland. Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass beide Feuer durch einen Blitzeinschlag verursacht worden sind.

   Nahezu zeitgleich mussten Polizei und Feuerwehren in Langenhagen und Hannover zu ihren Einsätzen ausrücken.

   In Langenhagen wurden sie um kurz nach 14:00 Uhr zu einem Brand an einem Dachstuhl eines zweistöckigen Einfamilienhauses an der Grafenberger Straße gerufen. Die Brandbekämpfer konnten die Flammen, die offenbar durch einen Blitzeinschlag verursacht worden waren, schnell unter Kontrolle bringen. Dennoch wurden Teile des Dachstuhls durch das Feuer stark beschädigt. Geschätzter Schaden: 80 000 Euro.

   Ein weiteres durch einen Blitzeinschlag verursachtes Feuer registrierte die Polizei gegen 14:10 Uhr im hannoverschen Stadtteil Ricklingen. Am Ricklinger Stadtweg war es zu einem Brand am Dach eines Mehrfamilienhauses gekommen, das durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Auch hier wurden Teile des Dachstuhls beschädigt sowie eine Dachgeschosswohnung in Mitleidenschaft gezogen. Hier schätzen die Beamten den Schaden auf 75 000 Euro.

   Personen kamen bei den Bränden nicht zu Schaden. / schie

Polizeidirektion Hannover

03.06.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.