12. November 2020

Pressemeldung

Feuerwehr fängt entlaufenen jungen Bullen

Die Feuerwehr hat am Mittwoch bei einem nicht alltäglichen Einsatz einen jungen Bullen eingefangen. Das Tier war am späten Nachmittag von seiner Weide am Benther Berg ausgebrochen und lief am frühen Abend orientierungslos in einer Grünanlage im Stadtteil Badenstedt umher.

Gegen 18:45 Uhr hatten Polizeibeamte die Tierretter der Feuerwehr Hannover angefordert. Der Halter des Jungbullen, ein Landwirt, war bereits vor Ort und hatte mehrere Versuche unternommen das verängstigte Tier in der Grünanlage an der Plantagenstraße alleine wieder einzufangen. Der Bulle widersetzte sich jedoch all diesen Versuchen durch geschicktes Ausweichen. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr entschieden sich in Absprache mit dem Landwirt für eine defensive Vorgehensweise. Hierzu bauten Feuerwehrleute mit Leitern, Schläuchen und Platten eine flexible Umzäunung um das Tier auf, um es dann behutsam zu einem bereitgestellten Transportanhänger des Landwirts zu drängen. Dieses Vorhaben führte nach geduldigem Vorgehen der Einsatzkräfte schließlich zum Erfolg. Der Jungbulle konnte nach 60 Minuten unversehrt
seinem Besitzer übergeben werden. Das vorsorglich von der Feuerwehr bereit gehaltene Betäubungsgewehr musste nicht zum Einsatz kommen.
Menschen und Tier wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Hannover war bei diesem Einsatz mit 11 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen bis 20:10 Uhr tätig.

Feuerwehr Hannover

Titelbild: Symbolbild – Tierwiese zwischen Badenstedt und Benther Berg

12.11.2020

Kommentare

  1. Entlaufene Kühe hatte ich in meiner Jugendzeit oft. Das korreliert stark mit dem Zustand der Zäune, aber immerhin Weidehaltung. Dann musste die ganze Familie (und wer sonst noch da war) kilometerweit rennen. Bis heute erinnere ich mich noch an die Seitenstiche und die Umkreisungsstrategien. Nur dem Hund machte das nichts aus, weil das ein großer Draußenhund war und er endlos Reserven hatte.

    Also, ich denke ja immer: Wer noch keinen Bullen gejagt hat, weiß seinen Cheeseburger gar nicht richtig zu schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.