21. August 2019

Pressemeldung

 Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus

Bei einem Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Stadtteil Ricklingen entstand erheblicher Sachschaden. Etwa zehn Bewohner hatten ihre Wohnungen vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits selbstständig verlassen und sich ins Freie gerettet. Personen wurden nicht verletzt.

Am Mittwochmittag um 13:15 Uhr meldeten Anwohner über den Notruf der eine Rauchentwicklung, die aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss in der Göttinger Chaussee nach außen drang. Die Regionsleitstelle Hannover alarmierte sofort einen Löschzug der Berufsfeuerwehr und den Rettungsdienst.

Als kurz danach die ersten Kräfte eintrafen, drang beißender Brandrauch aus der Wohnung einer 85-jährigen Frau. Durch Hinweise war anzunehmen, dass sich die Seniorin eventuell noch in der brennenden Wohnung aufhalten könne. Sofort brachen Feuerwehrleute die Wohnung gewaltsam auf. Zwei Atemschutztrupps drangen in die verrauchten Räume ein und durchsuchten diese. Kurz danach stand fest, dass sich keine Person in den Räumen befand. Die Bewohnerin hatte das Haus offenbar vorher verlassen. Einsatzkräfte lokalisierten den Brandherd im Schlafzimmer und konnten diesen schnell mit Wasser löschen. Anschließend bliesen sie den Brandrauch mit Hilfe eines Drucklüfters aus der komplett verrauchten Wohnung.

Personen wurden bei dem Feuer nicht verletzt. Obwohl die Brandwohnung erheblich beschädigt und dadurch unbewohnbar wurde, konnten alle anderen Bewohner nach etwa einer Stunde in ihre Wohnungen zurückkehren.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt und wird derzeit von der Polizei ermittelt. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 Euro beziffert.

Die Feuerwehr Hannover war mit 14 Einsatzkräfte und 6 Fahrzeugen im Einsatz

21.08.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.