23. Januar 2021

Freiwilligendienste sind Bunt. Ehemalige FSJ Kultur Freiwillige Marie Pape stellt Szenen aus dem Freiwilligendienst künstelrisch dar. Bild: Marie Pape

Brückenschlag in die Zukunft

Anmeldungen für Freiwilligendienste im Bereich Kultur, Politik und Bildung sind ab sofort möglich

Eigene Talente entdecken, neue Welten erkunden, wichtige Softskills entwickeln: Wer ein freiwilliges Jahr absolviert, sammelt zwölf Monate lang wertvolle Erfahrungen.

Den Freiwilligendienst im Bereich Kultur und Bildung gibt es als FSJ Kultur, FSJ Politik und Bundesfreiwilligendienst. Die zwölf Monate bilden für viele Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren einen Brückenschlag zwischen Schule und Ausbildung oder Studium. Die Teilnehmer*innen haben Zeit, sich zu überlegen, was sie anschließend machen möchten. Sie erhalten Orientierung für ihren weiteren Lebensweg, knüpfen wichtige Kontakte, schärfen ihre Interessen und erkennen eigene Stärken. Sie werden in die tägliche Arbeit eingebunden und profitieren von dem Wissen und den Erfahrungen der Mitarbeiter*innen in den Einrichtungen.

Plätze in Einsatzstellen, etwa in Theatern, politischen Stiftungen oder Gedenkstätten, vermittelt die Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung (LKJ) Niedersachsen. Interessent*innen können sich ab sofort für Stellen anmelden. Wer noch keine klare Vorstellung hat: Die Mitarbeiter*innen der LKJ unterstützen gern bei der Suche. Ein bestimmter schulischer Abschluss ist nicht erforderlich – allein das Interesse zählt.

Beginn des Freiwilligendienstes ist am 1. September. Die Teilnehmer*innen erhalten 380 Euro Taschengeld. Die Einsatzstelle übernimmt die Kosten für die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung. Antrag auf Wohngeld kann gestellt werden. Innerhalb der zwölf Monate werden von der LKJ Niedersachsen 25 Bildungstage angeboten, an denen sich die Freiwilligen untereinander kennenlernen, kreativ werden und sich mit spannenden Themen auseinandersetzen. Bei der LKJ haben alle Teilnehmer*innen zudem eine feste Ansprechperson für Fragen und Probleme.

Und nach dem Freiwilligen Sozialen Jahr? Wenn die Teilnehmer*innen mindestens sechs Monate gearbeitet haben, erhalten sie eine Bescheinigung und ein Zertifikat über ihr Engagement und ihre erworbenen Fähigkeiten. Wer das ganze Jahr absolviert hat, kann sich die Zeit als praktischen Teil für die Fachhochschulreife anerkennen lassen. Außerdem werden das Freiwillige Soziale Jahr und der Bundesfreiwilligendienst als Wartezeit fürs Studium angerechnet.

Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf eine Anmeldung über das Portal freiwilligendienste-kultur-bildung.de! Neue Gesichter und frischer Wind sind bei uns herzlich willkommen!

Infokasten:

So läuft die Anmeldung

Die Adresse für das Anmeldeportal für das Freiwillige Soziale Jahr Kultur und Politik sowie den Bundesfreiwilligendienst lautet: freiwilligendienste-kultur-bildung.de. Auf der Website finden sich Kontaktdaten sowie alle wichtigen Informationen zur Anmeldung. Außerdem können die Messengerdienste Whatsapp, Signal, Threema oder Telegram genutzt werden. Für Rückfragen und Informationen sind die Mitarbeiter*innen der LKJ Niedersachsen unter Telefon (0511) 60060550 oder der Mailanschrift freiwilligendienste@lkjnds.de zu erreichen. Die Anmeldefrist läuft bis zum 30. März. Auch danach können Einsatzstellen vergeben werden, wenn sie noch frei sind.

Freie Plätze im FSJ Kultur, FSJ Politik und im BFD Kultur und Bildung mit Start ab September 2020:

https://freiwilligendienste.lkjnds.de/freie-plaetze/

Quelle: PM Öffentlichkeitsarbeit Freiwilligendienste

 

Aufgabenbereiche im FSJ Kultur, FSJ Politik oder BFD Kultur und Bildung sind vielfältig. Zum Beispiel Öffentlichkeitsarbeit oder Veranstaltungen vorbereiten. Foto: BKJ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.