25. Oktober 2020

Es ist mal wieder geschehen. Oft schon ist die Vermüllung auf der Dornröschenbrücke thematisiert worden. Und es schien auch teilweise besser zu werden.

Doch diese Scherben wirken wie absichtlich hingeworfenes Glas – wie Antiwerbung sozusagen.

Auch auf der Dornröschenbrücke findet als Feierabendvergnügen das Limmern statt. Schwerpunkt und Ursprung des Limmerns ist die naheliegende Limmerstraße.

Gesehen am 24.10.2020

Siehe auch >> hallolindenlimmer.de/?s=Limmern

25.10.2020

Kommentare

  1. Vielleicht sollte man mal die Scherben liegen lassen und die Bereiche absperren. Wenn die Möglichkeit wegfällt sich dort weiterhin zu treffen, wird es den Leuten eventuell eher bewusst, als wenn sich immer wieder Gruppen finden die die Scherben usw. der „Feiernden“ wegräumen. Diese Maßnahmen wäre zwar für alle Unbeteiligten die mit ihren Hunden oder Kindern dort vorbei gehen auch eine Behinderung, aber ständig den anderen hinterherräumen kann auch keine Lösung sein. Am Ende steigen auch dadurch die Müllgebühren für alle an.

    1. Mein Reden…weswegen ich übrigens auch alle freiwilligen Müllsammelaktionen eher kritisch sehe. Die Leute meinen es gut, aber schaffen damit nur den Spacken eine saubere Spielwiese für den nächsten Abend zum erneuten Danebenbenehmen.

  2. Bin heute Nachmittag mal wieder an diversen Stellen durch Bierflaschenscherben gelatscht. Man sieht deutlich, wenn die Flaschen einfach fallen gelassen wurden.
    Wie lustig müssen sich diese Asis vorkommen..?!

    1. Die Verursacher sollte man da mit dem Gesicht rein halten…. Mehrfach und mit Wucht.

      Mich würde interessieren wie die Unterwasser Welt an dieser Stelle der Ihme aussieht.

      1. Na das kann man doch nicht machen, die sollten die Brücke mit ner Zahnbürste kehren müssen!
        Oder eben das was sie ins Wasser geworfen haben wieder raus holen, ohne Taucheranzug und Lufttank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.