15. September 2021

Freitag, 08. Oktober 2021, 20.00 Uhr, startet mal wieder das traditionelle Table-Quiz.
Es geht um alle Wissensgebiete und Mannschaften bis sechs Personen oder auch Einzelpersonen können sich bis kurz vorher noch anmelden.

Samstag, 09. Oktober 2021, 20.00 Uhr, erwartet uns die Indie Pop Band „Maniax“ aus BS. Unter dem Motto „Sei Du selbst und trau Dich“, geht die Reise los. Emotional, manchmal melacholisch, aber auch rockig, so beschweren uns „Maniax“ Glücksmomente, die erlebt werden wollen.

Freitag, 15. Oktober 2021, 20.00 Uhr, erleben wir ein Doppelkonzert mit Hard Rock. Beginnen werden „The Grey“ aus BS, echt, ehrlich und im Stil orientiert an Vorbildern wie Thin Lizzy oder Whitesnake. Danach dürfen wir uns auf „Deaf Lizard“ freuen. Die Rockband mit psychedelischen Anklängen stellt uns u.a. ihr 2020 erschienenes erstes Album „No Man´s Sky“ vor. Wir freuen uns darauf.

Samstag, 16. Oktober 2021, 20.00 Uhr, gibt es für die Freunde der Irischen und Britischen Folkmusic ein erneutes Treffen mit unseren Freunden von „Squish“. Uns erwarten virtuos gespielte Instrumente, eine gute Stimmung und eigene Füße, die nicht stillhalten wollen.

Samstag, 23. Oktober 2021, 20.00 Uhr. Jürgen Teschan steht für Blues und Folk, teilweise mit rockigen Anklängen und er steht für eigene Musik, die ehrlich und handgemacht daherkommt. So will man es haben und so wird es serviert an diesem Abend.

Freitag, 29. Oktober 2021, 20.00 Uhr, „liegt Mississippi wieder in Linden“. Aus Frankfurt/M. erwarten wir den namhaften und mehrfach ausgezeichneten Bluesmusiker Klaus „Mojo“ Kilian an der Bluesharp und der Slidegitarre. Kilian kann auf über 40 Jahre erfolgreiche Bühnenerfahrung zurückblicken. Auch gesanglich wird er unterstützt von Henrik Hermann an der akustischen Gitarre, der sich durch einen flüssigen und authentischen Fingerpicking Stil auszeichnet. Umrahmt und begleitet wird der Abend durch den Vortrag unseres Blues-Experten, Axel Küstner „Hot Wäx Äx“. Er wird sich thematisch u. a. auch mit der Bluesharp beschäftigen und dabei wieder historische Schellack-Platten zu Gehör bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.