11. Oktober 2020

Zehn Fahrräder stehen seit langer Zeit am ÜSTRA-Zaun beim Fährmannseck. Sie stehen außen und sind angeschlossen. Einzeln und in Gruppen bis zu dritt stehen sie da herum – kaputte und auch heile Räder. Ein Grund dafür ist nicht zu erkennen.

öl/10.10.2020

Kommentare

  1. Das sind „herrenlose“, genauer: „besitzlose“ Fundstücke, die neu aufgebaut und dann gebraucht verkauft werden, z. B. auf dem Faust-Flohmarkt. Das mit dem Fundrecht ist wohl manchmal ein bisschen grenzwertig, da einige Stücke zu gut sind, genauer: waren, als dass ihr Besitzer sie aufgegeben hätte. Demnach werden einige der Fahrräder gestohlen, dann liegengelassen und dann gefunden worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.