2. Juli 2020

Pressemeldung

Polizei: Glastüren der Gerichte am Volgersweg mit Pflasterstein beworfen – 5.000 Euro Schaden

Hannover (ots) – Am Mittwoch, 01.07.2020, ist es gegen 22:10 Uhr zu mehreren Sachbeschädigungen am Amts- und Landgericht gekommen. Mehrere Zeugen haben einen Mann dabei beobachtet, wie er die Glastüren der Justizeinrichtungen am Volgersweg mehrmals mit einem Pflasterstein beworfen hat. Dabei ist auch ein vor dem Amtsgericht geparktes Auto beschädigt worden. Die Polizei hat den mutmaßlichen 38-jährigen Täter identifiziert und befragt. Dieser hat die Tat eingeräumt.

Nach bisherigen Erkenntnissen beobachteten mehrere Zeugen gegen 22:10 Uhr einen Mann, der am Volgersweg randalierte und mehrmals einen Pflasterstein gegen die Eingangstür des Amtsgerichts warf und sie dadurch stark beschädigte. Zudem wurde ein Schaden an der Frontscheibe eines vor dem Amtsgericht abgestellten Fahrzeugs festgestellt. Die Zeugen alarmierten umgehend die Polizei. Der mutmaßliche Täter konnte wenig später angetroffen und befragt werden. Der 38-jährige Deutsche räumte die Sachbeschädigung nicht nur am Amtsgericht ein, sondern er gab auch an, die Eingangstür des Landgerichts, das ebenfalls am Volgersweg liegt, beschädigt zu haben. Dabei ging eine Glasscheibe kaputt. Nach Angaben des Beschuldigten lag ein persönliches Motiv der Tat zugrunde.

Die Beamten stellten einen Pflasterstein sicher. Der freiwillige Atemalkoholtest wurde vor Ort durchgeführt und ergab 1,29 Promille. Der 38-Jährige wurde zunächst ins Polizeigewahrsam gebracht. Eine Blutentnahme wurde durch die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden an beiden Gerichten und dem Auto auf 5.000 Euro ein. /nash, ram

Polizeidirektion Hannover

02.07.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.