25. Januar 2017

Idyllisch erstreckt sich ein kleiner Gebirgszug am Hafenbecken Lindens.

5 bis 6 Meter hoch ragen die Gipfel der neuen Lindener Berge dem Himmel entgegen und zeichnen sich deutlich vor dem strahlend blauen Himmel ab. Irgendwie ist das schön, es fehlt nur noch die grüne Bepflanzung und eine Sitzgelegenheit zum Verweilen . …

(Bitte ganz unten weiterlesen)

2017.01.21_DSC_0046

 

2017.01.21_DSC_0047

 

2017.01.21_DSC_0052

 

2017.01.22_IMG-20170122-WA0002

… aber im Hinterkopf schwirrt die Frage nach dem Was und Warum  herum.
Was ist das und wo kommt das her?
Haben die Verantwortlichen der Städtischen Häfen hier etwas Besonderes geplant?
Und warum hier?

Recherche hilft und klärt auf.
Auf Nachfrage erfahren wir, dass im Lindener Hafen keineswegs ein neuer Lindener Berg geplant ist, sondern dass dort schlichtweg Bodenaushub und Schutt vom alten Siloah Krankenhaus zwischengelagert wurden. Es wurde uns versichert, dass Bodenproben entnommen wurden und dass hier kein belastetes Material gelagert wird.

Voraussichtlich sollen die Lindener Pyrenäen noch bis April dort bleiben und dann entsorgt werden. Anschließend soll dieses verkehrsgünstige Grundstück direkt am Hafen und mit Gleisanschluss neu vergeben werden, ein entsprechender Gewerbenutzer wird noch gesucht.
Eigentlich schade, denn sie sind doch irgendwie hübsch, unsere Lindener Pyrenäen – oder nicht!?

Alexandra Herrmann / 24.01.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.