29. Mai 2017

Andere Tauben versammelten sich in der Nähe der tödlich verletzten Artgenossin. Diese konnte den Kopf noch frei bewegen und guckte in die Umgebung. Auch der Verkehr durch Fußgänger und Radfahrer scheuchte die anderen Tauben nur kurz auf. Immer wieder kamen sie zurück, um sich in der Nähe zu versammeln.

Dann geschah etwas unerwartetes. Ein Radfahrer hielt an und bückte sich.

2017.05.27_WP_20170527_003_1
Andere Tauben schauen zu, wie ihre verletzte Artgenossin aufgehoben wird.

Er nahm die noch lebende Taube auf und brachte sie zu einer Baumscheibe in der Nähe.

2017.05.27_WP_20170527_004_1
Die tödlich verletzte, aber noch lebende Taube (roter Kreis)  am Baumstamm

Andere Tauben flogen mit und versammelten sich in gewissem Abstand und schauten immer wieder zu ihrer Artgenossin. Diese schaffte es sogar noch mit einem Fuß sich etwas von der Stelle zu bewegen. Doch helfen konnte ihr niemand. Schließlich landete sie für immer im Taubenhimmel.

Siehe auch:
>> Tauben in der Stadt
Gentrifizierung aus der Luft
Die Städte sind ideal für die Körnerfresser. Außerdem ist es dort wärmer als auf dem Land. Am liebsten halten sie sich inmitten von Menschen auf.

öl/27.05.2017

Kommentare

  1. „Stadttaube Tauben sind aus unseren Städten nicht wegzudenken“, schreibt die wildvogelhilfe.de und weiter heisst es dort: „Wie traurig und trostlos wäre die Vorstellung eines sterilen Markplatzes ohne die munteren, am Boden emsig pickenden Mitbewohner? Doch warum gibt es unter uns so viele Mitmenschen, die diese harmlosen und friedlichen Vögel z. B. als „Ratten der Lüfte“ bezeichnen und keinerlei Achtung vor ihnen haben?

    Sicher tragen vor allem stereotype Hetzkampagnen gegen Stadttauben in den Medien und von Herstellern von Vergrämungsmaßnahmen nicht dazu bei, die bestehenden Vorurteile abzubauen.

    Vielleicht ist es unbewusst die häufige Position der Taube – zu Füßen des Menschen -, die dazu beiträgt, dass dieser sie so oft und ohne Skrupel mit ebendiesen tritt? Dass Kinder Lebewesen gefunden haben, die kleiner und wehrloser sind als sie selbst und die niemand in Schutz vor ihnen nimmt, sodass sie fröhlich und mit Duldung der Eltern in eine nach Futter suchende Taubenschar hineinrennen und sich daran erfreuen, wenn die Vögel vor ihnen erschrecken und auffliegen? Gleiches gilt sicher auch für Erwachsene, die sonst niemanden haben, der unter ihnen steht und an dem sie „Macht“ und niedere Instinkte ausleben können …

    Frankie, die Taube Ist es vielleicht die graue Farbe, der aus menschlicher Sicht oft unangenehme Gesang, der den Tauben weniger Sympathien entgegenbringt als beispielsweise ein singendes Rotkehlchen? Foto rechts © Dagmar Offermann

    Setzen Sie sich doch einfach einmal auf eine Bank und beobachten Sie dabei die umherlaufenden und fliegenden Tauben in ihrer Umgebung. Vielleicht sehen Sie Stadttauben irgendwann ja mit anderen Augen – nämlich als das, was sie wirklich sind.“

  2. Habe auch schon die Tierrettung gerufen (über 112 die schicken dann den Rettungswagen mit dem Hundelogo) weil bei uns auf dem Hof eine Flugunfähige Krähe saß und bevor sie die Katze holt können die in der Tierärztlichen Hochschule doch ihr bestes versuchen.
    Da es sich um Wildtiere handelt werden dem Alarmiere keine Kosten in Rechnung gestellt.
    Bei einem Vogel mit der Verletzung hätte man ihn wohl wirklich erlösen sollen.

  3. Hallo Hannoveraner,
    Ich bin vom (neuen) Verein Netzwerk Taubenrettung Hannover. Siehe Facebook.
    Wir haben eine Notfallnummer für solche Fälle. Und ja, solche Tiere lassen wir genauso wenig auf der Straße liegen, wie andere Lebewesen. Stellt euch vor, EUCH würde ein Arm abgerissen!

    Hey, hallolindenlimmer.de, wollt ihr nicht mal einen Artikel über uns verfassen?

    Wir machen noch sehr viel mehr, als verletzte Tauben zu fangen und zu versorgen. Wir verringern auf Dauer die Population durch Eiertausch. So schlüpfen weniger Küken. Auf Dauer werden es weniger Tauben!
    Bitte unterstützt unsere Projekte.
    Wir würden sehr gerne aufklären und Tipps geben, wie man sich korrekt verhält, wenn so etwas wie in dem Artikel passiert.
    Alle Interessierten können uns gerne über FB kontaktieren.
    Mfg E.T.

  4. Himmel hilf.
    Es ist eine Taube.

    Fahren Sie auch jede verletzte Ameise zum Tierarzt?

    Nett, dass der Passant die Taube überhaupt von der Straße geräumt hat.

    Für sowas noch hohe Kosten zu verursachen, indem man zum Tierarzt fährt oder die Feuerwehr ruft….das grenzt schon an Verblendung.

    1. Wer redet denn gerade vom Tierarzt? Und nur mal so, auch eine taube lebt. So wie meine Katzen , ihre Leguane oder was weiss ich. Die Feuerwehr kann man da raus halten die können da h nichts machen. Aber wenn man selber mit der taube zum TA fährt was juckt es dich? tust ja so als müsstest du das bezahlen.

    2. Es ist doch nur ein Mensch. Wir sind doch eh überbevölkert.
      Das Sie sich trauen so ein Kommentar hier zu schreiben, ich schäme mich fremd.

      Würde es uns Menschen nicht geben, hätten die Tiere kein Leid.
      Wer baute die Straßenbahn und ist es nicht egal welches Lebewesen Leid erfahren hat?
      Wenn ein Lebewesen schmerzen empfindet und das ist ja wohl logisch bei dem Umfall, sollte es auch genügend Mitgefühl bekommen und wenn der Mensch, der die Verantwortung trägt, da er die Staßenbahn gebaut hat, so ist er auch für die Unfallopfer verantwortlich, in dem Fall auch für die Taube.
      Die Tauben hatten eindeutig Mitgefühl gezeit, in dem Fall hatten sie mehr emotionale Intelligenz wie Sie.
      Jedes Lebewesen hat ein RECHT auf Leben.
      ICH hätte die Taube zu Frau Dr. Zogall ( http://www.kleintierpraxis-hannover-mitte.de/ ) gebracht. Sie behandelt Wildtiere umsont – Quelle von ihrer Internetseite.
      Unser Beitrag zum Artenerhalt:
      Zu unserer Philosophie gehört es, dass wir verletzten, verirrten, unterernährten und anders in Not geratenen Wildtieren kostenlos helfen.
      Wir tun dies von Herzen und freuen uns, wenn wir einem wildlebenden Tier dazu verhelfen können, dass es in seinem natürlichen Lebensraum wieder lebensfähig leben kann.

      Sie hätte die Taube wenn nötig eingeschläfert und ihr den Qualvollen Tod ersparrt.

  5. Mal zur Info: ein abgefahrener Fluegel ist kein Grund, weshalb eine Taube sterben muss; haben wir hier oft. Ein Tier auf die Baumscheibe zum Verrecken zu legrn ist ein eher ungeeigneter Rettungsversuch. Es gibt da sowas, das nennt sich Tierarzt.

      1. Man kann in der Klinik für Heimtiere, Reptilien, Zier- & Wildvögel Wildtiere kostenlos abgeben.
        Und der Verein Netzwerk Taubenrettung Hannover e.V. macht das ganze ehrenamtlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.