21. Juni 2017

Kundenmeldung

Am 30. Juni ist Bewerbungsschluss! 

Jetzt noch für die Sterne des Sports 2017 bewerben

Zum 14. Mal sucht die Hannoversche Volksbank in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund und dem Regionssportbund Hannover Sportvereine, die durch ihr gesellschaftliches Engagement überzeugen. Als Schirmherrn hat die Hannoversche Volksbank den Bambi-Preisträger Andreas Toba gewonnen: „Ehrenamtliches Engagement ist eine unverzichtbare Grundlage des gesellschaftlichen Zusammenhaltes und eine tragende Säule im Sport. Die Sterne des Sports würdigen die Ehrenamtlichen und deren wertvolle Projekte zugunsten der Menschen in den Vereinen. Ich freue mich auf viele interessante Bewerbungen“, betont der sympathische Turner vom TK Hannover.

„Mit Andreas Toba haben wir einen Schirmherrn gewinnen können, der wie kein Zweiter für Fairness und Teamgeist im Sport steht und der weiß, dass die Wurzeln des Leistungssports in den Vereinen liegen“, freut sich Jürgen Wache, Vorstandssprecher der Hannoverschen Volksbank, „Wir suchen bei den Sternen des Sports Sportvereine, die mit ihren Angeboten helfen, Kinder und Jugendliche zu fördern, Gesundheit zu schützen, Familien zu unterstützen oder Integration vorantreiben. Diese großartigen Leistungen sollen mehr Beachtung in der Öffentlichkeit finden.“ Dazu winken noch attraktive Geldpreise für die Vereinskasse.

Die Online-Bewerbung für die „Sterne des Sports“ ist nur noch bis zum 30. Juni 2017 über http://www.hanvb.de/ möglich. Fragen beantwortet Marina Naujoks: Tel. 0511 1221-8744 / E-Mail marina.naujoks@hannoversche-volksbank.de.

Hannoversche Volksbank

Kommentare

  1. Andreas Toba hat ja nicht nur den Hubert Burda Media-Bambi gewonnen (Burda mit „Superillu“, „InStyle“ und „Bunte“), sondern sogar den Publikumsbambi, was noch viel sympathischer ist.

    Aber jetzt, da der Turner eigentlich immer nur noch verletzt ist (dreimal an der selben Stelle operiert zu werden, ist vorübergehend echt schlecht für einen Leistungssportler), hat er auch die Zeit, sich ehrenamtlich für die Volksbank zu engagieren.

    Übrigens hoffe ich, dass sich Toba auch noch mit der Sparkasse arrangiert, weil die ja noch viel mehr Filialen übriggelassen haben als die Volksbank, wo man mal vorturnen könnte.

    P. S.: Auf die Dauer werde ich HalloLindenLimmer wahrscheinlich alle Kunden abspenstig machen, und dann bleiben für mich nur noch Online-Banking und Kurierdrohnen. Aber ich kleines A. freue mich drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.