14. Februar 2020

Aktuelle Presse-Information

Hannoversche Volksbank unterstützt gemeinnützige Initiativen mit 16.000 Euro

Es ist mittlerweile schon eine gute Tradition: Seit vielen Jahren engagiert sich die Hannoversche Volksbank für soziale und kulturelle Zwecke sowie für den Sport in der Wirtschaftsregion Hannover-Celle-Hildesheim. Auch in diesem Jahr gibt es für insgesamt 172 Projekte einen warmen Geldsegen. Gefördert wurden aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V., deren Lose bei der Volksbank erhältlich sind, Sozial-, Sport- und Kultur-Projekte in Höhe von genau 230.129,74 Euro. Rund 65.000 Euro entfallen davon wieder auf fünf VW up!, welche die Hannoversche Volksbank als VRmobile im Herbst 2019 ausgeschrieben hatte und die im April übergeben werden.

Die restlichen ca. 165.000 Euro fließen als finanzielle Zuwendungen an gemeinnützige Vereine und Initiativen im Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank.

Im Westen Hannovers hat Filialdirektor Harald Matzke jetzt für große Freude bei insgesamt neun Vereinen gesorgt. Im KompetenzCenter Linden überreichte er in einer kleinen Feierstunde symbolische Spendenschecks an die folgenden Einrichtungen:

  • Förderverein Kinderzirkus Giovanni e.V. (Kauf eines PKW-Anhängers) – 1.500 Euro
  • HSG Hannover-West (Anschaffung neuer Bälle) – 1.000 Euro
  • Hände für Pfoten e.V. (Bau eines Kleintierhauses) – 1.000 Euro
  • Förderverein Gymnasium Limmer e.V. (Erwerb von Sportgeräten) – 1.000 Euro
  • Freundeskreis für Behinderte und Nichtbehinderte Wettbergen e.V. (neue Tische und Stühle) – 1.500 Euro
  • TSV Victoria Linden e.V. (Kauf einer Rutsche für den Spielplatz) – 2.000 Euro
  • Kanu-Club Limmer e.V. (Anschaffung neuer Paddel) – 1.000 Euro
  • Mandolinen- und Gitarrenorchester Empelde von 1927 e.V. (Anschaffung von Musikinstrumenten) 1.000 Euro
  • Gesellschaft der Freunde des Jazz e.V. (Erneuerung des Beleuchtungssystems) – 6.000 Euro

 „Mit diesen Geldern stärken wir das ehrenamtliche Engagement in unserer Region“, erläutert Filialdirektor Harald Matzke. „Ohne diese ehrenamtliche Tätigkeit wären viele Angebote heutzutage unerschwinglich. Und zahlreiche Projekte könnten ohne finanzielle Unterstützung überhaupt nicht realisiert werden,“ ergänzt er.

Hintergrund:

Die Reinerträge ergeben sich aus dem VR-GewinnSparen der genossenschaftlichen Bankengruppe. Mit einem Einsatz von 5 Euro monatlich, 1 Euro sind der Spieleinsatz für die Lotterie und 4 Euro der Sparbeitrag, der am Ende des Jahres als Gesamtbetrag auf einem Sparbuch gutgeschrieben wird, kann jeder an dieser attraktiven Lotterie teilnehmen. Lotterieveranstalter ist die VR-Gewinnspargemeinschaft e. V., die vor über 60 Jahren von den Genossenschaftsbanken hierfür gegründet wurde. Zusätzlich zu den Sparsummen und attraktiven Gewinnen fallen beim VR-GewinnSparen die sogenannten Reinerträge an. Gelder, die über die Volksbanken und Raiffeisenbanken an soziale und kulturelle Einrichtungen vergeben werden.

Titelbild: Filialdirektor Harald Matzke (rechts) überreichte symbolische Spendenschecks an neun Einrichtungen

14.02.2020


Kommentare

  1. Jau, von jedem angesparten Euro gehen 5 Cent an gemeinnützige Vereine und 15 Cent an den veranstaltenden Unternehmer. So hab ich mir Sparen auch immer vorgestellt. Und nach dem Effektivzinssatz fragen wir erst gar nicht, weil der garantiert schwer negativ ist.

    So was kann man wohl noch mit ein paar restreichen Omas machen, ist aber nicht mehr zeitgemäß. Und spenden tue ich selbst auch, aber nur ausgewählt und direkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.