29. Juni 2019

Kundenmeldung:

Pressemeldung

In einer nie da gewesenen Form werden Eigentümer und Vermieter von Immobilien durch Politik und Medien zu Prügelknaben der Nation stigmatisiert. Gesetzesbegründungen scheuen sich genauso wenig wie politische Statements und Kommentare in den Medien, ihnen unisono Spekulantentum und ein überzogenes Renditestreben zu unterstellen. Dringend benötigtes Bauland soll angeblich zurückgehalten werden, um seinen Preis möglichst nach oben zu schrauben. Wohnungsmieten sollen „gefühlt“ hochgetrieben werden, um angeblich das Nachfrageklima bei dem angeblich immer knapperen Wohnungsangebot auch jenseits einzelner Hotspots unverantwortlich brachial auszunutzen. Anlässlich seiner Jahrestagung in Wunstorf / Steinhude am 29. Juni 2019 kritisiert der Landesverband Haus & Grund Niedersachsen e.V. derartige Ausgrenzungstendenzen scharf und stellt seine Kernforderungen an Landes- und Bundespolitik vor.


Nähere Informationen erhalten Mitglieder bei ihrem örtlichen Haus & Grund Verein.

Der Landesverband Haus & Grund Niedersachsen ist Teil der bundesweiten Eigentümerschutz-Gemeinschaft mit insgesamt ca. 900.000 Mitgliedern. Bundesweit ist Haus & Grund der mit Abstand größte Vertreter der privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Deutschland. Den Bundesverband mit Sitz in Berlin tragen 22 Landesverbände und über 900 Ortsvereine. In Niedersachsen vertritt Haus & Grund auf Landesebene die Interessen von ca. 60.000 Mitgliedern.

Landesverband Haus & Grund Niedersachsen e.V. Schützenstr. 24, 30853 Langenhagen T 0511-97329738, F 0511-97329732 >> info@haus-und-grund-nds.de, >> www.haus-und-grund-nds.de/

29.06.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.