14. Oktober 2019

Kundenmeldung

Klimaschutz 2.0 – oder bezahlbarer Wohnraum?

Als völlig unrealistisch, überzogen und viel zu teuer bezeichnet Haus & Grund Niedersachsen e.V. den Gesetzesentwurf der Niedersächsischen Grünen zum Klimaschutz in Gebäuden, der Heizungen mit fossilen Energieträgern, insbesondere Ölheizungen, den Kampf ansagt. Die Grünen hatten am 09.10.2019 mit der Vorstellung ihres Gesetzesentwurfes gefordert, schon ab 2020 keine neuen Ölheizungen in Gebäuden mehr zuzulassen und ab 2030 dieses Verbot auf alle Heizungen zu erweitern, die mit fossiler Energie betrieben werden.

Verbandsvorsitzender Dr. Hans Reinold Horst erklärt dazu: Klimaschutz mit der Brechstange, koste er was er wolle, und die vermehrte Schaffung bezahlbaren Wohnraums gehen nicht zusammen. Damit treibt man die Immobilienwirtschaft in den Ruin. Das lässt sich nicht mehr finanzieren. Notwendig sind deshalb klare Prioritäten in der Wohnungspolitik. Was nutzen uns Häuser, die nicht mehr bewirtschaftet werden können, weil dies mit kostenintensiven Auflagen verbunden ist, die jede Investitionsreserve auffressen? Die Vorstellungen der Grünen ziehen eine Kostenlawine im Neubau nach sich, und arbeiten wieder nur mit sanktionierten Ge- und Verboten. Der ohnehin schon stark belastete Wohnungsmarkt wird darunter zusammenbrechen, wie Verbandsvorsitzender Dr. Horst hervorhebt.

Bezahlbarer Wohnraum für alle ist dagegen das Gebot der Stunde. Hier liegt das Schwergewicht. Klimaschutz um jeden Preis rückt dieses Ziel in weite Ferne. Haus & Grund Niedersachsen e.V. fordert deshalb Klimaschutz mit Augenmaß, der gerechnet werden kann. Die jetzt bundesweit beschlossene CO2-Bepreisung wird ohnehin mittelfristig zu einem Umbau in der Heiztechnik führen, betont Vorsitzender Dr. Hans Reinold Horst.


Nähere Informationen erhalten Mitglieder bei ihrem örtlichen Haus & Grund Verein.

Der Landesverband Haus & Grund Niedersachsen ist Teil der bundesweiten Eigentümerschutz-Gemeinschaft mit insgesamt ca. 900.000 Mitgliedern. Bundesweit ist Haus & Grund der mit Abstand größte Vertreter der privaten Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümer in Deutschland. Den Bundesverband mit Sitz in Berlin tragen 22 Landesverbände und über 900 Ortsvereine. In Niedersachsen vertritt Haus & Grund auf Landesebene die Interessen von ca. 60.000 Mitgliedern.

Landesverband Haus & Grund Niedersachsen e.V. Schützenstr. 24, 30853 Langenhagen T 0511-97329738, F 0511-97329732 >> info@haus-und-grund-nds.de, >> www.haus-und-grund-nds.de/

 

14.10.2019


 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.