27. August 2020

Titelbild: Nieschlagstr.
——————————

STREET ART FESTIVAL MIT ÖKO-ZUKUNFTS-VISION

Zwischen dem 24. und 28. August werden zeitgleich an sechs Häuserwänden Bilder gemalt. Linden-Nord, Linden-Mitte und die Glocksee sind mit je einem Bild dabei.

Die drei Begriffe Öko + Zukunft + Visionen sind bei den Bildinhalten Programm.

Nedderfeldstr., Foto: Vanessa Fenn

In folgendem Video geben die Künstler Auskunft zu ihrem Projekt.

Auf der Karte sind die Orte zu sehen, an denen die Wandbilder gemalt werden.

Mehr Infos gibt es unter folgenden Links:
>> hola-utopia.com/fassaden
>> hola-utopia.com/ideen-1
>> facebook.com/holautopia

Für die Hausbesitzer entstehen keine Kosten, heißt es in der Ankündigung.

öl/27.08.2020/28.08.2020; 10:24

Kommentare

  1. Muß das immer diese Ghetto- und Rauschgiftmalerei sein? Könnte man nicht mal echte Kunst an die Fassaden bringen, also z.B. eine riesige Mona Lisa? Können das die Beteiligten nicht, oder wollen sie es nicht, weil Mona Lisa eben nur wundervolle Kunst ist und nicht gegen den Klimawandel protestiert oder was da gerade in Mode ist?

    1. Ich schließe mich der Meinung an und möchte noch ergänzend fragen, ob immer diese hipstereske Weltverbesserungsattitude a la Utopie, Transformation etc sein muss…oder ob man nicht einfach mal ne Wand schön bunt anmalen kann?!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.