27. Oktober 2020

Das elektronische Bezahlen: Wie gelingt es, in Zeiten von Apple Pay und Echtzeitüberweisung den Überblick zu behalten? Das ist das Thema einer Info-Veranstaltung des Kommunalen Seniorenservices Hannover (KSH). Am Mittwoch, 4. November, von 15 bis 17 Uhr, setzt der KSH mit diesem Angebot seine Reihe „Informationen am Mittwoch“ im Veranstaltungszentrum, Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauer Straße), fort. Ist die bargeldlose Zahlung sicher? Welche Vorteile bietet sie? Solche Fragen erörtert die Bankbetriebswirtin Daniela Pekic als Referentin. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich. Das Angebot gibt es auch als Online-Vortrag. Näheres dazu erfahren Interessierte unter www.seniorenberatung-hannover.de oder Telefon 168-45195. Für technische Fragen zur Veranstaltung ist hier auch Unterstützung vom KSH-Experten möglich – vor und während des Vortrags.

Quelle: LHH

Kommentare

  1. Wer möglichst komplett auf bargeldloses Zahlen setzt, kann ggf. mit einem Knopfdruck sein ganzes Leben abgeschaltet bekommen.
    Interessanter Punkt für Alle die glauben, unsere demokratische Gesellschaft sei vom Himmel gefallen und für immer sicher.

  2. – „Ist die bargeldlose Zahlung sicher? Welche Vorteile bietet sie?“

    Einer der unbestrittenen Vorteile ist, dass Finanzamt und JobCenter direkt mitlesen bzw. abrechnen können, wenn die Oma ihrem mittellosen Lieblingsenkel finanziell unter die Arme greift. Zugleich verhindert die bargeldlose Zahlung Geldwäsche, für den Fall, dass die Oma ihr Vermögen illegal erworben haben sollte, was ja aber unwahrscheinlich ist.

    Hinzu kommt, dass in Corona-Zeiten die Enkel die Großeltern kaum noch besuchen dürfen, um sich da bei einem Kakao oder Kaffee Lebensweisheiten und ein paar Scheinchen Taschengeld abzuholen.

    Welche Rolle allerdings „Apple Pay“ dabei (oder allgemein für Senioren) spielen soll, weiß ich nicht, und würde von so was auch generell abraten – einmal von diesen Apple-Luxusgeräten, die nur den Charakter verderben, und dann davon abraten, proprietäre Bezahlmöglichkeiten zu verwenden, mit denen man seine Daten verkauft und seine Privatsphäre aufgibt.

    – Hier ist einer, der Überblick verschafft über unser Finanzsystem (hat auch sehr aufwändig quellenrecherchierte Corona-Artikel). Der hat ziemlich gute Argumente gegen die Bargeldabschaffung, und er zeigt auch gewissenhaft auf, wer und was dahintersteckt – eine Koryphäe:

    https://norberthaering.de

    P. S.: So interessant viele Themen des KSH auch sind: Man kommt erst ab 60 rein; bei der Anmeldung wird sogleich danach gefragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.