6. März 2021

Pressemeldung

Internationaler Frauentag
„Nicht mehr schweigen!!“ – Femizide in der Türkei

Online- Veranstaltung (Film)

Im Rahmen des Internationalen Frauentages am 8. März 2021 strahlt der interkulturelle Verein kargah ein Interview mit der Journalistin und Fotografin Emine Akbaba zum Thema „Femizide in der Türkei“ aus.
Wenn Frauen* ermordet werden, weil sie Frauen* sind, heißt das Femizid. Gewalt gegen Frauen* hat in der Türkei dramatische Ausmaße erreicht. Statistisch wird dort jeden Tag mindestens eine Frau* von ihrem Ehemann oder (Ex-)Partner umgebracht. Die Dunkelziffer ist höher. Diese Femizide treiben immer mehr Menschen zum Protest auf die Straße. Zuletzt war es der Frauenmord an Pinar Gültekin, der eine Protestwelle in der Türkei auslöste. Ausgerechnet zu der Zeit diskutiert die türkische Regierung aus der Istanbul Konvention, dem ersten international verbindlichen Abkommen gegen Gewalt an Frauen,dass die Türkei 2012 als erstes Land ratifiziert hat, auszutreten.

Emine Akbaba, 1987 in Hannover geboren, ist freie Fotografin und Dokumentarfilmerin. In ihrer fotojournalistischen Arbeit hat sie sich auf den Nahen und Mittleren Osten fokussiert. Ihr aktuelles Projekt thematisiert Frauenmorde in der Türkei. Vor Ort recherchiert sie die Hintergründe der Femizide, sucht die Tatorte auf und trifft Familienangehörige der getöteten Frauen. Neben Ausstellungen und Publikationen wurden ihre Arbeiten und Videoreportagen mehrfach ausgezeichnet.

In einem aufgezeichneten Interview werden wir einen Einblick über Femizide in der Türkei bekommen, das laut Akbaba ein schockierendes Ausmaß angenommen hat. Auch werden wir über ihre persönliche Arbeit und ihre Recherchen vor Ort sprechen sowie den anfänglich erschwerten Zugang zu den Angehörigen sowie Feministinnen und Frauenrechtsorganisationen. Die daraus resultierenden Forderungen an Staat, Politik und Gesellschaft und die Maßnahmen zur Umsetzung internationaler Abkommen werden ebenfalls beleuchtet. Das Interview wird begleitet von mehrsprachigen Gedichten, Prosa und Lyrik. Wir zeigen unsere Solidarität mit den Menschen, die weltweit Proteste gegen Gewalt an Frauen und Mädchen* unterstützen und die Umsetzung der Istanbul Konvention vehement einfordern.

Das Video wird am 8. März auf folgenden Kanälen veröffentlicht:
>> kargah.de
>> welt-in-hannover.de
Facebook: kargah e.V., Welt in Hannover.de;
YouTube: kargah e. V., Welt in Hannover

Veranstalterinnen: LaRosa – Internationaler Frauen*treff, kargah e.V. Kontakt: >> suana@kargah.de

Mit Unterstützung des Referats f. Frauen und Gleichstellung der Landeshauptstadt Hannover

06.03.2021

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.