3. Dezember 2021

Das Leben ist eine Baustelle. Wer wüsste das zurzeit besser als das Team vom Kindermuseum Zinnober? Zwar ist der Umzug an den neuen Standort in der Straße Am Steinbruch 16 am Lindener Berg bereits vor drei Monaten erfolgt. Doch Büros, Ausstellungsräume und Werkstätten können nur nach und nach eingerichtet werden, weil Vieles saniert und repariert werden muss. Insbesondere Christoph Bartolosch macht sich mit seinem handwerklichen Allroundkönnen verdient.

Spannende Architektur

Allmählich ist zu erkennen, was die Besucher*innen erwarten wird: Allein der große Ausstellungsraum mit seiner riesigen Fensterfront ist eine Augenweide. Außerdem gibt es für Kinder viel Platz zum Experimentieren und Basteln. Die Mitarbeiter*innen freuen sich über großzügige Büros und Lagermöglichkeiten für Materialien.

Architektonisch ist das neue Kindermuseum ein Erlebnis: Es ist einerseits modernisiert, barrierefrei und funktional, andererseits besitzt es noch den Charme des ehemaligen Jugendzentrums aus den 1960er-Jahren. Die Wände eines Kellerraums zum Beispiel sind fast komplett mit Bravo-Postern unter anderem von den Beatles oder den Rolling Stones zugeklebt.

Vorherige Anmeldung und 2 G-Regel

Voraussichtlich im Dezember können erste Gruppen die aktuelle Mitmach-Ausstellung „Wolken, alle Wetter – unser Klima“ besuchen. Sie müssen sich zuvor anmelden. Das ist dienstags von 14.30 bis 17.30 Uhr und donnerstags zwischen 9.30 und 11.30 Uhr möglich.

Im Januar 2022 soll dann für alle Besucher*innen geöffnet werden. Für Erwachsene gilt bis auf Weiteres die 2 G-Regel – wie in anderen Einrichtungen in Hannover auch. Das heißt, sie müssen von einer Corona-Erkrankung genesen oder dagegen geimpft worden sein.

>>www.kindermuseum-hannover.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.