26. November 2019

Vorbemerkung: halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen. So werden bspw. Klimawarner und Klimaskeptiker unverändert wiedergegeben.
————-

FridaysForFuture
! 29.11 Global Day of Climate Actions !

Am 29.11.2019 findet der nächste internationale Streik statt.
Erst am 20.9 war der letzte globale Demonstrationstag bei dem, allein in Hannover, 40.000 Menschen für konsequenten Klimaschutz auf die Straße gegangen sind. Alle Generationen waren vertreten und haben so ein deutliches Zeichen gesetzt: Die Politik muss endlich handeln.
!SPREAD THE WORD!

Am 29.11.2019 beim vierten internationalen Streiktag wollen wir an vorherige Demonstrationen anknüpfen. Wir wollen zeigen, wie wichtig es ist, dass die Politik handelt, denn uns und allen kommenden Generationen läuft die Zeit davon!
Also sagt Euren Familienmitgliedern, Nachbarinnen, Arbeitskolleginnen und Freund*innen Bescheid, dass es wieder soweit ist: Am Freitag, den 29.11.2019, wird wieder auf die Straße gegangen!
Weiterlesen >> fridaysforfuture-hannover.de

Grossdemonstration am 29.11.2019 um 12.30 Uhr am Opernplatz

KlimaKontroverse.de: „Der natürliche Klimawandel erklärt fast alles“

Aussagen: Die globale Temperatur folgt der Sonnenaktivität plus natürlicher Klimavariabilität. Die Sonne hatte im 20. Jahrhundert die höchste Aktivität seit 7.000 Jahren. Heute ist das Klima das Beste seit über 700 Jahren. Die nächsten Jahrzehnte werden kühler.

KlimaKonroverse.de ist eine Initiative in Linden, die sich regelmäßig im Freizeitheim Linden trifft. Leichte Verständlichkeit und die offene Diskussion unterschiedlicher Ansichten stehen im Vordergrund und sollen ein Markenzeichen dieser Initiative sein. Ansprechpartner: Achim Fahnenschild, >> KlimaKontroverse.de, Kontakt >> info@KlimaKontroverse.de

Stand am Freitag, 30.11.2019, mit Stand bei der Georgstr./Schillerstr. zwischen C&A/Karstadt. Uhrzeit: Zwischen 10:00 und 17:00. Genaue Anwesenheitszeiten können noch nicht angegeben werden.

Titelbild: FridaysForFuture ziehen am Stand von KlimaKontroverse.de in der Innenstadt von Hannover vorbei (15.03.2019).

öl/26.11.2019


Kommentare

      1. Und wieder mal das aktuelle Sonnenminimum weggelassen, und noch nicht mal den Versuch unternommen
        die Schwankungen auch nur ansatzweise bezüglich der Wirkung in eine Größenordnung zu bringen.

        Aber rechnen wir doch mal für eine Maximale TSI von 1362.2W und eine minimale TSI von 1360.2W

        >>> print (pow((1362.2*(1-0.31)) / (4*(5.6704 * 10 ** -8) ),0.25))
        253.719630279
        >>> print (pow((1360.2*(1-0.31)) / (4*(5.6704 * 10 ** -8) ),0.25))
        253.626450334
        >>>

        Jetzt noch kurz die Differenz zwischen den beiden Werten:

        >>> print (253.719630279 – 253.626450334)
        0.093179945
        >>>

        Bingo, die Schwankungen der Strahlungsleistung der Sonne macht noch nicht mal 0,1K Unterschied.

        Siehe auch:
        https://meteo.plus/abstrahlung-der-sonne-tsi.php
        https://scied.ucar.edu/planetary-energy-balance-temperature-calculate

        1. Hä? Meinen Sie das im Ernst?
          Ist Ihnen nicht klar, dass es Verstärkungen geben muß, um diese ausgezeichnete Korrelation von Sonnenaktivität und globaler Temperatur zu Erklären? Den Zufall jedenfalls müssen wir logischerweise ausschließen.

          Ist Ihnen nicht bekannt, dass auch für die CO2-Treibhaustheorie Verstärkungsfaktoren angenommen werden?

          1. Vielleicht mal einen Blick in die Arbeit eines Zeitgenossen von Ludwig Boltzmann werfen:

            https://www.rsc.org/images/Arrhenius1896_tcm18-173546.pdf

            Das ist die Weiterführung der Arbeiten von Fourier.

            Und generell lohnt es sich mit den Unterschieden zwischen Korrelation und Kausalität zu
            beschäftigen:

            https://wissenschafts-thurm.de/grundlagen-der-statistik-korrelation-ist-nicht-kausalitaet/

            Hier das Thema etwas plakativer: https://scheinkorrelation.jimdo.com/

            Da in den PDF auch das CO2 korreliert hinterfragt man die Wirksamkeit mit Hilfe der Physik um eine sinnvolle Interpretation zu bekommen. Boltzmann ist da der Einstiegspunkt, danach schaut man sich die Arbeit von Arrhenius an, und man muss nicht mehr würfeln oder glauben was es den sein könnte. Oder einfach mal das Diagramm bis in die Gegenwart fortführen und nicht das aktuelle Sonnenminimum unterschlagen. Und auch bitte endlich mal die richtigen TSI Werte eintragen.

            BTW: Meinen Sie mit „Verstärkungsfaktoren“ den Strahlungsantrieb?

            Über den Strahlungsantrieb gibt es Arbeiten, ich nehme mal die Zusammenfassung von
            Wikipedia: (https://de.wikipedia.org/wiki/Strahlungsantrieb#Werte)

            ——————————————-
            Im Fünften Sachstandsbericht des IPCC wird der gesamte menschengemachte Strahlungsantrieb im Zeitraum 1750 bis 2011 netto (d. h. nach Abzug ebenfalls kühlender Effekte z. B. durch Aerosole) mit 2,3 W/m² beziffert. Zum Vergleich: Die Sonnenaktivität machte im gleichen Zeitraum einen Strahlungsantrieb von 0,05 W/m² aus
            ——————————

            Und Boltzmann oder Arrhenius sind schon über 100 Jahre tot, also können das keine Agenten der EE-Industrie sein.

          2. Es ist doch eigentlich ganz einfach:

            * Die Erzählungen vom anthropogenen klimaschädlichen CO2 sind sind reine Computerfantasien.
            * Es gibt keinen Beweis im wissenschaftlichen Sinne. Das es so ist, das wissen eigentlich Alle.
            * Die Ausrede für den fehlenden Beweis: Es gäbe angeblich keine andere funktionierende Erklärung.
            * Sie können sich 100.000 € verdienen, die Jemand ausgesetzt hat, der diesem eine schädigende Klimaerwärmung durch CO2 nachweist.

            Also nix wie ran. Geld verdienen. Es fällt Ihnen doch ganz bestimmt ganz leicht.

            Was die Sonne angeht wirken die Korrelationen nahezu wie Beweise – oder wie 6er im Lotto. 😉

          3. > Die Erzählungen vom anthropogenen klimaschädlichen CO2 sind sind reine Computerfantasien.

            Und wie haben das Fourier und Arrhenius vor über 100 Jahren ohne Computer rausgefunden?

            > Die Ausrede für den fehlenden Beweis: Es gäbe angeblich keine andere funktionierende Erklärung.

            Hier mal Grundlagen zur IR-Absortion: http://jvarekamp.web.wesleyan.edu/CO2/FP-1.pdf
            Technische Anwendungen dafür finden sich in der Infrarotspektroskopie, welche auch mittlerweile in Satelliten verbaut werden. Einer dieser Satelliten hat neulich eine FCKW-Quelle aufgespürt.

            > Was die Sonne angeht wirken die Korrelationen nahezu wie Beweise – oder wie 6er im Lotto.

            Ok, dann probiere ich das mal ohne „richtige“ Physik: CO2 steigt um den Faktor 1,5, die Leistung der Sonne um den Faktor 1,02. Was sagt Ihr Gefühl?

            Die Isotopenverhältnisse des Kohlenstoffs zeigen das der Anstieg von CO2 aus fossilen Quellen stammt, wo gibt es signifikante Quellen von fossilen Kohlenstoff bzw. C02 welche nicht durch den Menschen verursacht werden?

          4. Die strittige Frage ist nicht, ob CO2 eine erwärmende Wirkung hat, sondern, ob es eine dominierende, gefährliche Erwärmende Wirkung in der Erdatmosphäre hat. Und da gibt es keine Beweise – nicht die Spur eines Beweises.

            Sonne:
            Ich sprach von Verstärkungseffekten (Magnetfeld -> Weltraumstrahlung -> Wolkenbildung)

            Daran, das das meiste zusätzliche CO2 anthropogene Ursachen hat, zweifeln wir von EIKE nicht.

          5. > Magnetfeld -> Weltraumstrahlung -> Wolkenbildung

            Welche Weltraumstrahlung soll das den sein, IR und sichtbares Licht wird es ja wohl nicht sein? Und wo ist diese Weltraumstrahlung in dem PDF mit dem Diagramm aufgetragen?

            Ich kann auch einfach mal andersherum fragen, wenn die Leistung der Sonne nur um den Faktor 1,002 schwankt aber CO2 um den Faktor 1,5 ansteigt warum soll es den ausgerechnet die Sonne sein?
            Warum zeichnen Sie das Diagramm nicht in den richtigen Proportionen?

          6. Und warum zeichnen Sie dann in das Diagramm die Strahlungsleistung ein und nicht den Teilchenstrom bzw. Sonnenaktivität? Ein Teilchenstrom ist etwas anderes als Strahlung, bitte das nicht alles wild zusammen rühren.

            Der Teilchenstrom passt nicht besonders gut zur Temperatur:

            http://herdsoft.com/climate/widget/config.php?width=800&height=500&start_year=1850&title=&temp_axis=Temperature%2BAnomaly%2B%28C%29&co2_axis=CO2%2BConcentration%2B%28ppm%29&temp_rgb=b2b2b2&co2_rgb=1786ec&ice_rgb=178600&alias=2

            Dieses Zusammenwürfeln von verschieden Dingen passt auch wunderbar dazu das die Strahlungsleistung in dem Diagramm in dem PDF nur ein Viertel der tatsächlichen Strahlungsleistung ist und das trotz mehrfacher Hinweise von mir immer noch nicht korrigiert wurde.

          7. Ein Diagramm über die Weltraumstrahlung ähnlich dem vom TSI ist mir nicht bekannt.

            Die Sonnenaktivität wird angegeben in verschiedenen Erscheinungen: Sonnenflecken, TSI und Zusammensetzung, Magnetfeld und indirekt Solarstrahlung.
            Dabei geht es erst einmal nur um Korrelationen, die ja zunächst einmal keine Kausalitäten sind. Korrelationen ergeben erst einmal nur Hinweise, wo weiter nach Ursachen gesucht werden sollte.
            Allerdings kann das vielfache Auf und Ab, wenn es gut übereinstimmt, eine beweisgleiche Aussage haben. Denn die Erde kann ja nicht die Sonne beeinflussen, sondern nur umgekehrt.

            Die Differenz zwischen der Strahlenleistung der Sonne und dem tatsächlichen Einfluß beträgt ungefähr das Vierfache. Daher wird eine verstärkerfunktion benötigt. Und die scheint im Wesentlichen in der Wolkenbildung gefunden zu sein.

            Strahlenleistung:
            Die Werte um die 300 W/m2 werden von unserer Quelle als Solarer Antrieb bezeichnet, der sich durch die Erdkrümmung vom Solaren Input (ca. 1300 W/m2) unterscheidet.
            https://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimasystem/antriebe/sonnenaktivitaet-kurzfristig

          8. > Die Werte um die 300 W/m2 werden von unserer Quelle als Solarer Antrieb
            > bezeichnet, der sich durch die Erdkrümmung vom Solaren
            > Input (ca. 1300 W/m2) unterscheidet.

            Gibt es irgendwo eine vernünftige Definition vom „Solarer Antrieb“ ? Google findet nichts brauchbares. Und die Erdkrümmung ist konstant.

            > Ein Diagramm über die Weltraumstrahlung ähnlich dem vom TSI ist mir nicht bekannt.

            Was ist Weltraumstrahlung? Bzgl. des Teilchenstroms bzw. Sonnenaktivität habe
            die Daten rein getan.

            In welcher Grössenordnung quantifiziert Svensmark den von ihm postulierten Effekt auf die Temperatur, konnte Svensmark eine signifikante Grössenordnung zeigen?

            Es gibt auch jede Menge Kritik an dem von Svensmark postulierten Effekt: https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-kosmische-strahlung-verursacht-den-klimawandel

          9. Solarer Antrieb: ist wohl das, was an Einfluß übrig bleibt bedingt durch die Krümmung der Erdoberfläche. Die Einstrahlwinkel sind kleiner als 90 Grad. Das ist irgendwie die gesamte Sonnenstrahlung geteilt durch vier.

            Svensmark:
            Für Svensmark sind die offenen Fragen zu dem sogenannten „Svensmark-Effekt“ mit der Weltraumstrahlung und Wolkenbildung weitesgehend geklärt. Bei EIKE-Konferenzen hat er in den letzten Jahren – und so auch letzte Woche in München – den aktuellen Stand vorgetragen. Davon müssten noch Videos bei youtube existieren.

            Inzwischen habe ich auch in letzter Zeit öfters Diagramme gesehen in denen die Wolkenbedeckung sehr gut mit den globalen Temperaturen korrelieren. Von Finnen gibt es da Einiges. Müsste ich evtl. mal raussuchen.

            In die Details arbeite ich mich nicht ein. Mir selbst genügt es zu sehen, das über Jahrzehnte, Jahrhunderte und Jahrtausende die Sonnenaktivität fast immer sehr gut mit der globalen Temperatur korreliert.
            Was mich richtig entsetzt ist, das die offizielle Wissenschaft inkl. Klimarat IPCC und die Medien bei der Korrelation die Sonnenaktivität extrem diskriminieren/verfälschen. Das habe ich gerade heute in einem Flyer (Rückseite) dargestellt, der heruntergeladen werden kann:
            http://klimakontroverse.de/sonnetemperatur.html

            So weit erst einmal.

          10. Das Cern hat sich den Effekt noch mal angesehen um den zu quantifizieren:
            ————-

            Trotzdem probiert man, die Situtation zu klären. Am Europäischen Kernforschungsinstitut CERN wird gerade ein großangelegtes Experiment durchgeführt, bei dem man herausfinden will, wie stark der Einfluss der kosmischen Strahlung auf die Wolkenbildung tatsächlich ist. Über die vorläufigen Ergebnisse, die letztes Jahr veröffentlicht wurden, habe ich hier schon mehr geschrieben. Im Experiment hat man “kosmische Strahlung”, diesmal produziert von Teilchenbeschleunigern, ansonsten aber identisch mit der aus dem All, in große Tanks geleitet, in denen dann künstliche Wolken entstehen können. Man konnte testen, wie sich die kosmische Strahlung in Abhängigkeit verschiedener Aerosole auf die Wolkenbildung auswirkt. Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass kosmische Strahlung zwar tatsächlich einen Einfluss auf die Bildung von Wolken hat. Sie zeigen aber auch, dass dieser Einfluss viel zu gering ist, um als Mechanismus für die These von Svensmark brauchbar zu sein.

            —————-

            http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/10/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel/

          11. > Bei der KlimaKonferenz von EIKE 2018 hat er seinen aktuellen Stand vorgetragen.
            > Im Video leider nur in englisch. Vor Ort konnte man es übersetzt hören.

            Geht Svensmark auf das Experiment vom ein Cern ein? Beziffert Svensmark die Größenordnung dieses Effekts auf die Temperatur?

            > Was mich richtig entsetzt ist, das die offizielle Wissenschaft inkl. Klimarat IPCC
            > und die Medien bei der Korrelation die Sonnenaktivität extrem
            > diskriminieren/verfälschen. Das habe ich gerade heute in einem Flyer (Rückseite)
            > dargestellt, der heruntergeladen werden kann:
            > http://klimakontroverse.de/sonnetemperatur.html

            TSI und Sonnenaktivität sind zwei unterschiedliche Dinge, so wie Apfel und Birnen.

            > In die Details arbeite ich mich nicht ein.

            Details würde ich das nicht nennen das sind grobe Fehler. Ein Teilchenstrom und Weltraumstrahlung sind unterschiedliche Dinge.

            > Solarer Antrieb: ist wohl das, was an Einfluß übrig bleibt bedingt durch die Krümmung
            > der Erdoberfläche. Die Einstrahlwinkel sind kleiner als 90 Grad. Das ist irgendwie die
            > gesamte Sonnenstrahlung geteilt durch vier.

            Und solange dieses „Irgentwie“ zu Ihren Weltbild passt ist das ein Beleg das „die Anderen“ doof sind? Dann beschriften Sie bitte die Achse dieses Diagramm bitte mit „Irgentwas mit Sonne“

          12. Ich würde Sie gerne mal kennen lernen. Heute bin ich am Stand unserer KlimaKontroverse zwischen 11:00 bis 15:00. Standort: Schillerstr./Georgenstr. zwischen C&A/Karstadt.

            Es würde mich freuen, wenn Sie mal vorbei kommen würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.