15. Mai 2019

Einladung zum nächsten Treffen der Initiative KlimaKontroverse im Freizeitheim Linden am 22.05.2019, 19:30

Das Hauptthema des nächsten Treffens:
Zwischen Gunstklima und Klimanotstand
Wie gespalten ist die Wissenschaft?

Oft ist von einem Konsens in der Klimawissenschaft die Rede. Damit ist lediglich gemeint, dass der Mensch mit seinen CO2-Emissionen zur Erwärmung beiträgt. Doch wie hoch ist der Beitrag des  Menschen eigentlich – viel oder wenig?

Und da gibt es viele unterschiedliche Sichtweisen: „Alles seit 1850“, sagt der IPCC Klimarat – „Weniger als die Hälfte“, sagen viele Fachleute und „Gar nichts, die Sonne ist es“, meinen wieder andere, skeptische Wissenschaftler.

Von diesen Sichtweisen hängt dann ab, ob der menschengemachte Klimawandel als

ungefährlich,     -> „Alles ist natürlich
moderat,             -> „Plastik im Meer ist schlimmer“, „Wir wuppen das
oder alarmierend bis panikartig     -> „Klimanotstand ausrufen
gesehen wird.

Prof. Kepplinger hatte bei Naturwissenschaftlern in Deutschland nachgefragt:

Es gibt die Warner, Skeptiker und eine Mittelgruppe. Die Gruppen sind etwa gleich groß.“ So Prof Kepplinger nach einer Umfrage unter deutschen Naturwissenschaftlern im Fernsehen 2007 (3SAT). Ob sich da inzwischen etwas geändert hat?

Mehr dazu am Mittwoch, 22. Mai, 19:30, Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, 30451 Hannover

Außerdem:
* Anschauen eines von Schülern hergestellten Videos über die KlimaStreiks, indem auch KlimaKontroverse interviewt wird.
* Verschiedenes

Besonders nachdenkenswert
Der Klimahistoriker Pfister schreibt sogar in seinem Buch „Wetternachsage“ von einem „klimatischen Gunstjahrhundert“. Da früher im 19. Jahrhundert und davor alles viel schlimmer war.
Zitat Pfister, S. 263,:
Die gesamte Belastung durch Überschwemmungen, Lawinen und Stürme war am größten im 19. Jahrhundert. Dies trägt mit zum Verständnis dafür bei, warum die Gesellschaft damals zur vorbehaltlosen Eindämmung und Zähmung der wildgewordenen Natur mit allen verfügbaren Mitteln entschlossen war (Walter, 1996). Am geringsten war die Belastung im 20. Jahrhundert, das seine Bezeichnung als klimatisches Gunstjahrhundert offensichtlich auch in dieser Hinsicht zu Recht trägt.

Rückblick – Beim letzten Mal behandelten wir das folgende Thema:
Klimawandel: Natur oder Mensch? + Welche Beweise gibt es für jede Seite?

Beim IPCC Klimarat steht die Klimasensitivität im Mittelpunkt. D.h., dass eine Verdopplung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre eine Temperaturerhöhung von 1,5 bis 4,5 oC bewirken würde. Begründet wird dieses mit Computermodellen. Beweise in Form von untrüglichen Beobachtungen oder Experimenten gibt es nicht. Die Korrelation von CO2 und Temperatur ist zumindest von 1970 bis 2000 gut.

Bei den Kritikern (Klassische Klimawissenschaft) gilt die Natur als Hauptursache für den Klimawandel und dabei vor allem die Sonnenaktivität. Die Korrelationen von Temperatur und Sonne (TSI) gilt als gut bis sehr gut.
Weiterlesen >> http://www.klimakontroverse.de/#22.05.2019NaturoderMensch

Haben Sie Fragen zum Klima oder der Energiewende? Wir antworten gerne.
Leichte Verständlichkeit und die offene Diskussion unterschiedlicher Ansichten stehen im Vordergrund und sollen ein Markenzeichen dieser Initiative sein.

>> www.KlimaKontroverse.de
Kontakt: Achim Fahnenschild
>> info@KlimaKontroverse.de

15.05.2019


Kommentare

  1. Nach meinem Kalender ist der 22. Mai 2019 ein Mittwoch!! Da hat die Gruppe jetzt sicherlich einen Saal angemietet zu dem Thema?

    1. – „Nach meinem Kalender ist der 22. Mai 2019 ein Mittwoch!!“

      Dann ist der Kalender ja ein aktueller. Glückwunsch!

      – „Da hat die Gruppe jetzt sicherlich einen Saal angemietet zu dem Thema?“

      Räume bis 40 Personen kosten für nicht gewinnorientierte Projekte 11,10 € – Sonderausstattungen kosten noch mal extra:

      https://www.hannover.de/Kultur-Freizeit/Freizeit-Sport/Freizeiteinrichtungen/Freizeitheime-Stadtteilzentren/Freizeitheim-Linden/Das-Freizeitheim/Vermietungen/Kleine-Gruppenr%C3%A4ume

      Ich finde, das kann man sich in der Gruppe gut leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.