13. Juni 2019

Vorbemerkung: halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen. So werden bspw. Klimawarner und Klimaskeptiker unzensiert wiedergegeben.
————-

Einladung zum nächsten Treffen der Initiative KlimaKontroverse im Freizeitheim Linden am 20.06.2019, 19:30

Das Hauptthema des nächsten Treffens:

Klimagunst und Klimakrise – früher und heute – überraschende Erkenntnisse

Gibt es starke natürliche Klimaschwankungen? Wie sahen diese früher aus? Und wie sehen diese heute aus? Die Klimageschichte der letzten Tausend Jahre kennt Gunst und Krise. Wie lassen sich da unsere heutigen Klimaverhältnisse einordnen?

Beispiel: Klimawandel auf Grönland.
Wikingerhaus (Nachbau) aus dem Mittelalter. Die Wikinger lebten von Ackerbau und Viehzucht. Als das Klima kälter wurde (Kleine Eiszeit), mussten sie aufgeben und verschwanden. Sie wurden Opfer des damaligen Klimawandels.

Wikingerhaus im Mittelalter (Nachbau)

Weiterlesen >> KlimaKontroverse.de

Außerdem:
Im September 2019 wird in Hannover eine Anhörung zum Thema Klima stattfinden. 22 Redner sind vom Umweltausschuss der Stadt eingeladen worden. Wie geht das vor sich und was kann man davon erwarten?

Mehr dazu am Mittwoch, 20. Juni, 19:30, Freizeitheim Linden, Windheimstr. 4, 30451 Hannover

13.06.2019


Kommentare

  1. Das oben abgebildete Haus finde ich schön, erinnert mich an die Grasdachsiedlung in Hannover. So kann allerdings heute nicht gebaut werden…… Bauherren beschweren sich , wie teuer es geworden ist zu bauen mit all den Vorgaben. Dann der Wunsch der Politiker, Bürger sollten weniger Energie verbrauchen…. Gerade fällt mir ein Gutschein in die Hand „Energie- und Wasserkosten zu hoch?“ „Wir finden Ihre Stromfresser!….. Aha! Mit einer Beratung und Messung soll man Energie- und Wasserspar-Artikel im Wert von 70 € bekommen. Für den Austausch eines Kühlgerätes sogar 150 €… Na schön, allerdings kann ich die Messungen selbst vornehmen. Die meiste Energie wird durchs Kochen verpulvert. Um das einzudämmen habe ich mir jüngst eine Induktions-Kochplatte von WMF für 80 € gekauft. Einen Zuschuss bekäme ich aber nur für ein Kühlgerät…. Und wer bezahlt all diese Zuschüsse. Etwa der Steuerzahler…?

  2. Ich bin eine normale Bürgerin aus Hannover. Ich habe diese Klimadiskussion nun eine Weile beobachtet. Ich bin 61 Jahre alt und habe mindestens 55 Jahre davon das Wetter in Hannover erlebt und in sehr guter Erinnerung. Ich denke, dass diejenigen, die so alt oder noch älter als ich sind, mir durchaus Recht geben werden, dass diese ganze Wetterpanik völlig überdreht ist. Mit zunehmendem Alter ist man auch biologisch Wärmeempfindlicher, so wie Tiere und Kleinkinder. Für mich ist diese Aktion „Klimarettung“,“ Klimanotstand“ völlig absurd. Wenn das ganze Thema jedoch als „Umweltschutz“ deklariert wird, kann ich einen nachvollziehbaren, berechtigten Grund vorfinden. Bedenkt, wenn diese Absurdität akzeptiert und gefördert und die Maßnahme zum „Klimanotstand“ ausgerufen wird, was das für die Wirtschaft bis hin zum Verbraucher bedeutet. Jeder, der nur irgendwie eine Chance wittert, sich an diesem Hype geschäftlich zu bedienen, wird das tun. Das heißt, alles, was auch nur im entferntesten unter dem Begriff „Klima“ laufen kann, wird versteuert und verteuert. Das wird jeden von uns betreffen. Sie wollen also, das die Preisspirale noch mehr in die Höhe schießt, die Inflation angekurbelt und die Ärmeren in dieser Gesellschaft sich noch weniger leisten können und die Tafeln mehr und die allgemeine Not der Bürger in unserem Land gesteigert wird. Und das wegen einem fragwürdigen, nicht bewiesenen Umstand. Bitte sorgt euch um die wirklich wichtigen Themen und nicht um die gerade im Mainstreamhype angesagten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.