26. Februar 2020

Bisher konnte man sich beruhigt seinem Alltag widmen. Doch nun rückt das Coronavirus immer näher. Von Italien aus hat es sich „auf den Weg gemacht“. Was nun?

Derzeit gibt es zunehmend Neuinfektionen auch in Deutschland, vor allem in weiter südlichen liegenden Regionen. In Nordrheinwestfalen ist das Coronavirus bereits angekommen. Die Anzahl ist derzeit noch überschaubar. Das kann sich jedoch schnell ändern. Inzwischen hat der Gesundheitsminister eine Epidemie vorausgesagt, die kaum noch zu verhindern sei. Im Folgenden einige Fragen und Antworten.

Wie gefährlich ist das Coronavirus?

Ähnlich wie eine Grippewelle wirkt das Coronavirus, sagen Experten. Die Todesrate außerhalb Chinas beträgt bisher 0,2 % der Erkrankten. In China sind es 2 %, die sterben. [2]

Wie gefährlich sind normale Grippewellen?

Erstaunlicherweise haben sich alle daran gewöhnt, dass normale Grippewellen viele Erkrankte und Tote zur Folge haben. Man redet nur nicht darüber.
Seit letztem Herbst gibt es in Deutschland eine Grippewelle mit etwa 80.000 Erkrankten und 130 Toten. Vor allem gesundheitlich eher schwache Personen wie Ältere oder durch Krankheit Geschwächte werden Todesopfer. [1]

Was kann man vorbeugend tun?

Es ist ratsam, folgende Maßnahmen einzuhalten: gute Handhygiene, Husten- und Nies-Etikette sowie Abstand zu Erkrankten halten. Diese Maßnahmen schützen auch vor anderen akuten Atemwegserkrankungen, u.a. auch vor der Grippe und sind somit auch in Anbetracht der Grippewelle angeraten.“ (Bundesgesundheitsministerium) [3], [3a]

Wer die Anzahl der Keime auf seinen Händen wirklich reduzieren möchte, sollte 20 bis 30 Sekunden in das Händewaschen investieren. Das ist ungefähr so lang wie es dauert, Happy Birthday zwei Mal ganz durchzusingen. Viele Menschen waschen außerdem nur die Handinnenflächen – Sie sollten aber alle Bereiche der Hand gründlich abreiben.“ (netdoktor.de) [4]

Siehe auch >> Apothekerin berichtet (welt.de)

So weit erst einmal zur aktuellen Lage.

Früher gab es mehr oder weniger regelmäßig Epidemien, die das alltägliche Leben aufmischten. Am bekanntesten ist die Spanische Grippe, die 1918 in Hannover 1247 Kranke und davon 145 Tote bewirkte. Weltweit starben damals 50 Millionen!

1957 gab es eine Grippeepidemie in Hannover

Text:“Seit Beginn der Grippeepidemie Tag für Tag für Tag dasselbe Bild: Massenandrang in der Schalterhalle der Allgemeinen Ortskrankenkasse.“ Quelle: Stadtarchiv Hannover

Quellen
Achtung: Einige Internetseiten sind möglicherweise wegen der großen Nachfrage schwer erreichbar. Notfalls Ersatz suchen durch googeln.

[1] Grippewelle in Deutschland: Fast 80.000 Erkrankte und 130 Tote
>> https://www.rnd.de/gesundheit/grippe-2020-in-deutschland-fast-80000-erkrankte-und-130-tote-H7XAPO2RYKRNJPTCUXB54NEQY4.html
[2] Wie gefährlich ist das Corona-Virus für Deutschland?
>> https://www.elektroniknet.de/markt-technik/halbleiter/wie-gefaehrlich-ist-das-corona-virus-fuer-deutschland-173485.html
[3] Coronavirus – Aktuelle Informationen
>> https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html
[3a] Hygiene beim Husten & Niesen
>> https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps/hygiene-beim-husten-und-niesen/
[4] Richtig Hände waschen
>> https://www.netdoktor.de/hautpflege/richtig-haende-waschen/

Vorläufig abschließend: Hoffentlich bleibt alles gut.

öl/26.02.2020/27.02.2020; 08:33


Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.