1. November 2019

Ein notgeparkter BMW brannte in der Nacht zu heute (01.11.2019) vollständig aus. Ein davor stehender Kleinwagen wurde stark beschädigt.

Am Nachmittag zuvor gab es einen Zettel an der Windschutzscheibe mit dem Inhalt einer Drohung. „Warum stehst du hier? Du hast hier nichts zu suchen!“, stand dort sinngemäß handgeschrieben.

Bereits 2018 wurden in der Nähe Autos von Unbekannt angezündet (>> 1, >> 2.

Mehr lesen: >> HAZ (Abonnenten)

Pressemeldung
Polizei: Linden-Nord – Zwei Pkw durch Brandstiftung zerstört

Hannover (ots) – Ein Unbekannter hat in der Nacht zu Freitag, 01.11.2019, einen BMW 118i an der Rodenstraße, Ecke Dalemstraße, in Brand gesetzt. Ein Nissan Micra ist durch das Feuer ebenfalls zerstört worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine 31-Jährige gegen 01:00 Uhr die brennenden Autos entdeckt und den Notruf gewählt. Die alarmierte Feuerwehr konnte die Flammen, die offenbar an einem BMW 118i ausgebrochen waren, löschen.
Dennoch wurden der BMW und der Nissan Micra vollständig zerstört.

Brandermittler gehen davon aus, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 30.000 Euro. Darüber hinaus hat die Polizei festgestellt, dass der BMW offenbar falsch geparkt worden war. Aktuell prüfen die Ermittler, ob dieser Umstand im Zusammenhang mit dem Brand steht.

Hinweise zu Verdächtigen nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 entgegen. /has, ahm
Polizeidirektion Hannover

öl/01.11.2019


Kommentare

  1. Was ist eigentlich aus diesem Zettel geworden, auf dem angeblich handschriftlich eine Drohung draufgestanden haben soll? Hat den jemand fotografiert oder gar sicher gestellt?
    Und warum meinen manche Beobachter daraus schließen zu können, es habe jemand das Auto absichtlich in Brand gesteckt, weil es die Bürgersteigabsenkung für Rollifahrer zugeparkt hat?
    Wäre es nicht außerordentlich unklug vom Täter, eine handgeschriebene Nachricht zu schreiben, die ihn ja zum Verhängnis werden könnte, denn eine Handschrift ist ein wichtiges Indiz im Falle, dass sie zugeordent werden kann.
    Und warum wird dieser Artikel hier mit „Notparker abgefackelt“ überschrieben. „Notparker scheint eine „sehr spezielle Wortschöpfung“ zu sein, mit der anscheinend ordnungswidriges Falschparken zum Nachteil von Menschen mit Behinderungen und anderen Fußgängern verharmlost werden soll.
    Fehlt jetzt nur noch, dass hier tatsächlich ein handgeschriebener Zettel auftaucht, um das Schauermärchen weiter auszuschmücken.

    1. Mit nem Brandstifter? Warum sollte man für so jemanden Verständnis haben?!

      Wie fändest du das denn, wenn man deinAuto oder Fahrrad anzünden würde? Völlig ungeachtet der Gründe….

  2. Man sollte ja meinen, dass den Abschleppdienst zu rufen eine ausreichende Möglichkeit wäre dem Fahrer „eine Lektion“ zu erteilen. Unmöglich, wie man so respektlos mit dem Eigentum anderer umgehen kann, sei es Sachbeschädigung Oder Brandstiftung. Völlig daneben das Verhalten von solchen selbsternannten „Nachbarscharftswächtern“ Und wenn sich die anderen Autofahrer mal nicht nur auf sich selbst konzentrieren würden, sondern mitdenken und vorausschauend parken würden, käme es gar nicht zu solchen Situationen.

    Vll hat Karma seine Finger im Spiel und der Nissan gehört jemanden im Bekanntenkreis des Täters!

    Mir tut der/die BMW (Ex-) Besitzer/-in jedenfalls mächtig leid. Hat er oder Sie keinesfalls verdient!

  3. „So ein arroganter Pinkel. Parkt wie ein Schwein und bleibt hier noch tagelang stehen. Denkt wohl, er könne sich alles leisten mit seiner Luxuskarosse!“, mag wohl so manche mühsam passierende ältere Dame gedacht haben.

    – Die Brandstiftung würde ich als Politisch Motivierte Kriminalität (PMK-links) einordnen, die den Fahrzeughalter in seinen Rollen als Falschparker, Verkehrsbehinderer, Autofahrer und Kapitalist betrifft – dreifach bewiesen: ein antisoziales Subjekt, ein Gesellschaftsparasit …

    Und ich hätte es vielleicht gerechfertigt gefunden, wenn man dem offenbar notorisch antisozialen Verhalten des Falschparkers einen Denkzettel verpasste. Dafür kann man ja Eier und Federn oder Filzstift nehmen oder mit Kleister einen Papierzettel ankleben (alles nur auf die Scheiben) usw. (Man sieht schon, ich habe eine kriminelle Phantasie.) Das ist keine Straftat (keine Sachbeschädigung, weil nur vorübergehend) (und lässt sich rechtlich übrigens kaum verfolgen, weil noch nicht mal eine Ordnungswidrigkeit) und lässt den Frust auch ab (wenn’s wirklich so dringend wäre), und der Schädiger lernt auch daraus.

    Ich bin nicht wild auf so was und empfehle es nicht, aber die Terroristen (er hat Jehova gesagt!) fackeln brutalstmöglich tatsächlich gleich den ganzen Wagen ab. Und nicht nur die asoziale Luxuskarosse, sondern auch den ordentlichen und unbeteiligten Kleinwagen daneben. Rate mal, welche der beiden Karren mit Sicherheit vollkaskoversichert ist.

    Das sagt Einiges über die Motivation der Täter aus. Normale Linksterroristen bekämpfen ja eigentlich nur Kapitalistenschweine und nicht den Kleinen Mann, und schon gar nicht aus der Nachbarschaft. Was soll das werden, Bürgerkrieg? – Eingangs im Beitrag hatte ich den Fall als PMK-links eingeordnet (Politisch Motivierte Kriminalität). Jährlich werden die Kriminalstatistiken PMK-links, -rechts und -ausländer veröffentlicht.

    – So langsam wird’s wohl auch Zeit für eine Statistik PMK-grün.

    1. Wie der Bericht in den großen Städtischen Zeitungen berichtet: Ist der Brandschaden auch schon durch die Teilkasko abgedeckt. Allerdings nur der Zeitwert. Die Entsorgungskosten und der Zeitaufwand für eine Neuanschaffung werden sicher nicht gedeckt.
      Ja Bekleben oder Beschmieren wäre das deutlich bessere Mittel um solche Vergehen zu ahnden. In Russland gibt es da ganze Gruppen von Leuten mit riesigen Aufklebern die dann aufs Auto kommen.

  4. Kein Wunder das da iwer selber tätig wird bei der Untätigkeit der Behörden Gesetze bringen nur einen Sinn wenn man sie auch durchsetzt. Sonst ist es nur Herrschende wilkür

    1. Naja man kann sowas auch einfach melden wenn es einen so betrifft. Brandstiftung ist hier auf jeden Fall das üblere Vergehen und sogar eine Straftat und keine Ordnungswidrigkeit.

    2. Genau mein lieber Andy. In Zukunft werde ich Alles und Jeden einfach anzünden. Aber keine Bange, ich werde vorher genau prüfen, ob ein Verstoß vorliegt.

  5. FALSCHPARKER oder hatte der BMW (nicht mehr im Bild) eine Panne so das er nicht mehr wider fahren konnte?
    Der Nissan ist leider ein unschuldiges Opfer dabei geworden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.