3. August 2021

Seit einer Woche müssen Fahrgäste der Linie 10 zu Fuß die Braunstraße entlanggehen, um dann wieder mit einer anderen Zehn weiter fahren zu können.

Haltestelle Glocksee: Die Fahrgäste steigen aus und …

… gehen über die Ampel zur Braunstr. …

… dann in Richtung Goetheplatz.

Am Goetheplatz get’s nach links und …

… man ist an der Haltestelle Goetheplatz.

Haltestelle Goetheplatz mit Blick auf den Goetheplatz und Richtung Braunstr. (rechts)

Die ÜSTRA gibt für den Fußmarsch ca. acht Minuten an.

Dem Vernehmen nach sind bisher keine Probleme aufgetreten.

02.08.2021

vorherige Meldung v. 24.07.2021

Linie 10: Fußmarsch durch Braunstr. ab 26.07.2021 bis 10.08. – kein Ersatzverkehr

Pressemeldung

Stadtbahnlinie 10: Änderungen wegen Sperrung der Strecke zwischen Glocksee und Goetheplatz

Auf Grund der Sperrung der Strecke zwischen den Haltestellen Glocksee und Goetheplatz (außer im Nachtsternverkehr) kommt es zu Änderungen auf der Linie 10 in der Zeit von Montag, 26.07.2021 Betriebsbeginn bis Dienstag, 10.08.2021 Betriebsschluss.

Die Linie 10 wird in dieser Zeit geteilt. Im Innenstadtbereich fährt die Linie 10 zwischen Hauptbahnhof/ZOB und Goetheplatz.

Außerhalb der Innenstadt fährt die Linie 10 zwischen Ahlem und Glocksee/Betriebshof (Haltestelle liegt in der Theodor-Krüger-Straße).

Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen (SEV) wird nicht angeboten.

Von der Haltestelle Glocksee/Betriebshof ist die Haltestelle Goetheplatz in etwa 8 Minuten zu Fuß zu erreichen. Alternativ kann auch die Station Königsworther Platz in gleicher Zeit fußläufig oder mit der Linie 100 ab Haltestelle Glocksee bzw. Linie 200 ab Haltestelle Königsworther Platz erreicht werden.

Im Nachtsternverkehr fährt die Linie 10 wie im Fahrplan angegeben zwischen Ahlem über Kröpcke zur Station Hauptbahnhof und umgekehrt. Die Haltestelle Glocksee entfällt ersatzlos, bitte nutzen Sie ersatzweise die Haltestellen Goetheplatz bzw. Am Küchengarten.

Die Änderungen sind in der Fahrplanauskunft berücksichtigt. Bitte beachten Sie, dass die Buslinien 100, 200 und 700 geringere Kapazitäten als die Stadtbahn besitzen und vorrangig mobilitätseingeschränkten Fahrgästen in diesem Bereich als Alternative dienen sollen.

ÜSTRA Verkehrszentrale

24.07.2021

vorherige Meldung v. 19.07.2021

Pressemeldung

Stadtbahnlinie 10: Umfangreiche Bauarbeiten auf der Braunstraße sorgen für Einschränkungen ab 22.07.2021, 21:00

Im Streckenverlauf der Stadtbahnlinie 10 kommt es wegen umfangreicher Bauarbeiten im Verlauf der Braunstraße ab Donnerstag, 22. Juli 2021, 21 Uhr, bis Mittwoch, 01.09.2021, Betriebsschluss, zu unterschiedlichen Einschränkungen.

Die ÜSTRA bittet alle Fahrgäste mehr Fahrzeit einzuplanen und sich vor Fahrtantritt auf uestra.de oder in der GVH App über kurzfristige Verkehrseinschränkungen zu informieren. Die beschriebenen Einschränkungen sind notwendig, da im Bereich der Braunstraße verschiedene Baumaßnahmen gebündelt werden. Neben den Arbeiten am neuen Hochbahnsteig „Glocksee“, werden im Verlauf der Braunstraße Leitungsarbeiten durchgeführt. 

Donnerstag, 22. Juli 2021, 21 Uhr, bis Sonntag, 25. Juli 2021, Betriebsschluss:

Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen „Hauptbahn-hof/ZOB“ und „Am Küchengarten“

Ab Donnerstag, 22. Juli 2021, gegen 21 Uhr, bis Sonntag, 25. Juli 2021, Betriebsschluss, können die Stadtbahnen der Linie 10 nur zwischen dem Endpunkt „Ahlem“ und der Haltestelle „Am Küchengarten“ verkehren. Zwischen „Am Küchengarten“ und dem Endpunkt „Hauptbahnhof/ZOB“ wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Bedingt durch die Baustellensituation in der Braunstraße müssen die Ersatzbusse in Fahrtrichtung „Ahlem“ eine Umleitung über die Humboldtstraße, Schwarzer Bär und die Blumenauer Straße fahren. Deshalb entfällt die Haltestelle „Glocksee“ in Fahrtrichtung „Ahlem“ ersatzlos. Dafür wird zusätzlich an den Haltestellen „Humboldtstraße“ und „Schwarzer Bär“ gehalten, da diese auf der Umleitungsstrecke liegen. Aufgrund der eingeschränkten Fahrmöglichkeiten im Innenstadtbereich, werden im sogenannten NachtSternverkehr, in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, die Ersatzhaltestellen im Bereich der Tunnelstationen „Kröpcke“, „Markthalle/Landtag“, „Waterloo“ und die Haltestellen „Humboldtstraße“ (nur Richtung „Hauptbahnhof/ZOB“) und „Glocksee“ (nur Richtung „Ahlem“) nicht bedient.

Um weitere Anschlüsse sicherzustellen, fahren die Ersatzbusse am Endpunkt „Hauptbahnhof/ZOB“ bis zu 5 Minuten vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit los. Die Abfahrtshaltestelle befindet sich in der Rundestraße vor dem Fernbus-Terminal.

Hinweis für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste: Da der Umstieg an der Haltestelle „Am Küchengarten“ nicht barrierefrei ist, kann an der „Wunstorfer Straße“ in die Busse des SEVs bzw. in die Stadtbahnen umgestiegen werden. Die Haltestelle der SEV-Busse befindet sich in der Limmerstraße unterhalb der Brücke am Westschnellweg.

Die Fahrten der Stadtbahnlinie 17  zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof/ZOB“ und „Wallensteinstraße“ entfallen während der Sperrpause. Es wird kein Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet. Die Haltestellen der Linie 17 lassen sich alternativ mit anderen Stadtbahn- und Buslinien erreichen: Für den Streckenabschnitt „Hauptbahnhof/ZOB“ bis „Goetheplatz“ bittet die ÜSTRA ihre Fahrgäste die Ersatzbusse der Linie 10 zu nutzen. Die Haltestelle „Schwarzer Bär“ wird von der Stadtbahnlinie 9 und von den Buslinien 120, 300 und 500 angefahren. Der Streckenabschnitt „Schwarzer Bär“ bis „Wallensteinstraße“ wird von den Linien 3 und 7 bedient.

Montag, 26. Juli 2021, Betriebsbeginn, bis Dienstag, 10. August 2021, Betriebsschluss:

Bereich Braunstraße auf der Linie 10 zwischen „Glocksee“ und „Goetheplatz“ nicht befahrbar

Zwischen Montag, 26. Juli 2021, Betriebsbeginn, bis Dienstag, 10. August 2021, Betriebsschluss, kann die Braunstraße auf der Strecke der Linie 10 von den Stadtbahnen nicht befahren werden. Wegen der Bauarbeiten ist die Braunstraße gesperrt und es wird kein SEV mit Ersatzbussen eingerichtet. Demzufolge fahren die Stadtbahnen der Linie 10 ganztägig auf zwei getrennten Abschnitten zwischen „Ahlem“ und „Glocksee/Betriebshof“ (in der Theodor-Krüger-Straße) sowie zwischen „Hauptbahnhof/ZOB“ und „Goetheplatz“. Die rund 400 Meter lange Strecke zwischen „Glocksee/Betriebshof“ und „Goetheplatz“ ist lediglich zu Fuß zugänglich.

Mobilitätseingeschränkten Fahrgästen wird empfohlen, am Hochbahnsteig „Wunstorfer Straße“ barrierefrei von der Linie 10 in die regiobus-Linie 700 in Fahrtrichtung „Hauptbahnhof/ZOB“ umzusteigen.

Während des sogenannten NachSternverkehrs in den Nächten von Freitag auf Samstag und von Samstag auf Sonntag, können die Stadtbahnen der Linie 10 durch die Braunstraße fahren, da die Bauarbeiten pausieren. Die Haltestelle „Glocksee“ entfällt in dieser Zeit allerdings ersatzlos.

Mittwoch, 11. August 2021, Betriebsbeginn, bis Mittwoch, 1. September 2021, Betriebsschluss:

Bereich Braunstraße auf der Linie 10 zwischen „Glocksee“ und „Goetheplatz“ eingeschränkt befahrbar

Zwischen Mittwoch, 11. August 2021, Betriebsbeginn, bis Mittwoch, 1. September 2021, Betriebsschluss, kann der Streckenabschnitt auf der Braunstraße zwischen „Glocksee“ und „Goetheplatz“ zumindest eingeschränkt wieder befahren werden. Samstags und sonntags, sowohl tagsüber als auch im NachtSternverkehr, fahren die Stadtbahnen der Linie 10 die reguläre Strecke über die Braunstraße. Montags bis freitags können die Stadtbahnen den Baustellenbereich bis circa 08:00 Uhr morgens und ab circa 20:00 Uhr abends durchqueren.

Montags bis freitags, zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr, fährt die Linie 10 erneut in zwei Abschnitten zwischen „Ahlem“ und „Glocksee/Betriebshof“ (in der Theodor-Krüger-Straße) sowie zwischen „Hauptbahnhof/ZOB“ und „Goetheplatz“. Die rund 400 Meter lange Strecke zwischen „Glocksee/Betriebshof“ und „Goetheplatz“ ist in diesem Zeitraum erneut nur zu Fuß zugänglich.

Mobilitätseingeschränkten Fahrgästen wird weiterhin empfohlen, während der Betriebseinschränkungen am Hochbahnsteig „Wunstorfer Straße“ barrierefrei in die regiobus-Linie 700 in Fahrtrichtung „Hannover/ZOB“ umzusteigen.

ÜSTRA Hannoversche Verkehrsbetriebe

19.07.2021/24.07.2021; 16:18

Kommentare

  1. Komisch nur, dass sich dazu keine Parteien geäußert haben, aber wehe, wegen einer gesperrten Brücke müssten Umwege ( hauptsächlich für Radfahrende) in Kauf genommen werden.

    Wer setzt sich hier für mobilitätseingeschränkte Menschen ein ??

    Im 700er Bus sind die Kapazitäten für Rollatoren, Kinderwagen und Rollstühle sehr begrenzt, ein Ausstieg an einem Nicht-Hochbahnsteig ist für Menschen mit Rollator oder Rollstuhl aber nicht möglich, so dass gleich auf den Bus ausgewichen werden muss, selbst wenn man zuvor an einem Hochbahnsteig hätte in die Bahn einsteigen können. Wenn der Bus jedoch voll ist, wird auf den nächsten verwiesen. Mitunter müssen diese Menschen dann noch weitere Busse abwarten. Das Problem wird jedoch nicht thematisiert und dabei bleibt die Situation bis September bestehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.