13. Oktober 2019

// In eigener Sache

Der Ausbau des neuen Studios zieht sich noch etwas hin. Gesucht werden Mitstreiter für das neue

digitale Bürgerstudio zur Produktion und Ideenverwirklichung. Arbeitstitel bisher: MediaArtLab Hannover.

Programm im November 2019

 // Konzert

Le Canard Noir

  1. November 2019, 21 Uhr

Musique dans une coupe de champagne!

 Die vierköpfige Band aus Hannover spielt Klassiker und moderne Songs aus den

Bereichen Jazz, Chanson wie auch Rock und Pop.

Durch die akustische Instrumentierung und die Verwendung eines Cajón bekommen

die Interpretationen von Le Canard Noir eine ganz eigene Charakteristik.

À la bonne heure!

Eintritt: € 6,-

 // Film

Deutsche Kurzfilmtour 2019

  1. November 2019, 20 Uhr

Die Kinotournee des Deutschen Kurzfilmpreises – Teil 1 Die Nominierten

Kurzfilme sind aufregend, innovativ, unterhaltsam und immer wieder für eine Überraschung gut. Der Deutsche Kurzfilmpreis ist die wichtigste und höchstdotierte Auszeichnung für kurze Filme in Deutschland. Er wird seit 1956 an herausragende Kurzfilmproduktionen vergeben. Seit 1998 gehen die Nominierten und Preisträgerfilme jedes Jahr auf Tournee durch die deutschen Kinos.

Das Filmprogramm:

„Follower“ von Jonathan B. Behr

Deutschland 2018 • Spielfilm • deutsch • 10 Min. • FSK 12

Nominierung in der Kategorie Spielfilme bis 10 Minuten

Ein Horrorfilm aus der Sicht eines Smartphones.

„Das satanische Dickicht“ von Willy Hans

Deutschland 2017 • Spielfilm • deutsch • 22 Min. • FSK 0

Nominierung in der Kategorie Spielfilme von mehr als 10 bis 30 Minuten

Campingplatz, Sonnenmilch, Plastikkrokodil, Wassermelone, Arschbombe, Fussball, Capri-Eis, Küssen, Würstchen, Birkenstock, Autofahrt, Verlangen, Abscheu. Alles ist anstrengend!

Minden Rendben (Everything Alright)” von Borbála Nagy

Deutschland 2018 • Spielfilm • ungarisch m. dt. UT • 13 Min. • FSK noch nicht geprüft

Nominierung in der Kategorie Spielfilme von mehr als 10 bis 30 Minuten

Alpár, ein junge Grenzpolizist, ist an seinem ersten Arbeitstag gezwungen, sich den schonungslosen Gegebenheiten an der ungarisch-serbischen Grenze anzupassen.

Nach dem Fest“ von Hannes Schilling

Deutschland 2018 • Spielfilm • deutsch • 14 Min. • FSK 12

Nominierung in der Kategorie Spielfilme von mehr als 10 bis 30 Minuten

Um der Einsamkeit des rauen Straßenlebens zu entkommen, bedrängt der Obdachlose Andi seine Bekannte Sandra. Zwischen verhaltener Zärtlichkeit und unterschwelliger Gewalt beginnt ein stetiges Ringen um Nähe und Distanz.

Making Off (Germania Dreamland)” von Istvan Gyöngyösi

Deutschland 2018 • Experimentalfilm • deutsch • 23 Min. • FSK 12

Nominiert in der Kategorie Experimentalfilme bis 30 Minuten

Scheinbar dokumentarische Bilder erzählen einen ähnlichen, aber doch anderen Film als jene Sprecher-Stimme, die durch den Film führt und von einer Frau und ihren persönlichen und gesellschaftlichen Verstrickungen berichtet.

Neko No Hi/Cat Days” von Jon Frickey

Deutschland 2017 • Animationsfilm • japanisch m. dt. UT • 11 Min. • FSK 6

Nominiert in der Kategorie Animationsfilme bis 30 Minuten

Der kleine Jiro ist krank. Sein Vater bringt ihn zur Ärztin. Ihre Diagnose ist zwar harmlos, rüttelt aber an der Identität des Jungen.

Eintritt: € 6,-

 

 

// Film

Grenz(be)ziehungen – 30 Jahre Mauerfall

20.November 2019, 29 Uhr

Shorts Attack im November

Mauern überall: In Mexiko, Israel und der Festung Europa zeigt sich der Mauerbau als Strategie gegen Kommunikation und Völkerverständigung. Anlässlich des Jubiläums „30 Jahre Mauerfall“ sollen die Bollwerke bereist, die Undurchdringlichkeit von Beton und Stacheldraht getestet und auf Stasi-Thriller zurückgeblickt werden.

 

Das Filmprogramm:

CONTRAST, von Ali Soozandeh, Deutschland 2002
Animation, 4 min, Konfliktillustration
Zwei Männchen, ein schwarzes in einer weißen Welt und ein weißes in einer schwarzen, kämpfen gegeneinander. Worum eigentlich?

BORDELINE / Al Hagvul von Dmitry Konoplov, Israel 2015
Kurzspielfilm, 15 min, Stacheldrahtlöchrigkeit
Ein abgehalfterter Drogendealer trifft beim routinemäßigen Paket-Tausch am israelischen Grenzzaun auf einen palästinensischen Fußballer.

BIOTOP, von Paul Scholten, Deutschland 2018
Dokumentarfilm, 11:30 min, Nachbarschaftsmauer
In München-Neuperlach wurde beim Bau einer Flüchtlingsunterkunft nicht bedacht, dass ein wunderbare Biotop entstehen würde.

HALMASPIEL, von Betina Kuntzsch, Deutschland 2017
Animation, Dokumentarfilm, 14:30 min, Familiäre Mauerüberwindung
„Meine Mutter war eine gute Halma-Spielerin“: Eine Lebensgeschichte im zweiten Weltkrieg, in der DDR und schließlich im vereinten Deutschland.

DIE BESONDEREN FÄHIGKEITEN DES HERRN MAHLER
von Paul Philipp, Deutschland 2017, Kurzspielfilm – 29 min
DDR-Entführungskrimi
DDR, 1987: Die Volkspolizei beauftragt Sonderermittler Mahler, den Fall eines verschwundenen 6-Jährigen zu klären.

EVERYTHING ALRIGHT / Minden Rendben, von Borbála Nagy
Deutschland 2018, Kurzspielfilm, 12:30 min, Grenzalltag heute
Sein erster Arbeitstag an der Grenze zwischen Ungarn und Serbien. Er soll Flüchtlinge abhalten und wird mit der Realität konfrontiert.

M.A.M.O.N. Monitor Against Mexicans Over Nationwide
von Ale Damiani, Mexiko / Uruguay 2016, Animation – 6 min, Trump in Aktion
Ein Mecha-Roboter in Trump-Erscheinung bricht durch die mexikanische Grenzmauer und erklärt seinen vom Himmel gefallenen Feinden den Krieg.

 

// Lesung

  1. November 2019, 20 Uhr
    Ruby schreibt Zeugs
    Hör-, Hör-, Hörregion: Textperformance von und mit Ruby im Medienhaus.

      „Willkommen in der Welt der Tagträume“Es geht um die Menschen, die wir sind. Es geht um die Menschen, die wir gerne wären. Es geht um die Menschen, die wir lieben. Und manchmal, ja manchmal geht es auch um die Menschen, die wir hassen. Und wenn es nicht um Menschen geht, dann geht es eben um Haustiere.

    Ruby’s Texte handeln von den zentralen Themen des Lebens. Von Liebe, von Tod oder wie gesagt… halt von Haustieren. Die Lindenerin schreibt schnörkellos, denn sie will vor allen Dingen eines: Geschichten erzählen. Und ihre Texte wollen treffen. Ohne Umwege über den Verstand direkt ins Herz. Ob Psychopathen-Romantik, Melancholie oder ganz einfach die Absurditäten, die das Leben mit uns treibt – alles wird in Worte gegossen. Alles wird gespürt. Willkommen in der Welt der Tagträume!

Eintritt: frei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.