19. März 2021

Pressemeldung

Spendenaktion zum Frühlingsfest Norouz

Niedersachen. Die Sufi Schüler: innen beschenkten zum Frühlingsfest Norouz 4 Zentrale Wohnorte für Flüchtlinge in Hannover und Braunschweig und laden zu einer Online Veranstaltung ein.
Das Norouzfest ist eines der ältesten Feste der Menschheit. Gefeiert von mehr als 300 Mio. Menschen seit mehr als 3000 Jahren. Auch in Deutschland feiern Millionen von Menschen dieses Fest. Wie im letzten Frühling können viele nicht reisen oder mit ihrer Familie gemeinsam feiern, daher haben sich die Sufi Schüler*innen etwas Besonderes einfallen lassen. Die MTO Shahmaghsoudi® – eine internationale gemeinnützige Organisation mit Zentren auf sechs Kontinenten – feiert dieses Fest schon seit Jahren in den einzelnen Großstädten und nutzt sie als eine lokale Plattform für den interkulturellen Dialog. Für das Jahr 2021 planen sie in Deutschland mit einer Online Veranstaltung dieses Fest integrativ zu erweitern und bundesweit auszurichten.

Einer der großen Botschaften, die Norouz mit sich bringt, ist Versöhnung und Zusammenhalt. Die Familie und Freunde kommen zusammen und die Älteren beschenken die Jüngeren. Da dies in diesem Jahr nicht möglich ist, hat die MTO® entschieden neben der digitalen Veranstaltung in Deutschland, eine weltweite Spendenaktion zu organisieren.“ sagte die MTO ® Pressesprecherin aus Niedersachsen.

Der SPD-Politiker Herr Martin Fulst – Bezirksratsherr und Fraktionsvorsitzender Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld – schätze die Arbeit und Engagement von MTO® durch eine Videobotschaft: „[..]Ich finde es unglaublich wichtig und schön, dass durch dieses Neujahrsfest, das für den Neubeginn steht, für Frieden und Versöhnung, einfach etwas Gutes getan wird. Und ich danke ganz herzlich für das Arrangement auch in unserem Stadtbezirk an dieser Stelle.[…]

In Braunschweig und Hannover besuchten die freiwilligen Mitglieder: innen der MTO ® Charity aus Hannover am 18.03.2021 mehrere Flüchtlingsheime und beschenkten die Kinder und jungen Erwachsenen mit Mund-Nasen-Schutz und Süßigkeiten.

Begleitet wurden Sie vor Ort von Herrn Dierk Schneider -Bezirksratsherr, stellv. Bezirksbürgermeister; Stadtbezirk Buchholz-Kleefeld.
Sie kündigten den Frühlingsanfang mit Hyazinthen und die Einladung zu der oben genannten hybriden Veranstaltung an. Ein heiterer Abend zum Erwachen des Frühlings. Der Festakt wird am 25.3. ab 18:00 Uhr für 90 Minuten online für alle Interessierten zugänglich ausgestrahlt.

Geschenke

Auch Sie können sich gerne mit folgendem QR Code den Link zu der Veranstaltung zukommen lassen.

Shahmaghsoudi MTO ®
>> norouz2021.eventbrite.com

Khaneghah, Haus der Gegenwart, liegt im Stadtgebiet Lindener Hafen
>> germany.mto.org/uber-uns/unsere-gemeinde-hannover/

19.03.2021

Kommentare

  1. Ich kenne Norouz. Ist nichts religiöses. Nur weil eine Gruppe, die eine bestimmte Glaubensrichtung hat( Sufis) , die auch nach meinem Kenntnisstand sehr liberal ist, muss man deren Aktion nicht direkt mit deren Glauben assoziieren.
    Sie scheinen für eine Kulturveranstaltung geworben haben, die Einblicke geben soll. Ich finde es gut. Denn solche Informationen helfen der Gesellschaft Verständnis für das “ unbekannte“ aufbauen zu können. Bildung, Aufklärung… Wichtige Aspekte ….

  2. Schön dass es Menschen gibt, die noch gutes tun und schlimm dass es noch so viele frustrierte Menschen gibt, die in allem was geschieht nur negatives suchen wollen und ihr Frust frei im Netz laufen lassen.

  3. Das ist ja wieder eine Menge Plastikmüll für die Neuankömmlinge. Aber wie will man das auch anders lösen?

    – Zur dahinterstehenden Organisation MTO hatte ich etwas recherchiert, aber nicht so wirklich viel herausbekommen bzw. verstanden. Gehe davon aus, das Verständnis kommt da beim Gespräch, wenn sie einsortieren, wer wer und was ist. Immerhin ist ihre islamistisch-missionarische Haltung zumindest in diesem Fall vom Sufismus geprägt, von sehr viel menschlicheren und auch westlich-kompatibleren Werten als im fundamentalen Islam.

    Sehr nettes Dings aber, und sogar die SPD in der Seilschaft. Na denn mal viel Erfolg bei der Akquise!

    1. – „wenn sie einsortieren, wer wer und was ist“

      … und welches Potential hat usw. – Ich wollte sagen: Die von der MTO haben ihre Haltung und Meinungen bereits, haben eine volle Infrastruktur, Coaches, Ziele und alles. Wenn die sich mit erbärmlichen Flüchtlingen unterhalten, die gerade überhaupt nichts mehr wissen, ist das kein symmetrisches Kommunikationsverhältnis.

    2. Aus Sicht des normalen, fundamentalistischen Islam (Schiiten, Sunniten, Wahhabisten, Salafisten, auch viele Türken) erscheint die Sufi-Organisation übrigens als eine verräterische esoterische Sekte, sogar als Apostaten (Glaubensabfällige, noch schlimmer als Ungläubige). In einer Seilschaft mit so was machen sich unbedarfte SPD-Vertreter nicht unbedingt nur Freunde.

      Dabei ist die Sufi-Variante des Islam nur eine (natürlich gefälligere) Sektion im politischen Programm der MTO. Außerdem werden viele unterschiedliche islamische Zielgruppen angesprochen, auch je nach Potenzial und Möglichkeiten usw., mit entsprechenden Sektionen, die aus Personalstäben bestehen und vorgegebene Programme „am Menschen“ abarbeiten.

      Solche Dinge geschehen, während unterstützende SPD-Gutmenschen nicht auch nur annähernd raffen, was da abgeht. Die denken, so kämen sie an die Fremden ran und könnten auch noch ein paar Masken loswerden, und das täte ihrer Karriere auch noch gut.

      Bin ich eigentlich der Einzige, der verrückt ist?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.