7. September 2021

In einem längeren Video zeigt der NDR den Einsatz der Polizei gegen „Partygäste“ wegen Lärm und Nichteinhaltung von angeordneten Corona-Maßnahmen. Küchengartenplatz, Limmerstraße, Pfarrlandplatz und Dornröschenbrücke sind die Einsatzorte in Linden.

NDR Doku
Party am Wochenende in Hannovers Innenstadt – was bedeutet das für die Nachbarschaft, die Gastronomen und die Polizei?

Die NORDREPORTAGE am 06.09.2021
youtu.be/npCnn1KXwqE

Anmerkung
Corona ist nach dem Stand von Medizin und Wissenschaft für unter 70jährige wie Grippe. Informationen können nachgereicht werden

öl/06.09.2021

vorherige Meldung v. 29.08.2021

3G: Geimpft – Genesen – Getestet
2G: Geimpft – Genesen – (Gestestete nicht erlaubt)

Pressemeldung

Polizei: Schwerpunktkontrollen: Polizei überprüft Einhaltung von Corona-Bestimmungen in gastronomischen Betrieben

Hannover (ots) – Im Rahmen von Schwerpunktkontrollen haben Einsatzkräfte der Polizei in der Nacht zu Sonntag, 28.08.2021, diverse Lokalitäten in der hannoverschen Innenstadt überprüft. Der besondere Fokus lag auf der Einhaltung der Corona-Bestimmungen zur Bekämpfung der Pandemie. Mehrere Verstöße wurden festgestellt und Anzeigen gefertigt.

Von Samstagabend bis Sonntagmorgen haben Einsatzkräfte der Polizeistation Raschplatz in der hannoverschen Innenstadt zahlreiche Bars und Restaurants auf Einhaltung der Corona-Auflagen überprüft. Unterstützt wurden die Beamten bei den Kontrollen von Kräften des Polizeikommissariats Hannover-Mitte sowie der Polizeiinspektion Besondere Dienste.

Bei der Kontrolle eines Lokals an der Goseriede beobachteten die Einsatzkräfte gegen 23:00 Uhr, dass an einer neben dem Betrieb vorgehaltenen Corona-Teststation sämtliche erforderliche Schutzmaßnahmen grob missachtet wurden. So trug das Personal während der Testungen keine Mund-Nase-Bedeckungen oder Handschuhe. Zudem wurde durch die Polizei die Koordination der Tests und deren Dokumentation bemängelt. Die Einsatzkräfte untersagten den weiteren Betrieb der Station, da nicht nur Zweifel an der Ordnungsmäßigkeit der Testungen bestand, sondern auch ein erhebliches Infektionsrisiko erkannt wurde. Gegen den Betreiber wurde eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz geschrieben.

Gegen 0:30 Uhr stellte die Polizei bei der Kontrolle eines Betriebs an der Goethestraße fest, dass das Lokal deutlich überfüllt war. Daher konnten auch keine Abstände zueinander eingehalten werden. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige wurde gefertigt. Zudem entdeckten die Einsatzkräfte, dass ein Grill ohne ausreichende Frischluftversorgung betrieben worden war. Ein Kohlenmonoxid-Warngerät hatte deshalb bereits Alarm ausgelöst. Die Nutzung des Grills wurde untersagt und das Gewerbeaufsichtsamt darüber unterrichtet.

Kurz vor 01:00 Uhr wurden die Einsatzkräfte in einem Lokal an der Nikolaistraße auf eine körperliche Auseinandersetzung aufmerksam. In deren Verlauf attackierte ein 22-Jähriger einen 23 Jahre alten Mann mit einem Bierglas. Dieser ging daraufhin zu Boden und wurde dort mehrfach getreten. Der 22 Jahre alte Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Zudem konnten zwei weitere 23 und 26 Jahre alte Tatverdächtige ermittelt werden. Die Beamten leiteten Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

Bei der weiteren Kontrolle stellte die Polizei gegen 01:50 Uhr in einer Diskothek an der Scholvinstraße fest, dass ein Großteil der tanzenden Gäste keine Mund-Nase-Bedeckung trug. Da das Lokal bereits bei früheren Kontrollen aufgrund ähnlich gelagerter Verstöße aufgefallen war, wurde die Schließung angedroht. Nach einem Gespräch mit der Polizei entschied sich der Betreiber, nur noch geimpfte und genesene Personen einzulassen, sodass die Maskenpflicht entfällt. Dennoch wurde auch gegen ihn aufgrund des zuerst festgestellten Sachverhalts eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz gefertigt.

Um 02:15 Uhr kann in einem Lokal an der Goethestraße kein Hygienekonzept vorgelegt werden. Ein Verfahren wurde eingeleitet und ein ausschließlicher Außer-Haus-Verkauf verfügt, bis ein entsprechendes Konzept erstellt und genehmigt worden ist. Fast zeitgleich wurde zudem in einem Etablissement an der Münzstraße eine Überfüllung und ein mangelhaftes Hygienekonzept registriert.

Auch hier wurde eine Anzeige geschrieben.

Gegen 02:30 Uhr beobachteten die Einsatzkräfte in einem Lokal an der Reitwallstraße das Fehlen einer Mund-Nase-Bedeckung beim überwiegenden Teil der tanzenden Gäste. Bei der Überprüfung des Lokals stellten die Beamten außerdem fest, dass der Diskobetrieb gar nicht zulässig war. Die Polizei verfügte daraufhin eine Beschränkung auf einen ausschließlichen Barbetrieb und fertigte eine Ordnungswidrigkeitsanzeige.

Polizeidirektion Hannover

Titelbild: Symbolbild – original R by kertho pixelio.de

29.08.2021

Kommentare

  1. „Corona ist nach dem Stand von Medizin und Wissenschaft für unter 70jährige wie Grippe. Informationen können nachgereicht werden.“

    Wieder eine kackendreiste Lüge von Herrn Öllerer, die einfach nur provozieren soll. Weltweit sterben Millionen von Menschen daran, durch Mutationen inzwischen auch Menschen mittleren Alters, in den allermeisten Fällen ohne Impfschutz, aber Chefvirologe Öllerer hat das in einem Satz abgehandelt. Ich habe selten jemanden gesehen der so pietätlos und asozial gegen alles wettert dass nicht in sein verkorkstes Weltbild passt und bewusst Unwahrheuten streut. Da gibt es auch nichts zu beschönigen oder mit „Meinungsfreiheit“ zu argumentieren. Einfach ganz ganz armselig und er ist noch richtig stolz drauf.

    1. Lieber „Lindener“, es ist immer ein schlechtes Zeichen, wenn Jemand versucht sein fachliches Unwissen mit Worten von Hass und Hetze zu überspielen.

      Sie kennen offensichtlich kein bisschen den Stand der Wissenschaft.
      Und der geht so:

      Selbst die WHO veröffentlichte die Studie von Prof. Ioannidis, dass weltweit der Anteil der Toten an den Infizierten (Infection Fatalaty Rate – IFR) bei ca. 0,1% liegt. Das ist etwa die Größenordnung wie auch bei Grippe/Influenza. In Deutschland gab es im Durchschnitt nicht Ansatzweise eine Auslastung – geschweige denn Überlastung – von Kliniken. Das war bei der Grippewelle 2018 schon etwas anders.

      Lieber „Lindener“,
      Sie sollten nicht alles gleich glauben, was Ihnen offiziell erzählt wird. Dadurch wird weiterhin nur übles Leid verbreitet. Lesen Sie doch mal die Fakten wie Schweden das macht:

      Corona: Schweden schützt Kinder – Deutschland macht viele krank – Fakten – Video
      https://hallolindenlimmer.de/corona-schweden-schutzt-kinder-deutschland-macht-viele-krank-fakten-video/

      Wir können gerne seriös debattieren.

    2. Daß Millionen von Menschen an Corona sterben, behaupten nicht mal die absoluten Hardliner wie z.B. Lauterbach. Sie formulieren „an oder mit Corona verstorben“, und das tun sie aus guten Gründen.

  2. Lasst euch endlich alle impfen, ggf. sogar Impflicht für diese reniten Verweigerer.

    Lest nicht diese schwachmaten Presse wie Reitschuster

    Dann brauchen wir diese Kontrollen nicht mehr

    1. Unsinn. Je mehr Menschen die Corona-Vorschriften befolgen, desto länger wird die „Krise“ andauern. Wenn alle durchgeimpft sind, geht das ganze Spiel von vorne los. Siehe Gibraltar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.