29. Juni 2019

Gegenüber dem Schwarzen Bär liegt das Baugelände der Ohe-Höfe. Direkt daneben befindet sich eine Berufsbildende Schule.

Sechs ganz unterschiedliche Wohnprojekte

Wir sind sechs ganz unterschiedliche Projekte, die eines verbindet: Wir wollen eine noch stärkere Gemeinschaft als in Mietshäusern oder Reihenhaussiedlungen. In den Ohe-Höfen wollen Alt und Jung, Familien, Singles und Paare zusammen ihren Alltag gestalten und sich gegenseitig unterstützen“, sagt Frank Heilmann von der Baugruppe Auenland. Und dazu soll es viele Gelegenheiten geben: In Gemeinschaftsräumen und Wohngemeinschaften, sogenannten Clusterwohnungen und den gemeinsam gestalt­eten Innenhöfen wollen die Bewohner_innen neue Formen des urbanen Wohnens in der Landeshauptstadt gestalten. Die Vielfalt der Baugruppen spiegelt sich in ihren Wohnkonzepten wider. Drei Genos­senschaften werden in den Ohe-Höfen bauen. Zwei davon wurden zu diesem Zweck gegründet. Es werden 78 Mietwohnungen, darunter auch geförderter Wohnungsbau, und 34 Eigentumswohnungen enstehen. Neben den sechs Wohnprojekthäusern baut hanova zwei Gebäude. (Auszug Pressemeldung)

Weiterlesen >> BauBeginn Ohe-Hoefe

Feierliches: Grundsteinlegung auf Baugelände
Das Baugelände Ohe-Höfe von einem benachbarten Hochhaus (enercity) aus gesehen. Foto: ohe-hoefe.de

öl/29.06.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.