15. September 2020

Literarischer Erkundungsgang in Linden-Nord

Orte einer Lindener Kindheit

mit Günter Müller am 19.9.20
Zum 22. literarischen Gang durch Linden-Nord mit dem Schrift-steller Günter Müller lädt die Initiative „Lebensraum Linden“ für den 19.09.2020 ein. Müller liest während des Rundgangs an den besagten Orten aus seinem Buch:

„Unvollständige Rückkehr an vergangene Orte“.

Die Veranstaltung, die etwa 2 Stunden dauert, beginnt im Café „Linden backt!“, früher die Bäckerei von Müllers Eltern, führt in die Eichendorff-, früher „Hennigesschule“, in die er von 1950 bis 54 ging, danach zum Brackebuschgarten, dem damaligen Spielplatz im Bereich der heutigen Dornröschenbrücke, geht an der ehemaligen „Sauerkrautfabrik Tuschke“ vorbei zum Apollokino, das seiner Zeit „Flohkiste“ genannt wurde und kann mit einem Klön-Snack wieder im Café „Linden backt!“ enden.

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte an:
Tel.: 0511/40 68 67 oder mail: >> g.mueller@htp-tel.de

Wegen der Pandemie ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich und im Café und der Schule besteht Maskenpflicht.
Die Teilnehmer*innenzahl ist auf 10 Personen begrenzt.

Treffpunkt: Samstag, 19.9. – 14 Uhr
Café „Linden backt!“ , Limmerstraße 58, 30451 Hannover
Stadtbahn: Linie 10, Station Leinaustraße

Die Teilnahme ist kostenlos.
Ein Projekt von „Lebensraum Linden“ unterstützt vom Literaturbüro Hannover

>> www.lebensraum-linden.de
—————-

Titelbild: Manfred Wassmann

15.09.2020

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.