29. Dezember 2021

Pressemeldung

Zivilkräfte der Bundespolizei konnten am Abend des 27.12.2021 einen 34-Jährigen in seiner Wohnung in Ahlem, Am Dornbusch, festnehmen. Der Mann war vom Amtsgericht Hannover dreimalig wegen Erschleichens von Leistungen und wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ausgeschrieben.

Trotz Klingelns und lautstarken Klopfens öffnete der Gesuchte nicht. Als die Beamten vermeintlich abrückten, schaltete sich der Fernseher an. Gemeinsam mit dem Polizeikommissariat Hannover-Limmer öffnete ein Schlüsseldienst dann die Tür und man traf den gebürtigen Lübbecker aus Nordrhein-Westfalen an!

Zu diesem Zeitpunkt hätte er noch den haftbefreienden Betrag 2.200 Euro entrichten können.

Diese Summe konnte er jedoch nicht aufbringen, so dass er nun für 205 Tage in der JVA Hannover einsitzt.

Bundespolizeiinspektion Hannover

29.12.2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.