12. Februar 2020

Pressemeldung

Polizei: Fössestr. – Zeugenaufruf – Mann mit Hund beschädigt nach Beinaheunfall Auto

Hannover (ots) – Ein Unbekannter hat am Montag (10.02.2020) zu Fuß mit seinem Hund bei Rotlicht die Fössestraße in Linden-Nord überquert. Eine Autofahrerin hat deshalb stark bremsen müssen und ihn beinahe angefahren. Daraufhin hat der Mann auf ihr Auto eingeschlagen, sodass eine Scheibe zerbrochen ist. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wollte der Unbekannte mit seinem Hund die Fössestraße gegen 09:50 Uhr an der Ecke Pavillonstraße an der Ampel überqueren, als diese für ihn Rot zeigte. Gleichzeitig näherte sich eine 38-Jährige in einem VW Polo. Sie bemerkte den aus ihrer Sicht von links kommenden Mann zunächst nicht und musste dann stark abbremsen. Das Auto kam knapp vor dem Fußgänger zum Stehen. In der Folge schlug der Unbekannte unvermittelt gegen das Seitenfenster des Autos. Dabei zerbrach die Scheibe. Anschließend flüchtete der Täter in Richtung Küchengartenstraße.

Der Gesuchte ist schätzungsweise zwischen 1,70 Meter und 1,85 Meter groß und 40 Jahre alt. Er hat einen Drei-Tage-Bart und sehe laut Zeugin „europäisch“ aus.

Bekleidet war der Unbekannte mit einer dunklen Jacke, dunkler Hose (Baggy) und dunkler Wollmütze. Zudem trug er einen dunklen Rucksack bei sich. Das Fell des Hundes ist braun/beige gescheckt. Das Tier ähnelt einem Schäferhund.

Die Polizeiinspektion West hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die Hinweise zum Geschehen, dem Mann und dem Hund geben können, sich unter der Telefonnummer 0511 109-3920 zu melden. /ahm, now

Polizeidirektion Hannover

12.02.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.