15. September 2019

Polizei: Linden-Mitte – Ein Schwerverletzter nach Auseinandersetzung mit Messer

   Hannover (ots) – In der Nacht zu Sonntag (15.09.2019) ist es aus bislang nicht abschließend geklärten Gründen zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten gekommen. Ein 38 Jahre alter Mann hat dabei eine Stichverletzung erlitten.

   Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das spätere Opfer mit zwei Bekannten (27 und 32 Jahre) gegen 02:00 Uhr auf der Limmerstraße unterwegs gewesen. In Höhe der Stephanusstraße geriet das Trio mit drei anderen Männern aus noch nicht abschließend bekannten Gründen in Streit.

   Die beiden Parteien trennten sich jedoch zunächst wieder, ehe der 38-Jährige kehrtmachte und erneut mit mindestens einem der Kontrahenten eine verbale Auseinandersetzung austrug.

   Daraus entwickelte sich eine körperliche Auseinandersetzung in deren Verlauf der hinzugeeilte 32-Jährige einen Faustschlag abbekam und das 38 Jahre alte Opfer eine Stichverletzung erlitt.

   Die Täter flüchteten vom Tatort, während der 27 Jahre alte Begleiter des Verletzten die Einsatzkräfte alarmierte.

   Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten 38-Jährigen zur stationären Versorgung seiner Stichverletzung in eine Klinik – sein Zustand ist stabil.

   Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung aufgenommen. /pu

Polizeidirektion Hannover

15.09.2019


Kommentare

  1. Jau, toll. Das macht zwei Schwerverletzte beim Limmerstraßenfest und einen Drogi, für den mindestens sieben Polizeiwagen angerückt waren. Und das ist wohl nur die Spitze des Eisbergs.

    Man sollte Feste ganz verbieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.