16. Juli 2019

Pressemeldung

Polizei: Zeugenaufruf: Unbekannte rauben Transporter-Fahrer aus

   Hannover (ots) – Unbekannte haben am Montag (15.07.2019) den Fahrer eines Transporters auf der Autobahnraststätte Garbsen-Nord ausgeraubt. Die Täter haben, um ihr Opfer zu betäuben, Gas in die Führerkabine eingeleitet und ihm dann Geld weggenommen. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

   Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Fahrer am Sonntagabend seinen VW Crafter an der Bundesautobahn (BAB) 2, Richtungsfahrbahn Dortmund, auf dem Parkplatz der Raststätte Garbsen-Nord abgestellt.

Der 23-Jährige gab an, er habe beabsichtigt, in seinem Fahrzeug zu übernachten. Etwa gegen Mitternacht sei er eingeschlafen. Der Zeuge beschrieb, er habe etwa um 03:30 Uhr am Montag Geräusche gehört, von denen er aufgewacht sei – allerdings habe er sich so benommen gefühlt, dass er sofort wieder einschlief. Am Morgen bemerkte der Fahrer dann, dass ihm Geld entwendet worden war. Er suchte die Autobahnpolizei auf und erstattete Anzeige.

   Die Ermittler der Polizei haben Spuren am Fahrzeug entdeckt, die darauf hindeuten, dass Unbekannte Gas in die Fahrerkabine des Mannes eingeleitet und ihn so betäubt haben könnten. Anschließend, so der Erkenntnisstand, durchsuchten sie den Crafter, nahmen das Geld an sich und flohen dann unerkannt. Die Ermittlungen dauern an.

   Hinweise auf den oder die Täter gibt es nicht. Deshalb ist die Polizei dringend auf Zeugen angewiesen. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511-109 5555 entgegen. /ahm, schie

Polizeidirektion Hannover

16.07.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.