4. September 2020

Pressemeldung

Polizei unterstützt Schwerpunktkontrollen der Tragepflicht von Mund-Nase-Bedeckung im ÖPNV – rund 5.000 Verstöße

Hannover (ots) – Rund 5.000 Verstöße haben die Beamten der Polizeiinspektionen Hannover, Burgdorf und Garbsen am Mittwoch, 02.09.2020, bei der Kontrolle des Tragens einer Mund-Nase-Bedeckung im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) festgestellt. In einem etwa sechsstündigen Einsatz haben die Polizisten das Personal der ÜSTRA und ProTec unterstützt. Die gemeinsame Schwerpunktkontrolle fußt auf der Sicherheitspartnerschaft „Wir tragen Maske“, die jüngst von Niedersachsens Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann und Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen unterzeichnet wurde.

Mit dem übergeordneten Ziel, die Corona-Pandemie einzudämmen und Fahrgäste und Fahrpersonal im ÖPNV vor dem Virus zu schützen, wurde das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung insbesondere beim Einstieg in Bus und Bahn, aber auch während der gesamten Fahrt durch die Einsatzkräfte kontrolliert. Ein hohes Aufkommen an Verstößen gegen die sogenannte Maskenpflicht wurde insbesondere an Haltestellen des ÖPNV sowie im Bereich von Bahnhöfen und Bahnsteigen festgestellt. Diese Tatsache ist offensichtlich auf die Unwissenheit über die Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen an diesen Örtlichkeiten zurückzuführen.

4.936 präventive Ansprachen führten die Beamten wegen des Verstoßes gegen die Maskenpflicht durch. Rund 70 Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden an dem Tag eingeleitet. Der überwiegende Teil der Bevölkerung zeigte Verständnis für die Schwerpunktkontrolle. Es gab jedoch Fahrgäste, die ohne Mund-Nase-Bedeckung angetroffen wurden und sich nicht einsichtig zeigten. In zehn Fällen mussten die Beamten ihnen deswegen einen Platzverweis aussprechen. Ein Fahrgast (18) in Hannover leistete bei der Durchsetzung des Platzverweises Widerstand und wurde festgenommen. /nash, ram

Polizeidirektion Hannover

04.09.2020
Corona

Kommentare

  1. Na dann bitte auch mal die Drogendealer am Faustgelände mit der gleichen Intensität kontrollieren!

    Wenn man mit Strafandrohung etwas durchsetzen will, dann stimmt etwas nicht. Diese verdammten Masken wirken nicht (immer). Insbesondere wenn ich alleine im Zug sitze oder auf dem Wochenmarkt einkaufen gehe usw. Wenn, dann mit FFP2 etc für Risikopersonen, der Rest soll doch bitte in Freiheit leben

    Warum werden die stark übergewichtigen Personen nicht aufgefordertet, endlich mal abzuspecken. Weshalb soll ich eine Maske eine Maske tragen um diese Leute zu schützen. FdH hat man in meiner Jugend gesagt. Auch sechs Monate Zeit gehabt!

    Das Corona in Deutschland und NDS Politikversagen ist unglaublich. Weitere aktuelle Beispiele:

    Schulbusse auf dem Land voll wie immer, aber bitte mit Maske, Kohorten bunt gemischt und dann in der Schule mit Maske (ausser im Unterricht). Was haben die Damen und Herren im NDS Krisenstab eigentlich seit 6 Monaten geplant?

    Reiserückkehrer: da kommen doch tatsächlich Leute zurück. Jetzt aber schnell mal testen und vorher noch diskutieren, wie oft, wann und wo. Quaratäne 14 Tage, nein Hr. Drosten ist aus dem Urlaub zurück, doch nur 5 Tage oder doch mehr. Und SPD Hr.Lauterbach findet es gut.

    CSU Söder hat in Bayern die schlechtesten Corona Werte und will uns in Norddeutschland vorschreiben, was zu tun ist! ANsonsten Pleiten, Pech und Pannen mit seinen Test (jetzt das zweite Mal!)

    Fr. Merkel, wie immer, unfähig bzw. „alternativlos“

    Hr Weil sorgt sich um VW

    Zahlen werden nicht veröffentlicht. Infiziert / Krank/ Schwerkrank / Intensiv per Altersschicht usw. versus Test und falsch positiv Test

    usw. usw. und dabei werden Grundrechte massiv eingeschränkt, die Bevölkerung gespalten (Rechtsradikale am Reichstag, Linksradikale in Leipzig und Berlin), der ÖR findet nur Rechts schlecht..

    Wo bleibt der Diskurs über Hr Drosten und dem unmöglichen Hr. Lauterbach hinaus

    Der freiheitliche Westen ist definiert aus: These plus Antithese = Synthese. Nur deshalb waren wir erfolgreich. Leider wird dieses Prinzip allen voran durch Fr. Merkel (alternativlos) nicht mehr gelebt

    Es fehlen hier die Pannen zu Anfang der chinesischen Corona Pandemie (Hr. Spahn: alles o.k., Einreisepolitik, Lockdown (selbst Speilplätze waren gesperrt!), Einreisen bis 11. April ohne Kontrolle einach nur widerlich.

    Zu letzt: nein bin kein Afd Anhänger, habe früher sogar SPD (Seeheimer Kreis) gewählt. Hr Börner aus Hessen und seine These mit den Grünen und den Dachlatten…….

    1. Welche Grundrechte meinst du?
      Nenn mir mal die Artikel der Grundrechte, die deiner Meinung nach „massiv eingeschränkt“ werden!
      Vielleicht hast du ja ein paar dieser Artikel nur nicht richtig verstanden.
      Und nenn mir vor allem mal den Artikel, der dir eine Recht auf asoziales Verhalten einräumt, bzw. deine Grundrechte über die anderer Menschen stellt!

      1. Eingeschränkte Grundrechte:

        Art. 1 Würde des Menschen gilt für alle.
        Was haben die Maskenheinis eigentlich den Schülern, Studenten, Kita Kindern zu sagen? Oder das Wegsperren in Altenheimen? Nichts ist besonders gut geregelt und funktioniert aber hauptsache Maske. Man muss ABWÄGEN zwischen Alternativen, das macht man aber nicht. Im Gegenteil, heute so morgen so und übermorgen wieder anders.
        Und selbstverständlich gibt es ein Recht auf Leben. Aber durch abwägende Politik -ohne Angstmacherei- muss man im Sinne von These-Antithese die Synthese herausarbeiten, die dann wieder (auch) zu diskutieren ist

        Art.2 Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit, auch hier gilt es abzuwägen zwischen allen Beteiligten. Wieviele Personen haben aufgrund von wirtschaftlichen Schwierigkeiten psychische Probleme und bewegen sich auf Suizid Gefahr hin? Kein Wort dazu von der Maskenfraktion

        Art.4 Relgionsfreiheit (auch wenn es mir persönlich nicht ganz so wichtig ist). Glaubt die Maskenfraktion, dass die Hygiene Konzepte hierbei gut sind?

        Art 5. Meinungsfreiheit. Bestes Beispiel seid ihr Frank+Lic. den oben genannten Beitrag als asoziales Verhalten zu bezeichen. Covididoten von Fr. Esken ist ein ähnliches Beispiel der moralisch erhobenen Fraktion. Dabei muss ein Diskurs möglich sein, der einfach nicht stattfindet

        Art.7 Schulwesen. Man kann doch nicht ernsthaft behaupten, dass diese Grundrechte nicht massiv eingeschränkt sind (siehe oben das Beispiel mit den Schulbussen). In sechs Monaten haben die Politiker und Beamten sehr wenig organisiert. Warum fällt einem jetzt ein, dass Busse sehr voll sind. Digitales Lernen ein völliger Flopp. Toiletten in Schulen desolat (immer noch) usw.

        Art8. Versammlungsfreiheit . Nachdem auch rechte Spinner Nazis in Berlin demonstrierten wollte die Poltik (SPD ex SED Innensenator in Berlin) Verbote aussprechen. Andere Demos durften -zurecht- stattfinden. Jetzt Demo nur mit Maskenpflicht, dann wollen wir mal sehen wie das auf beiden Seiten durchgesetzt wird. Im übrigen sind die Linken in Leipzig gestern auch wieder unterwegs gewesen, tragen die Maske?

        Art 11 Freizügigkeit. Aufgrund von Verordnungen darf die Freizügigkeit ohne weitere Diskussion eingeschränkt werden (siehe Gütersloh). Unsere Parlamente haben keine Gelegenheit, die aufgestellten Regeln zu hinterfragen, es bleiben nur die Gereichte. Weiteres Thema: Defintion RKI Risikogebiet, Rückkehr von einer Reise (es gibt auch Leute, die müssen Dienstreisen durchführen) und schwupp Quarantäne. Wo wurde diskutiert, nach welchen Kriterien ein Risikogebiet definiert wurde? Wahrscheinlich wurde nur Hr. Drosten befragt

        Art12. Freie Berufsausübung. Massiv eingeschränkt, was sagen Sie den Künstlern u.a., vielen Selbständigen und Angestellten in Gastronomie, Messe, Reise, Lehrpersonal (z. B. Logopäden u.a.) Event, die seit Monaten faktisch ein Berufsverbot haben. Kommentare -asoziales Verhalten- sind schnell geschrieben, hauptsache man ist selber nicht betroffen

        Art.14 Eigentum. Auch wenn es insbesonders links eingestellten Personen nicht gefällt, durch die Einschränkungen in Art12 u. a. sind auch hier Grundrechte verletzt

        In Art.19 steht übrigens, dass Grundrechte nur auf Basis von Gesetzen eingeschränkt werden dürfen. In der Infektionsschutz Gesetzgebung steht da nichts.

        Also: Maske auf und ein wenig nachdenken falls man Kommentare schreibt

        1. Offensichtlich hast du meine Frage tatsächlich nicht verstanden.
          Ich bat dich mir die Artikel aufzuzählen, die deiner Meinung nach unsere Grundrechte einschränken. Du antwortest mit: „Art. 1 Würde des Menschen gilt für alle.“
          Ja, das stimmt, das darauf folgende hat aber leider gar nichts mit dem Artikel, oder meiner Frage zu tun. Und wenn ich dir ernsthaft erklären muss, wer Kindern etwas zu sagen hat, dann sollte ich mir die Beantwortung deiner Zeilen sparen.
          „Art.2 Recht auf Entfaltung der Persönlichkeit, auch hier gilt es abzuwägen zwischen allen Beteiligten.“
          Wieder an meiner Frage vorbei, und was das mit psychischen Problemen auf Grund wirtschaftlicher Schwierigkeiten zu tun hat, erschließt sich mir auch nicht.
          Artikel 2 geht aber noch weiter, es heißt dort: „Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit.„ Auf unseren Fall gemünzt: Menschen mit Adipositas, Atemwegserkrankungen, und koronalen Vorerkrankungen haben selbstverständlich ein Anrecht auf körperliche Unversehrtheit.
          Die Meinung, die Dicken sollten gefälligst abnehmen, die Alten sollten in ihrem Heim bleiben, damit du ohne Maske in der Bahn sitzen kannst ist einfach nur asozial, anmaßend und dumm.
          Du darfst gern ohne Maske in deiner Hütte herumlaufen, ohne Maske auf deinem Fahrrad fahren, oder ohne Maske in DEINEM Auto fahren. In öffentlichen Verkehrsmitteln hast du dich nach dem Willen der Mehrheit zu richten, oder du steigst aus.
          „Artikel 5 Meinungsfreiheit“ Ich weiß nicht wo das „+“ plötzlich herkommt, aber der (Real)Name lautet Frank Liczkowski, also eine Person, und auch nicht Plurales Majestatis. Ich habe mit keinem Wort behauptet, dass der Beitrag asozial sei, sondern die Tatsache, dass du deine Rechte über die anderer stellst (Siehe Artikel 2)
          „Artikel 7“ Dass die Schulen in NDS unter aller Kanone sind, und insbesondere die LehrerInnen, und RektorInnen sich in den letzten Monaten nicht mit Ruhm bekleckert haben, ist unbestritten, eine Einschränkung der Grundrechte kann ich aber auch hier nicht erkennen.
          Artikel 8 Versammlungsfreiheit Das Demonstrationsrecht ist ein hohes Gut, welches aber auch nicht überstrapaziert werden darf, und Regeln unterworfen ist. Jeder darf gern demonstrieren, aber wenn ein allgemeines Waffenverbot, ein Verbot verfassungsfeindlicher Symbole, oder Maskenpflicht und Abstandsregeln herrschen, dann ist dies zu befolgen. Auch hier zählen die Regeln aller mehr, als die gelebten Meinungen einzelner. (Bevor da jetzt wieder Palaver kommt: 81 Millionen Bundesbürger vs. 38 Tsd – ach scheiß drauf 10 Millionen Coronaleugner, Reichsbürger, und Wirrköpfe. Was ist mehr? 81 Millionen, oder 10 Millionen?)
          Art 11 Freizügigkeit Du schreibst: „Aufgrund von Verordnungen darf die Freizügigkeit ohne weitere Diskussion eingeschränkt werden (siehe Gütersloh).“ Ersthaft? Wer soll da mit wem diskutieren? Und auf welchem Level bitte? Soll das RKI mit dir über Corona-Maßnahmen diskutieren ? Was hast du denn bitte außer einer nicht fundierten Meinung beizutragen?
          Im Absatz 2 heißt es übrigens: „(2) Dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes und nur für die Fälle eingeschränkt werden, in denen eine ausreichende Lebensgrundlage nicht vorhanden ist und der Allgemeinheit daraus besondere Lasten entstehen würden oder in denen es zur Abwehr einer drohenden Gefahr für den Bestand oder die freiheitliche demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes, zur Bekämpfung von Seuchengefahr, Naturkatastrophen oder besonders schweren Unglücksfällen, zum Schutze der Jugend vor Verwahrlosung oder um strafbaren Handlungen vorzubeugen, erforderlich ist. „
          Dein Artikel 19 ist damit nebenbei bemerkt auch schon erschlagen.
          „Art. 12 Freie Berufsausübung“ Hier gilt das gleiche wie bei der Versammlungsfreiheit. Du darfst jeden Beruf ausüben, wenn du dich an die Regeln hälst. Du darfst in der Passarelle singen, solltest aber darauf achten, dass deine Zuhörer die Abstände zu dir, und untereinander einhalten. Macht keinen Spaß, aber was ist die Alternative? Die Gefährdung der Gäste, Zuhörer, Kunden?

          Fazit: Bevor man die Einschränkung der Grundrechte beklagt, sollte man diese kennen und verstehen!

          1. Na dann träume mal in Deiner Welt weiter wer so wie Du die Grundrechte nicht kennt und sie entsprechend auslegt, dem ist nicht zu helfen
            Das Wort asozial verbitte ich mir.
            Deine Replik strotz nur vor intellektuellen Brüchen, Grundrechte sind eingeschränkt und zwar massiv. Wer selber ggf. wirtschaftlich nicht betroffen ist, antwortet halt wie oben. Mit Verordnungen kann man ja schnell etwas androhen, wie eben diese Bussgelder.

            Und nochmal, bin kein AfDler, Aluhutträger oder dergleicheen lehne Nazis und Kommunisten gleichermassen ab.
            Und ich habe nicht aufgerufen, eine -aus meinen Augen- sinnfreie Maskenpflicht zu verletzten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.