4. September 2019

Pressemeldung

Polizei: 17-Jährige bei Unfall mit E-Scooter schwer verletzt

   Hannover (ots) – Dienstagabend, 03.09.2019, ist eine Jugendliche an der Lister Meile in der hannoverschen Oststadt mit einem E-Scooter verunglückt. Dabei ist der Teenager schwer verletzt worden.

   Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein 19-Jähriger gegen 23:45 Uhr mit einem E-Scooter entlang der Lister Meile unterwegs. Dabei stand seine jugendliche Begleiterin verbotswidrig als Sozia auf dem Fahrzeug. Im Bereich der Sedanstraße fuhr er zwischen zwei Pfosten durch. Dabei prallt die 17-Jährige mit dem rechten Bein gegen eines der Hindernisse. Ein Rettungswagen brachte sie mit einer Oberschenkelfraktur zur stationären Aufnahme in eine Klinik.

   Nun ermittelt die Polizei gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung. /now, ahm

Polizeidirektion Hannover

04.09.2019


Kommentare

  1. – „Nun ermittelt die Polizei gegen den Fahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung.“

    § 230 StGB: „Die vorsätzliche … und die fahrlässige Körperverletzung … werden nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält.“

    Ein öffentliches Sicherheitsinteresse besteht sehr wohl. Die Unfälle werden sich demnächst skandalös häufen. Es wird die gerade erst erschienene Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge ein weiteres Mal überarbeitet werden müssen.

    Bei meinem gestrigen Beinahe-Unfall mit einem E-Scooter hatte der zwar Vorfahrt, kam aber überraschend an, weil sehr schnell, leise und unauffällig. Das war ich noch nicht gewohnt in unserem verschlafenen Wohngebiet. Ein Problem ist, dass die unerfahrenen und oft spaßig aufgeregten Fahrer immer gleich auf Vollgas beschleunigen und davon dann nicht mehr runtergehen.

    P. S.: Popcorn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.