4. September 2019

Pressemeldung

Polizei: Gemeinsamer Zeugenaufruf der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizei Hannover: Sexueller Übergriff auf 26-Jährige in Limmer

   Hannover (ots) – Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln aufgrund eines sexuellen Übergriffs, der sich am Sonntag (01.09.2019) an der Wunstorfer Straße, nahe der Einmündung Spangenbergstraße, im Stadtteil Limmer ereignet haben soll. Gesucht werden Zeugen, die den Unbekannten möglichweise vor oder nach der Tat gesehen haben.

   Eine 26-Jährige hatte gegen 05:00 Uhr selbst die Polizei alarmiert. Nach derzeitigen Erkenntnissen war die Frau kurz zuvor Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Dabei hatte sich ihr ein Unbekannter von hinten genähert und sie unsittlich berührt. Aufgrund ihrer starken Gegenwehr ließ der Mann schließlich von ihr ab und rannte in Richtung der Wunstorfer Straße davon. Von dem Unbekannten liegt bislang nur eine vage Beschreibung vor. Demnach soll es sich um einen mindestens 1,80 Meter bis 1,85 Meter großen, schlanken, südländisch aussehenden Mann gehandelt haben. Gesprochen habe der Täter Deutsch mit Akzent. Das Alter wird auf 20 bis 25 Jahre geschätzt. Während der Tat trug er ein rotes Cappy. Eine umgehend eingeleitete Fahndung der Polizei verlief negativ.

   Die Ermittler der Polizei gehen derzeit davon aus, dass der Unbekannte der Frau einige Zeit vor der Tat gefolgt ist. Zeugen, die möglicherweise sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer 0511-109 5555 zu melden. /ahm, has

Polizeidirektion Hannover

04.09.2019


Kommentare

  1. Ich wette zwei hartgekochte Eier darauf, dass bei der nächsten Vergewaltigung, von der in einer hiesigen Polizeimeldung berichtet wird, der Täter ebenfalls mit „südländischem Äußerem“ oder Erscheinungsbild beschrieben wird. – Bei der letzten Vergewaltigung, am 11.8., war es auch schon so:

    https://hallolindenlimmer.de/38-jaehrige-in-der-calenberger-neustadt-vergewaltigt-wer-kann-hinweise-geben/

    Leider trifft das auch auf fast alle typischen Straßenraube im Umkreis zu. – Da haben wir uns aber auch abschäumige Unkulturen eingefangen!

    – „Gemeinsamer Zeugenaufruf der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizei Hannover“

    Normalerweise nimmt die Staatsanwaltschaft ihre Arbeit erst auf, wenn die Polizei mit ihren Ermittlungen fertig ist, anders hier. Die Sache wird also eine Nummer größer eingeschätzt, und das ist auch ein wichtiges Signal an die Bevölkerung, dass etwas getan wird. Ich selbst rate auch dazu, das Umfeld der Täter zu betrachten und soziale und kriminelle Prognosen anzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.