19. November 2020

Eindrücke

Wer keine Maske trug oder diese nur unvollkommen über Nase und Mund gezogen hatte oder zusammen mit Jemandem auf einer Bank saß wurde kontrolliert. Niemand wurde übergangen.

Vier PolizistInnen gingen die Limmerstraße entlang und sorgten so für die Einhaltung der offiziellen Regeln. Es geschah am Mittwoch (18.11.2020) um die Mittagszeit.

Ein Passant weist auf seine Erlaubnis hin keine Maske tragen zu müssen. Zur Überprüfung werden die Personalien aufgenommen.

Ein Bus hält an, weil ein Fahrgast keine Maske trägt. Der Fahrgast steigt aus und die Polizei kümmert sich um ihn. Die Maske wird angelegt. Ob eine Bestrafung erfolgt, ist derzeit nicht bekannt.

Zwei sitzende Passanten mit Masken werden kurz angesprochen, um sie auf Kontaktvermeidung aufmerksam zu machen, wie zu erfahren war.

Nach einiger Zeit wurden die Kontrollen beendet.

Hinweis: Polizeibeamte wurden über das Fotografieren informiert.

öl/18.11.2020
Corona

Kommentare

    1. Für die Sperrung ist jetzt kein Grund angegeben. Ich fand Charles Kochs Beiträge immer kompetent, auch stichelnd, wie es gute Kritik immer ist, aber auch niemals bösartig, dumm oder sonstwie verwerflich. Ich fand, das war die Creme der Kommentatoren auf hLL, wie auch Frank Norbert Stein, der aber wohl von woanders rausgemobbt worden war. Mann mann, da geht wieder einiges Potenzial verloren!

    2. „Die zugespitzte Bezeichnung ‚Covidiot‘ ist als Meinungsäußerung in der politischen Auseinandersetzung in der Corona-Pandemie nicht strafbar und von der verfassungsrechtlich geschützten Meinungsfreiheit gedeckt“

      Vor dem Hintergrund, dass „Covidiot“ (der Begriff, um den es hier ging) als vermeintliche Beleidigung nicht mal für einen Anfangsverdacht bei der Staatsanwaltschaft reicht und Strafanträge abgelehnt werden ([siehe https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2020/09/saskia-esken-strafanzeige-covidiot-staatsanwaltschaft-berlin.html%5D, was dem umfassend-informierten Klaus Öllerer sicherlich bekannt sein dürfte), drängt sich mir die Vermutung auf, dass es hier doch nicht ganz so meinungsoffen zugeht, wie suggeriert werden soll.
      Vor allem, wenn man einbezieht, dass anderer Stelle Hate Speech in Kommentaren stehen bleiben darf. Wohl weil sie sich nicht gegen Herrn Öllerer richtet. Gerade zwei schöne Beispiele gefunden:
      —————-
      Bettina, 16. November 2020 um 9:18 Uhr
      „[…] Wieder so ein Psycho. Bring dich um denn du weißt doch ganz genau weiterleben wäre dumm ! Im reallife völlig lost auf neudeutsch.“
      —————-
      Die Äußerung von Herrn Stein zu „Hola Utopia“ sprengt nicht nur die Grenzen des guten Geschmacks, sondern rückt in meinem Empfinden ziemlich in die Nähe der Nazi-Terminologie „Entartete Kunst“ und beleidigt implizit die Künstler.
      —————-
      Frank Norbert Stein 27. August 2020 um 21:24 Uhr
      „Muß das immer diese Ghetto- und Rauschgiftmalerei sein? Könnte man nicht mal echte Kunst an die Fassaden bringen, also z.B. eine riesige Mona Lisa? […]“
      —————-
      Wie definieren sich denn hier bei hallolindenlimmer „Respekt“ und „Anstand“?
      Beleg für die fragwürdige Meinungsoffenheit schein mir auch zu sein, dass der Kommentar von Charles Koch nur noch als Fragment übrig gelassen wurde statt einfach nur die vermeintlichen Beleidigungen zu entfernen. Möglicherweise wurde mal fluchs die Gelegenheit genutzt, um. unbequeme Gegenrede verschwinden zu lassen.
      Ich habe so einige von Charles Kochs Kommentaren gelesen; er liefert ziemlich häufig gute Quellen, welche die selbst zurechtinterpolierten „Andersdenkenden-Wahrheiten“ des Herr Öllerer… sagen wir mal gelinde… sinnvoll relativieren. Vielleicht perkoliert da doch langsam durch’s Öllerersche Hinterstübchen, dass das Glaubwürdigkeitseis inzwischen echt mikrometerdünn geworden ist. Dabei würde man doch so gerne noch ein Weilchen in den Schlittschuhen der eigenen Hybris drauf herumrutschen. Da muss man unliebsame Streusalzwerfer eben los werden, wenn sich die Gelegenheit ergibt

      Also Herr Öllerer, dieser kleine Taschenspielertrick, jetzt einen auf Mimimi zu machen, vermag nicht recht zu überzeugen. Probieren Sie es doch mal mit Ablenkungsmanövern wie „Schau da! Ein fliegendes Zaubereinhorn!“ Genau so wenig, funktioniert diese kindische rhetorische Masche, die Gegenseite durch Unterstellung von Aggressivität unglaubwürdig machen zu wollen, wie bei meiner Anmerkung zu Ihrer „Treppennot“-Irritation unlängst oder dem Kommentar von Frau Lehmann vor kurzem. Ich hätte ja geantwortet, aber komischerweise war gar kein Antworten-Link verfügbar (sicher ein rein technisches Problem).
      Als Lektüre empfehle ich Ihnen übrigens die Passagen zur Sorgfaltspflicht für Telemedienangebote aus dem neuen Medienstaatsvertrag. Da gibt es bei Ihrem netten, kleinen „Berichterstattungs“-portal noch reichlich Luft nach oben (das Abtippen beim Schweizer Andersdenkenden-Sperber könnte künftig teuer werden). Ein Anfang wäre, Ihre persönliche Meinungsäußerungen D-E-U-T-L-I-C-H als solche zu kennzeichnen, statt über Ihre Einlassungen so eine Pseudo-Berichterstattungs-Tünche zu jauchen, um arglosere, einfachere Gemüter irrezuführen. letzteres nennt man nämlich nicht Berichterstattung, sondern Agitation oder Propaganda.
      Wenn Sie Berichterstattung in so einem heiklen Thema machen wollen, tun Sie das gefälligst unter Einhaltung für dieses Metier geltenden, allgemein akzeptierten, ethischen Grundsätze und trennen Sie nachvollziehbar Meldungen von persönlichen Ansichten! Das gilt z. B. auch für Ihre laienhafte Kaffeesatzleserei aus DIVI-Zahlenreihen.

      Und wenn Sie WISSENSCHAFTLICHE Berichterstattung machen wollen, dann setzten Sie sich gefälligst auf Ihren Hintern und recherchieren Sie so lange in primären Quellen (und zwar nicht nur in denen, die Ihnen gerade in den Kram passen) bis Sie Ihr Thema tatsächlich umfassend und objektiv durchdrungen haben und beleuchten Sie es von allen Seiten anstatt irgendwelche vorgekauten Schnipsel von Kontextweglassern und Mondlandungsbezweiflern zu irgendwas zusammenzukleben, dass letzten Endes nur ihre vorgefasste, von Egoismen getriebene Meinung bestätigen soll!

      Ansonsten sollte es auch Ihr ureigenes Bedürfnis und Anspruch sein, sich an die hochedle und bewährte Devise zu halten: „Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die Fresse halten!“
      Vielleicht ist aber meine Erwartungshaltung an jemanden, der öffentlich koitierende Hunde derart bemerkenswert findet, dass er sie sogar noch mal aus dem Archiv pult und zum zweiten Mal veröffentlich, schlichtweg zu hoch.

      Ich bitte um Verständnis, dass ich keine Lust habe, mich mit Ihnen auf der von Ihnen gewünschten Inhaltsebene auseinanderzusetzen. Aber ich habe keine Lust, aufwändig zu argumentieren, um mich dann mit vorab bereit gelegten Links zu rechtsdrehend gequirlter Scheiße irgendwelcher Hobby-Epidemiologen wie Ihrem Schwurbel-Buddy Homburg bewerfen zu lassen. Ich habe ebenfalls keine Lust, mich als Beleg für Ihre angebliche Diskussionsoffenheit instrumentalisieren zu lassen. Dieses Statement habe ich geschrieben, da ich die Ansicht vertrete, dass Ihre indiskutablen und verantwortungslosen Meinungsäußerungen geeignet sind, gutgläubige Mitmenschen in gesundheitsgefährdenden Verhaltensweisen zu bestärken. Und das dann auch noch schlampig gemacht!

      PS: Ich habe mir dann doch mal die Mühe gemacht, Ihre Einlassung zu PCR-Verfahren ansatzweise zu zerpflücken. Chapeau! Ein Husarenstück der Einfaltspinselei! Noch mal der Appell: Sauber Recherchieren üben und prüfen!
      – Die Aussagen von Mullins zur PCR hat es in der hier wiedergegebenen Form bzw. in diesem Kontext nie gegeben. Mullins äußerte sich zur PCR im Zusammenhang mit einer Diskussion über AIDS. Mullins war zwar als Chemiker wohl genial, aber eben auch AIDS-Leugner, LSD-Konsument, Astrologie-gläubig und wusste von UFOs zu berichten. Hier eine sehr schön gemachte, detaillierte Aufbereitung: https://dpa-factchecking.com/germany/200805-99-54176/

      – Das Drosten-Zitat ist aus dem Kontext gerissen und verstümmelt. Die Aussage bezog sich darauf, wie im konkreten MERS-Szenario die PCR genutzt wurde, nicht aber auf die PCR selbst.

      – Das Video liefert jede Menge belegfreie Ferndiagnose-Herumvermuterei eines Wissenschaftsleugners quer durch alles Disziplinen und soll Kompetenz durch bedeutungsschwere Betonung und gang viel „Gefahr! Gefahr!“ suggerieren. Beispielsweise sind die zitierten Disclaimers der PCR-Komponenten-Hersteller in dieses Kontext völlig bedeutungslos. Solche Haftungsausschlüsse sind bei technischen Gütern üblich. Wo sind denn da mal konkrete Stellungnahmen der Hersteller? Die Eignung für einen bestimmten Verwendungszweck wird konkret bilateral zwischen Anbieter und Abnehmer jeweils vereinbart. Zudem liegt die Verantwortung für eine Sachgerechte Nutzung für diagnostische Zwecke beim ausführenden Labormediziner, der die Diagnose mit seinem Namen verantwortet. Auf dem youtube-Kanal des Autors kann man sich daräuber informieren, dass selbiger hyperintelligent sein muss, denn widerlegt mal eben den akzeptierten Stand der Wissenschaft, an dem zigtausende Menschen gearbeitet haben, die wohl alle plemplem sein müssen. Oder Reptiloiden vom Planeten Dubioso Prime? Man weiß es nicht.

      Da ich ein Freund der Ehrlichkeit bin, räume ich ein, dass ich dieses Filmchen nicht ganz zu Ende geschaut habe. Es war schlichtweg vor Dummheit nicht zu ertragen; mir wurde übel. Vielleicht hat jemand einen solideren Magen und mag den Krempel mal komplett aus einander ziehen.
      Sehr begrüßen würde ich, wenn sie den Beitrag mit der Ausstellung im Kesselhaus entfernen würden. Es ist mir inzwischen hochnotpeinlich, dass mein Name außerhalb meiner Kommentare auf Ihrer Seite auftaucht.

      1. – „Gerade zwei schöne Beispiele gefunden:
        —————-
        Bettina, 16. November 2020 um 9:18 Uhr
        „[…] Wieder so ein Psycho. Bring dich um denn du weißt doch ganz genau weiterleben wäre dumm ! Im reallife völlig lost auf neudeutsch.““

        Das ging übrigens gegen mich. Aber wenn meine Meinungen Keiner hören will, dann lasst sie halt.

        – „ziemlich in die Nähe der Nazi-Terminologie „Entartete Kunst“ und beleidigt implizit die Künstler.
        —————-
        Frank Norbert Stein 27. August 2020 um 21:24 Uhr
        „Muß das immer diese Ghetto- und Rauschgiftmalerei sein? Könnte man nicht mal echte Kunst an die Fassaden bringen, also z.B. eine riesige Mona Lisa? […]““

        Ich selbst habe FNStein sehr geschätzt und mag auch seine Grundhaltungen und schätze sie für relativ nachhaltig ein. Dass in Kommentaren auch Überspitzungen enthalten sein müssen, ist klar.

        – „Wie definieren sich denn hier bei hallolindenlimmer „Respekt“ und „Anstand“?“

        Der Begriff des Anstands wird sicherlich manchmal willkürlich gewählt, aber das ist halt, wenn „rote Grenzen“ überschritten werden, wie ich sie nenne. Die mögen im Bereich des Strafrechts sein, des Persönlichkeitsrechts, vielleicht gar keinem geschriebenen Gesetz, aber dennoch voll gültig. Der Herr Öllerer wird, wie ich selbst auch, auf andere Art, Jahre damit verbracht haben, an seiner persönlichen Moral zu feilen, und ich finde ihn da ziemlich fit und ungewöhnlich ehrenwert. Das muss man erst mal hinlegen.

        – „dass das Glaubwürdigkeitseis inzwischen echt mikrometerdünn geworden ist“

        Meiner Meinung nach ist das glatte Gegenteil dieser unbegründeten Behauptung der Fall, da es kaum ein Medium gibt, das stärker am eigenen Motto orientiert ist: „Berichten, was ist!“

        Unabhängig, meinungsfrei. Meinungsbeiträge erlaubt und erwünscht. Wo ist da der Vorwurf? – Im Gegenteil, wenn die Seite hier zumachen muss mit diesem (inzwischen schon kläglichen) Rest an unabhängiger Meinungsfreiheit, dann sehe ich für komplett sämtliche Gesellschaftsbereiche schwarz.

        – „Da muss man unliebsame Streusalzwerfer eben los werden, wenn sich die Gelegenheit ergibt“

        Hiermit erkenne ich mit verbindlichem Dank an, dass ich hier schon mehrere tausend streusalzkritische Kommentare veröffentlichen durfte, die oft genug keineswegs politisch korrekt waren.

        Dieser Verdienst Klaus Öllerers ist sehr einzigartig und gereicht ihm auch zur Ehre. So was findet man unter tausenden von Menschen nur selten, immerhin. Das ist auch notwendig für die Demokratie, weil danach definitiv finito ist, capisce?

        – „aber komischerweise war gar kein Antworten-Link verfügbar (sicher ein rein technisches Problem).“

        Das ist kein „Problem“, sondern einfach so eingestellt, und auch vernünftig so. Ich hatte mich aber auch erst gewundert.

        – „Als Lektüre empfehle ich Ihnen übrigens die Passagen zur Sorgfaltspflicht für Telemedienangebote aus dem neuen Medienstaatsvertrag.“

        Das erscheint wie eine Drohung. Ich befürchte es schon seit Jahren. – Herr Illmann, spielen Sie bloß den Richter. Zeigen Sie uns noch, was Gerechtigkeit ist, wenn Sie schon mit der Wahrheit um die Ohren hauen können.

        P. S.: Habe hiermit ca. 1/3 des ursprünglichen Beitrags beantwortet, meine Kräfte lassen nach, aber es würde in ähnlichem Dings weitergehen.

        Über allem aber sollte man solche Dissonanzen vielleicht sowieso lassen und vielleicht eher an den Gemeinsamkeiten arbeiten? Im Sinne des Gesundheitsschutzes vielleicht? Doch, bitte?

      2. Sachlich kann ich in Ihrem Text keine Widerlegung finden. Sachargumente und Quellen stehen alle im Artikel. Sie können gerne einzelne Argumente genau benennen und dann kann man dem nachgehen und respektvoll diskutieren.

        Sie werden weit und breit kein Medium finden mit soviel demokratischer Meinungsfreiheit wie halloLindenLimmer.de.
        Und die Einhaltung von Regeln des Anstandes, der Nettikette, etc. ist selbstverständlich. Wer die menschliche Würde anderer Personen durch Beleidigungen, ehrabschneidende Behauptungen, o.ä. verletzt, der/die grenzt sich selber aus und muß mit Ausschluß rechnen.

        Geschichtliche Erfahrung: Die Demokratie hat ihre Stärke durch die freie und respektvolle Diskussionskultur über Jahrzehnte/Jahrhunderte entwickelt und war schließlich allen autoritären Systemem überlegen: wirtschaftlich, geistig, militärisch, etc.. Oder sehen Sie das anders?

        Vorschlag: Sprechen Sie von Kritikern als Skeptiker, wie bspw. Coronaskeptiker. Die andere Seite der Debatte sind dann halt Coronawarner. o.ä..

        Antwortbutton wurden durch uns keine entfernt oder gesperrt. Um dem nachzugehen bitte ich um Angabe wo das genau geschehen sein soll. Notfalls könnte man auch einen neuen Kommentar eingeben.

        Für sachliche Argumente sind wir immer offen. Wir leben das hier seit vielen Jahren. Hass-Trolle, o.ä. müssen mit Ausschluss rechnen.

  1. Und was die Führungsriege der Coronaleugner von Aufklärung hält sieht man hier ganz ganz gut wenn sich sich mit dem König von Deutschland treffen: https://www.heise.de/tp/features/Meine-Erfahrungen-mit-Querdenken-4964911.html

    Hier ein Bild vom König von Deutschland: https://reichsdeppenrundschau.wordpress.com/2017/08/11/2-jahre-und-6-monate-haft-fuer-peter-fitzek-und-warum-das-gar-nicht-schlimm-ist/

    Also die Aufklärer (Kant und Konsorten) hatten recht wenig mit Adel und Klerus am Hut.

    1. Sag ich’s doch. Sie haben keine Sachargumente. Sie können nur denunzieren und den Dreck im eigenen Auge sehen sie nicht.

      Hier nur zwei Beispiele:
      Drosten erwartete 278.000 Coronatote, weil das Coronavirus neu sei und es keine Immunität gäbe.
      Absolut falsch und inzwischen längst x-fach widerlegt.

      Das BMI mit Seehofer hat ein strategisches Panikpapier geschrieben und über eine Millionen Coronatote vorausgesagt.
      Völlig falsch und längst widerlegt.

      Das sind Ihre Strategen an denen Sie sich orientieren – bis es kracht.

      1. Klaus Ö. hat Recht, zumindest muss man doch bitte ohne Schaum vor dem Mund diskutieren können.

        Interessant sind auch Dinge, die Ärzte und Wissenschaftler zur Diskussion stellen wie z.b. Hr. Schrappe (siehe welt.de oder seine web-seite). Hr. Schrappe muss nicht unbedingt „Recht“ haben aber wenigsten sollte sein Diskussionsbeitrag gewürdigt werden und meinetwegen kontrovers diskutiert werden.

  2. Dann bitte auch gleich am Spielplatz Stärkestraße kontrollieren oder am Strandleben.
    Man könnte dann als Corona Polizei nebenbei Vergehen mit Bezug zu Betäubungsmitteln unterbinden.

    Ach: diese Bemerkung ist nicht politisch korrekt?

    Klar, aber Maskenpflicht, draussen, ggf. noch bei Wind und dann wird von der Polizeit kontrolliert. Als ob sich draussen nennenswert infiziert wird, insbesondere bei den vielen Leuten auf der Limmerstraße.

    Vieles ist nicht mehr verhältnismäßig (u. a. Hr. Weil mit seinem Aufruf, Corona Vergehen zu melden)

    Und Corona gibt es, aber Maskenpflicht draussen ist echt die Maßnahme, die was bringt.

  3. Ich kriege auch manchmal Atemnot unter der Maske, z. B. im Supermarkt, wenn ich einen schweren Sack Kartoffeln in den Einkaufswagen hieve. Dann kriege ich zu wenig Luft durch die Maske, möchte sie abnehmen, benehme mich aber, mir wird etwas schlecht und flau, aber das geht wieder vorbei. Ich werde mich erst beschweren, wenn ich umfalle.

    Außerdem hatte ich jetzt zweimal, voneinander unabhängig und mit verschiedenen Masken, Entzündungen neben der Nase und über der Lippe gekriegt, leicht flächige Herde unter der Haut ohne Ausflüsse oder so. Die sind auch wieder von alleine zurückgegangen, aber so was hatte ich vorher noch nicht, außer einmal Krankenhauskeim irgendwo anders. Woher kann das kommen? Von den Masken, und dann sozusagen Selbstinfektion?

    1. Immer noch besser ein Zytokinsturm in Ihrem Körper.

      Allerdings interessieren die meisten Coronaleugner sich nicht für Menschen mit einem schwachen Immunsystem, wo vermeintliche Ausschläge durch Masken ja ein Hinweis drauf sein könnten.

  4. Covidiot bleibt covidiot.
    Anstatt sich immer nur hinter Ihren Pseudostatistiken und Grundschulinterpretationen zu verstecken, sollten Sie einfach mal eine Schicht mit zu mir auf die Arbeit kommen. Es wird von Tag zu Tag schlimmer, wir stehen kurz vor dem Kollaps.

    Aber vermutlich werden Sie auch dort noch die Coronaausmaße leugnen. Tausende Menschen reißen sich momentan jeden Tag den Arsch auf, um irgendwie diese Pandemie durchzustehen. Und dann kommen solche Realitätsverweigerer ohne Ahnung um die Ecke und sind der Ansicht, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

    Es ist einfach nur zum k*****. Ohne Sie persönlich zu kennen, trifft der Begriff Covidiot – basierend auf Ihren ganzen Artikeln – einfach nur zu.

    1. Ihr Text enthält Beleidigungen Andersdenkender. Kein einziges Sachargument.

      Sie haben jetzt die Chance Ihre Sichtweise mit Fakten zu belegen. Dazu fordere ich Sie auf.

      1. Ich finde es schlimm das du ständig den Anspruch hast das alles was du zusammenschreibst und —- nur das —-die absolute Wahrheit ist. Niemand der in der Pflege tätig ist wird deinem Geschreibsel zustimmen

        1. Zitat „… das du ständig den Anspruch hast das alles was du zusammenschreibst und —- nur das —-die absolute Wahrheit ist.“

          Wie kommst Du darauf? Ich habe lediglich den Anspruch, das jeder frei unter Einhaltung des Anstandes diskutieren kann.
          Sachliche Argumente sind willkommen – egal ob pro oder contra. Ich meine mich auch immer so verhalten zu haben.

    2. Der Artikel ist erst mal gar nicht wertend. die Wertung machen Sie! Abgesehen davon, wo ist die Logik, dass 2 Menschen , die mit Maske auf der Bank sitzen, von der Polizei angesprochen werden,, wenn die selben im Bus wie die Ölsardinen gedrängt unbehelligt sitzen dürfen?
      Wer mit solchen Unsäglichen Beschimpfungen um sich wirft, hat anscheinend keine besseren Argumente

    3. Vielleicht sollten Sie zur Kenntnis nehmen welches Risiko sie eingehen selber als Coronaleugner/Covidiot bezeichnet zu werden.

      Ich wiederhole hier testhalber mal einen Versuch:

      Drosten, RKI, BMI, Kanzlerin, etc. sind die übergriffigsten Leugner der natürlichen Eigenschaften von Covid-19 – und leugnen den demokratischen und wissenschaftlichen Diskurs, den sie mit aller Macht bekämpfen („Diskussionsorgie“ von Merkel). Demokratie und Wissenschaft war gestern.

      Na, was sagen Sie dazu? Das läßt sich übrigens detailliert und quellensicher beweisen.
      Sogar Berlin direkt vom ZDF und auch Arte bringen immer mehr Fakten gegen diese offiziellen Leugner.
      Und Prof. Homburg hier von der Uni hatte einfach nur recht.
      Also: Was sagen Sie dazu?

      Bevorzugen allerdings würde ich jeweils eine respektvolle Anrede:
      Coronawarner für die einen und Coronaskeptiker für die anderen.

      Dann befinden wir uns auch in der Tradition von Demokratie und Aufklärung.

      1. Ich bitte Sie beleidigende Äußerungen zu unterlassen und respektvoll über andere zu reden.
        Sie wollen sicher auch nicht als Covidiot oder Coronaleugner bezeichnet zu werden. Dabei könnte man das gut begründen.

        Ich mache hier testhalber mal einen Versuch:

        Drosten, RKI, BMI, Kanzlerin, etc. sind die übergriffigsten Leugner der natürlichen Eigenschaften von Covid-19 – und leugnen den demokratischen und wissenschaftlichen Diskurs, den sie mit aller Macht bekämpfen („Diskussionsorgie“ von Merkel). Demokratie und Wissenschaft war gestern.

        Na, was sagen Sie dazu? Das läßt sich übrigens detailliert und quellensicher beweisen.
        Sogar Berlin direkt vom ZDF und auch Arte bringen immer mehr Fakten gegen diese offiziellen Leugner.
        Und Prof. Homburg hier von der Uni hatte einfach nur recht.
        Also: Was sagen Sie dazu?

        Bevorzugen allerdings würde ich jeweils eine respektvolle Anrede:
        Coronawarner für die einen und Coronaskeptiker für die anderen.

        Dann befinden wir uns auch in der Tradition von Demokratie und Aufklärung.

        1. Demokratie und Aufklärung hat erst mal jede Menge mit dem Schutz des einzelnen Menschen zu tun, das existiert nicht im luftleeren Raum. Und wer sich unter dem Deckmantel des Demonstrationsrechts wiederholt, und das auch mit anerkannten und bekennenden Menschenfeinden, zu Superspreaderevents verabredet hat erst mal ziemlich wenig mit dem Schutz des einzelnen Menschen am Hut und wird sich daher kaum auf die Werte der Aufklärung zu berufen haben. Und Hallolindenlimmer bereitet denen das Geschäft. Respekt also den Menschenfeinden und Respektlosen? Damit würde ich ja gleichzeitig den Respekt vor den Respektvollen aufgeben. Nein danke, dafür wurde ich zu gut erzogen und ich müsste meinen Ethik Unterricht in der Schule komplett vergessen und auf dem Müll werfen.

          Und noch weniger mit Aufklärung im Sinne von Sapere aude hat das bauen von Artikel hier damit zu tun die sich auf Videos von Mondlandungsleugnern und Relativitätstheorieleugnern beziehen. Oder bedeutet Sapere aude neuerdings: Habe den Mut deinen eigenen Verstand auf den Müll zu werfen?

          Und wie verstehen Sie eigentlich Aufklärung wenn Sie hier erklären das so eine Lobbybutze wie Eike (wo Sie Mitglied sind) es nicht nötig hat seine Finanzen offen zu legen. Ja, wie soll ich mich denn meines eigenen Verstandes bedienen wenn mir die Informationen verweigert werden mit denen ich meinen Verstand füttern kann?

          Machen Sie ruhig noch weitere und grössere Fässer auf, ich freue mich darauf Ihnen zu erklären das in den Fässern was ganz anderes drin ist als Sie glauben.

          BTW: Welche Grippewelle in den USA (außer der Kansas-Grippe) hat den bisher mehr als eine Viertelmillion Tote zu Folge gehabt?

          BTW II: Ansonsten sollten Sie sich ruhig mal überleben wie Sie hier gegenüber dem Pflegepersonal auftreten, als Krankenschwester hat man immer die Wahl in welches Zimmer man als erstes geht wenn es in mehreren Zimmern gleichzeitig klingelt.

          1. Das Wesentliche an „Demokratie und Aufklärung“ ist die Freiheit des Individuums über sich selbst zu bestimmen -inkl. über eigene Risiken selber zu bestimmen. Und diese Definition war schon immer so.

            Es ist nicht so wie Sie schreiben
            „Demokratie und Aufklärung hat erst mal jede Menge mit dem Schutz des einzelnen Menschen zu tun.“

            Das ist völlig irre. Damit liefern Sie die Begründung, um jedes Individuum unter einen „Obrigkeitsschutz“ zu stellen, also faktisch eine Diktatur zu rechtfertigen. Passt gut zur ehemaligen DDR.

            Ihr obrigkeitshörige Begründung passt auch gut zu Ihrer Diskussionsfeindlichkeit. Alles nur Leugner, die kritisieren und eine eigene Meinung entwickeln.

            Im Prinzip verhalten Sie sich selber wie ein Coronaleugner/Covidiot. Sie wissen doch: Wenn man mit dem Zeigefinger auf jemanden zeigt, dann zeigen drei Finger zuück.
            Und das mache ich jetzt anders: Ich zeig mit allen Fingern auf Sie ! 😉
            Also:

            Drosten, RKI, BMI, Kanzlerin, etc. sind die übergriffigsten Leugner der natürlichen Eigenschaften von Covid-19 – und leugnen den demokratischen und wissenschaftlichen Diskurs, den sie mit aller Macht bekämpfen („Diskussionsorgie“ von Merkel). Demokratie und Wissenschaft war gestern.

            Na, was sagen Sie dazu? Das läßt sich übrigens detailliert und quellensicher beweisen.
            Sogar Berlin direkt vom ZDF und auch Arte bringen immer mehr Fakten gegen diese offiziellen Leugner.
            Und Prof. Homburg hier von der Uni hatte einfach nur recht.
            Also: Was sagen Sie dazu?

            Bevorzugen allerdings würde ich jeweils eine respektvolle Anrede:
            Coronawarner für die einen und Coronaskeptiker für die anderen.

            Dann befinden wir uns auch in der Tradition von Demokratie und Aufklärung – wie sie wirklich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.