12. Juni 2019

Pressemeldung

Polizei: Wer hatte Grün? Polizei sucht Zeugen nach Verkehrsunfall

   Hannover (ots) – Bei einem Verkehrsunfall in der Calenberger Neustadt ist am Dienstag, 11.06.2019, eine 30 Jahre alte Radfahrerin leicht verletzt worden. Die Frau hat gegen 20.45 Uhr die Spinnereistraße in Richtung Braunstraße überquert, als sie vom Daimler eines 21-Jährigen erfasst worden ist.

   Nach ersten Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover hatte die Radfahrerin von der Königsworther Straße kommend die Einfahrt zum Betriebshof Glocksee überquert und bog auf den Radfahrstreifen in Richtung Braunstraße ab. Nach ihrer Aussage zeigte die Radfahrer-Ampel Grün, als sie die Spinnereistraße überquerte.

Gleichzeitig fuhr jedoch der 21-Jährige mit seinem Daimler von der Königsworther Straße kommend auf die Spinnereistraße und stieß im Kreuzungsbereich mit der Radfahrerin zusammen. Auch der Autofahrer gab an, bei Grün gefahren zu sein.

   Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Ampelsituation kurz vor dem Unfall geben können. Sie werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter der Rufnummer 0511 109-1888 zu melden.

/isc, pu OTS:              Polizeidirektion Hannover

Kommentare

  1. Die Ampelsituation ist das Eine, aber auf jeden Fall wird dem Autofahrer gerichtlich eine erhebliche Mitschuld an dem Unfall zugesprochen werden. Rechtlich hängt das mit der „Betriebsgefahr“ zusammen, die von seinem schweren Kraftfahrzeug ausgeht. Da ist der Autofahrer, kurz gesagt, verpflichtet, besonders aufzupassen. Man kann zum Beispiel auch nicht eine Oma mit Rollator überfahren, nur weil die vielleicht nicht verkehrsgerecht über die Straße geht. Oder hätte da der Autofahrer keine Mitschuld?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.