24. Februar 2020

Pressemeldung

Polizei: Zeugenaufruf: Unbekannter raubt Kiosk in Linden-Nord aus

Hannover (ots) – Ein maskierter Mann hat am frühen Sonntagmorgen (23.02.2020) einen Kiosk an der Limmerstraße ausgeraubt. Der Täter hat den Angestellten (45) bedroht und ist anschließend mit seiner Beute zu Fuß geflüchtet. Die Polizei bittet um Hinweise.

Nach derzeitigen Erkenntnissen hatte der Gesuchte den Kiosk gegen 05:00 Uhr betreten. Dann bedrohte er den Angestellten mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Geld. Mit seiner Beute flüchtete er zu Fuß in Richtung Leinaustraße.

Die Polizei leitete umgehend nach Eingang des Notrufs eine Fahndung nach dem Täter ein, die jedoch erfolglos verlief. Jetzt hoffen die Beamten auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Der Gesuchte ist schätzungsweise 1,80 Meter groß und 20 Jahre alt. Sein Erscheinungsbild beschreibt der Zeuge als „südländisch“. Bekleidet war der Mann mit einer dunklen Jogginghose, dazu trug er einen Kapuzenpullover und hatte sein Gesicht mit einem Tuch verhüllt.

Hinweise zur Tat oder dem Mann nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5555 entgegen. /ahm, has

Polizeidirektion Hannover

24.02.2020


Kommentare

  1. Warum nur musste ich genau an diesen Kiosk denken, als ich in der HAZ die Überschrift „Kiosk an der Limmerstraße überfallen“ laß.
    Honi soi qui mal y pense.

  2. Wohl schon wieder so ein junger männlicher Schutzbedürftiger, dem es hier noch nicht gut genug geht.

    Es gibt aber auch kein vernünftiges Screening und keine Nachbetreuung bei Einwanderung und Migration. Manche Typen kommen mit krimineller Vergangenheit und Sozialisation, ohne Papiere, mit erfundener Identität. Obwohl hier eigentlich komplett chancenlos, verdienen sie mit Sozialhilfe und noch ein paar Deals mehr als im Heimatland.

    Trotzdem schön, dass auch sie hier angekommen sind, denn: Jeder Mensch ist ein Edelstein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.