15. August 2019

Außerhalb Linden-Limmers, aber teilweise nicht weit entfernt, ereignete sich in den letzten Tagen Einiges.

Pressemeldungen

Polizei: Bothfeld – Rund 40 Pferde entlaufen

  Hannover (ots) – Am Mittwochmorgen, 14.08.2019, sind im Nordwesten Hannovers 40 Pferde von einer Koppel ausgebrochen und haben einen Polizeieinsatz ausgelöst. Alle Pferde konnten wohlbehalten zurück zur Weide gebracht werden.

  Nach bisherigen Erkenntnissen hatte eine Spaziergängerin gegen 06:35 Uhr die entlaufenden Pferde im Bereich der Straßen Im Heidkampe/Lahwiesen entdeckt und umgehend die Polizei alarmiert.

Zunächst liefen vereinzelt Pferde auf einem Geh-/Radweg zwischen der Straße Lahwiesen und der Weidenallee umher. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte brachen dann weitere Pferde von der Koppel aus und liefen über die dortigen Weideflächen in Richtung Süden. Mit mehreren Streifenwagen gelang es den Beamten, einen Teil der Herde auf einem Bolzplatz an der Straße Weidkämpe einzufangen. Die insgesamt 23 Pferde umzäunten die Polizisten mit polizeilichem Absperrband.

Weitere Pferde liefen auf Gehweg und der Fahrbahn der Straße Im Heidkampe entlang und konnten mittels Streifenwagen wieder in Richtung der Weide gedrängt werden.

   Ein einzelnes Pferd hatte es sogar bis zur Kreuzung Podbielskistraße/Im Heidkampe geschafft. Ein Beamter konnte das Pferd mit der Unterstützung einer Anwohnerin einfangen und festbinden.

   Die Polizei geht davon aus, dass circa 40 Pferde von der Koppel entlaufen waren. Die Ursache war offenbar eine mangelhafte Umzäunung der Weidefläche. Bislang konnten die Einsatzkräfte keine Beschädigungen an abgestellten Autos feststellen. Sollte es dennoch zu Beschädigungen gekommen sein, wenden sich Geschädigte bitte unter der Rufnummer 0511 109-3317 an das Polizeikommissariat Lahe. /has, now
Polizeidirektion Hannover

Polizei: Kripo sucht nach versuchtem Sexualdelikt in Langenhagen Zeugen

  Hannover (ots) – Ein bislang unbekannter Mann hat am Dienstagabend (13.08.2019) eine 25-Jährige an der Rathenaustraße in der langenhagener Innenstadt angegriffen und leicht verletzt. Die Polizei ermittelt aktuell wegen einer versuchten Vergewaltigung.

   Laut Aussage der jungen Frau war sie gegen 21:45 Uhr zu Fuß entlang der Rathenaustraße in Richtung des Bahnhofs Langenhagen-Mitte unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Straße Im Hohen Felde, in Höhe des Kreisverkehrs, näherte sich der Täter unbemerkt von hinten und umfasste ihren Oberkörper. Im weiteren Verlauf versuchte der Unbekannte, sie auf eine Grünfläche zu ziehen. Dabei bedrohte er die 25-Jährige mit einem Messer und fügte ihr oberflächliche Verletzungen am Hals sowie am Oberarm zu. Die Frau konnte sich wenig später losreißen und in ein nahe gelegenes Wohnhaus flüchten. Von dort verständigte sie die Polizei. Ein Rettungswagen transportierte sie zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

  Zu dem unbekannten Angreifer liegt derzeit folgende Beschreibung vor: Er ist circa 1,80 Meter groß, etwa 25 Jahre alt, von kräftiger Statur und spricht Deutsch mit Akzent. Weiterhin bekannt ist neben seiner hellen Hautfarbe ein auffälliges Tattoo (möglicherweise Totenkopf) am rechten, inneren Unterarm. Bekleidet war er mit einem schwarzen Kapuzenpullover sowie einer schwarzen Hose.

   Nun fragen die Beamten der Kripo konkret: Wer hat am Dienstagabend verdächtige Beobachtungen an der Rathenaustraße gemacht und/oder kann Hinweise zu dem Täter geben?

   Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-5555 beim Kriminaldauerdienst Hannover zu melden. /now, has
Polizeidirektion Hannover

Polizei: Zeugen nach Vandalismus in Hannover-Kirchrode gesucht

   Hannover (ots) – In der Nacht zu heute (14.08.2019) haben bislang unbekannte Täter zwei Altpapiercontainer an der Straße Wulfspark angezündet. Zusätzlich sind zeitgleich zwei Nagelbretter auf die Fahrbahn der Tiergartenstraße gelegt worden, über die ein Autofahrer gefahren ist.

   Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte ein Fahrradfahrer (21) gegen 02:30 Uhr die brennenden Altpapiercontainer am Wulfspark bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Flammen zerstörten die beiden Behälter vollständig, zusätzlich wurde ein weiterer Container beschädigt. Vorsorglich musste die Feuerwehr einen Bauschuttbehälter aufbrechen, um diesen auf mögliche Brandnester untersuchen zu können.

   In unmittelbarer Nähe, an der Stadtbahnhaltestelle Saarbrückener Straße, bemerkten die Beamten eine Biotonne sowie zwei Nagelbretter auf den in der Fahrbahn integrierten Gleisen. Noch bevor sie die Gefahrenstelle absichern konnten, fuhr ein Skoda Octavia eines 46 Jahre alten Fahrers über die Bretter. Dadurch wurden beide Reifen der Beifahrerseite zerstört.

   Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Gegenwärtig gehen die Beamten davon aus, dass beide Taten von denselben Tätern begangen wurden. Den entstandenen Gesamtschaden schätzen sie auf 1.500 Euro.

   Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Süd unter der Telefonnummer 0511 109-3620 entgegen. now, has
Polizeidirektion Hannover

15.08.2019


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.