20. September 2019

Am heutigen Freitag (20.09.2019) bewegte das Thema Klima Zehntausende in Hannover. Vom Küchengarten aus zog einer von fünf Demozügen der Klimabewegung FridaysForFuture in die Innenstadt. Insgesamt waren nach Angaben der Polizei 30.000 Demonstranten unterwegs. Viele Teilnehmer äußerten ihre starken Befürchtungen vor einem menschengemachten und verheerenden globalen Klimawandel.

Am Küchengarten ging es los. Foto: Hans-Jürgen Köhler

Mehr lesen >> NDR

Ziele : In ihrem Forderungspapier fordern die Demonstrierenden die Einhaltung des 1,5º-Ziels und konkret für Deutschland den Kohleausstieg bis 2030, eine 100-prozentige Versorgung durch erneuerbare Energie und das Erreichen von Nettonull bis 2035 sowie eine CO2-Steuer. In Hannover wurden auch bereits konkrete Forderungen in Form eines Forderungspapieres an Stadt und Region gestellt und am 23.08 überreicht. Diese finden Sie hier: >> https://fridaysforfuture-hannover.de/forderungen/ (Zitat von >> hier)
Titelbild: Waterlooplatz, Foto: Hans-Jürgen Köhler

————-

Gleichzeitig warb die kritische lindener Initiative KlimaKontroverse.de in der Innenstadt am Kröpcke für ihre Ziele.

Die Informationsangebote fanden ein überraschend großes Interesse. Flyer wurden zahlreich mitgenommen und es ergaben sich teilweise recht ausgiebige Gespräche. Überraschend viele Passanten teilten die kritischen Ansichten der Initiative, die sich wie folgt zusammenfassen lassen:
Die globale Temperatur folgt der Sonnenaktivität plus natürlicher Klimavariabilität. Die Sonne hatte im 20. Jahrhundert die höchste Aktivität seit 7.000 Jahren. Heute ist das Klima das Beste seit über 700 Jahren. Die nächsten Jahrzehnte werden kühler.

Mehr Infos bei >> KlimaKontroverse.de

————

Unterschiedliche Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
arbeitet mit bei KlimaKontroverse.de

Anmerkung: halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen. So werden bspw. Klimawarner und Klimakritiker unverändert wiedergegeben.

20.09.2019


Kommentare

    1. Was ist an dem Diagramm falsch? Die Quellen sind angegeben.

      Ja, die Sonnenaktivität geht dramatisch runter und nähert sich dem Minimum ähnlich wie vor 200 Jahren, las ich kürzlich. Aus meiner Sicht kann davon ausgegangen werden, dass die globale Temperatur demnächst in eine kühle Phase eintreten wird. 2020 bis 2055 haben Solarforscher dafür kürzlich angesetzt. Die Quelle kann nachgereicht werden.
      Wie es Solarforschern gehen kann, die „unangenehme“ Forschungsergebnisse publizieren wollen steht hier:
      Sonnenaktivität als Politikum: Sollen Klimaforscher zum Schweigen gebracht werden?
      https://kaltesonne.de/sonnenaktivitat-als-politikum-sollen-klimaforscher-zum-schweigen-gebracht-werden/

      1. Einfach mal den richtigen TSI Wert einsetzen, und dann die Auswirkungen auf die Temperatur mit Physik die nicht nur im EIKE Universum gültig ist nachrechnen. Ihr Kumpel der Meteorologie studiert hat sollte das können.

        1. Wo sind Deine Quellen? Wie sind diese sachlich begründet?
          Ich habe Quellen angegeben – übrigens aus dem meteorologischen Bereich und der Sattelitenmessungen der Sonne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.