20. Februar 2022

Gegenrede von Klaus Öllerer

In der Printausgabe der HAZ vom 19. Februar erschien ein ganzseitiger Artikel mit dem Titel „Professor Seltsam“ [1]. Gemeint ist Prof. Homburg von der Leibniz-Universität hier in Hannover – seit 2021 planmäßig emeritiert. Geschrieben wurde der Artikel vom Journalisten Bert Strebe.

Die Hauptaussage des ganzseitigen Artikels ist einfach erklärt: Prof. Homburg wird als Person dargestellt, die angeblich vom früheren beruflichen Erfolgskurs abgekommen sei, weil er sich zunehmend kritisch zu aktuellen Themen geäußert und engagiert hat – so zuletzt zu den Corona-Zwangsmaßnahmen wie Maske, Lockdowns, Schulschließungen, etc..
Zitiert wird der Uni-Kollege Dr. Christian Siemering, der zu den Aussagen von Prof. Homburg zu den Masken bspw. eine andere Meinung hat. Der Artikel ist mit abwertenden Aussagen versetzt, die offensichtlich lediglich die Person Prof. Homburg herabsetzen sollen – ohne sachlich irgendetwas zu klären..
Dabei hat die reale Entwicklung längst wesentliche Kritiken von Prof. Homburg leicht nachweisbar bestätigt. Seine ständig aktualisierten Informationen bei Twitter sind nach meiner Beobachtung aufklärend wie es einst das „Westfernsehen für die DDR-Bürger“ war. Ich weiß wovon ich rede und wie es damals wirkte.

Im Folgenden eine kurze Stellungnahme von Prof. Homburg:

Ich gebe der HAZ keine Interviews mehr, da sie seit Beginn der Coronakrise
in einem fort gegen alle Kritiker von Lockdown und Zwangsimpfung hetzt und
nicht mehr als seriöse Zeitung betrachtet werden kann.

Der Artikel zitiert einige anonyme Stimmen und enthält neben Stimmungsmache
und Framing eine gravierende Falschbehauptung, gegen die ich juristisch vorgehen
werde: Bert Strebe schreibt, ich hätte der „Welt“ den Abdruck eines Interviews
verboten und folgert daraus, ich sei nicht diskursfähig und nur auf Applaus aus. Das
ist bösartig und unwahr. Niemals habe ich der „Welt“ einen Abdruck versagt. Vielmehr
habe ich beste Kontakte zu dieser Zeitung, die im Gegensatz zur HAZ kritisch be-
richtet und nicht nur die jeweilige SPD-Meinung wiedergibt.

Prof. Homburg
19.02.2022

Die Zweifel in der gesamten Gesellschaft an den Corona-Zwangsmaßnahmen werden immer lauter. Beispiele wie das freie Schweden zeigen wie es anders geht – u.a. aus meiner eigenen Erfahrung. [2]

Keine Maskenpflicht, Lockdowns, geöffnete Schulen und überwiegend ein normales Leben im öffentlichen Raum. Schweden ist sozusagen der Faktencheck zu den deutschen Zwangsmaßnahmen.

Lesetipp:
>> Von Linden ins freie Schweden und zurück – Eindrücke

Wird gelegentlich fortgesetzt

Quellen
[1] HAZ-online: >> Vom Politikberater zum geächteten Außenseiter: Der Fall des Professors Homburg in der Corona-Pandemie – HAZ v. 19.02.2022 (Abonnenten, Autor Bert Strebe)

Prof. Homburg auf Twitter
>> twitter.com/SHomburg

Vorherige Artikel hier bei halloLindenLimmer.de:

>> Schon wieder: HAZ-Artikel gegen Prof. Homburg – v. 06.10.2021

>> Debatte – Corona: ASTA im Gesinnungshass gegen Prof. Homburg v. 28.05.2020

>> Corona: exklusiv – Offener Brief von Prof. Homburg – wg. Kampagne der HAZ – 24.05.2020

>> Corona: „Lockdown war unnötig und schädlich“, sagt Prof. Homburg, Leibniz Uni – 3 Videos + Antwort + Interview + Coronam – 19.04.2020

[2] >> Von Linden ins freie Schweden und zurück – Eindrücke – v. 07.02.2022

Nachbemerkung
halloLindenLimmer.de ist nicht meinungsgebunden und läßt andere Meinungen frei zu Wort kommen.
Alle Meldungen zu Corona: >> hallolindenlimmer.de/?s=corona

Andere Sichtweisen sind willkommen.

Klaus Öllerer
21.02.2022; 09:30

Kommentare

  1. Ich komme gerade aus einem Land, dessen Entspanntheit gegenüber Corona viel viel weiter geht als das ständig angeführte Schweden. In der Dominikanischen Republik trägt fast niemand Maske, jeder darf ungeimpft und ohne Test ins Land, und selbst in den vollgestopftesten Bussen tragen nur ein paar wenige Maske. Eigentlich müßte in der DomRep ein gewaltiges Massensterben stattfinden, aber ich habe niemanden gefunden, der mir von Hospitalisierungen berichten konnte.

  2. Re: https://hallolindenlimmer.de/prof-homburg-wieder-durch-haz-artikel-angegriffen-gegenrede-faktencheck/#comment-17781

    Dort schreibt Herr Siemering: „Demokraten würden akzeptieren, dass es eine Mehrheit gibt, die eine andere Meinung als Sie selbst vertritt und Coronamaßnahmen befürwortet.“

    Für diesen Erkenntnisstand würde ein 12-jähriges Schulkind im Pflichtfach Politikunterricht der 7. Klasse keine ausreichende Note mehr bekommen.

    Denn die Politiklehrerin stellt die Klasse vor eine Aufgabe:
    „Demokratie ist, heißt es, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendessen geben soll. – Wie passt das mit der Haltung Siemerings zusammen? – Beratet Euch eine Stunde lang in Kleingruppen und stellt dann die Ergebnisse vor!“

    Nun ist Herr Dr. rer. pol. Siemering kein unaufgeklärtes, zurückbleibendes Kind mit schlechten Schulnoten, sondern ausgerechnet noch Doktor der Politikwissenschaften und somit direkt vom Fach. – Wie lässt sich das erklären?

  3. SCHWEDEN hat etwa 2 Millionen mehr Einwohner als NIEDERSACHSEN und ist um einige Quadratkilometer größer als DEUTSCHLAND, der Vergleich hinkt also allein schon daran!

    In Sachsen haben viele Menschen gegen die Maßnahmen demonstriert und bei nur etwas über 4 Millionen Einwohnern ist die Zahl der Covid-19-Toten fast so hoch wie die der Schweden.
    Das ist das beste Beispiel, dass die Maßnahmen wirken! In Niedersachsen sind „nur“ halb so viele Menschen gestorben, weil die Impfquote höher ist und die Maßnahmen von der breiten Masse eingehalten wurden.

      1. Das habe ich auf Twitter bereits. Aber schön. Welche Fakten wurden denn von Ihnen geprüft? Sie haben offenbar Homburgs einseitige Darstellung auf Twitter verfolgt und zusätzlich ein Statement von ihm gedruckt. Darüber hinaus kann ich keine Fakten erkennen, die geprüft worden wären.

        Hingegen habe ich in dem von der HAZ erwähnten ORDO-Artikel klar ausgeführt, warum Homburg eben keine Fakten über den „Nutzen von Masken in der Coronakrise“ verbreitete. Es handelt sich folglich NICHT um eine Meinungsäußerung meinerseits. Auch viele andere sogenannte „Fakten“, die Homburg verbreitete, konnten widerlegt werden – beispielsweise zu PCR-Tests usw.

        Auch der Rest Ihres Artikels lässt keinenm Faktencheck erkennen, sondern ist eine einseitige Meinungsäußerung IHRERSEITS. Er liefet keinerlei Belege für Homburgs Thesen, keinerlei Quellen (außer Homburgs Twitteraccount und den HAZ-Artikel).

        Hingegen findet der HAZ-Artikel sogar viele lobende Worte zu Homburg. Homburg hatte mehrfach die Chance sich selbst zu äußern – was er nicht tat. Haben Sie Herrn Strebe, Prof. Epping, Prof. Schulenburg, Dr. Sandner oder mich, die ALLE namentlich im HAZ-Artikel erwähnt werden, um eine Stellungname gebeten? Nein! Stattdessen lassen Sie Homburg suggerieren, dass es hauptsächlich anonyme Kommentare waren, die im HAZ-Artikel abgedruckt sind. Offenbar wollen Sie eben keine Fakten checken, sondern für Homburg Propaganda betreiben.

        1. Bitte lesen im Artikel und dem Link folgen:

          Zitat: „Keine Maskenpflicht, Lockdowns, geöffnete Schulen und überwiegend ein normales Leben im öffentlichen Raum. Schweden ist sozusagen der Faktencheck zu den deutschen Zwangsmaßnahmen.

          Lesetipp:
          >> Von Linden ins freie Schweden und zurück – Eindrücke
          https://hallolindenlimmer.de/von-linden-ins-freie-schweden-und-zurueck-eindruecke/
          Zitatende

          Dort gibt es auch Diagramme zum Faktencheck.

          1. Das soll ernsthaft Ihr sogenannter Faktencheck sein? Ein Verweis auf Schweden und ein Lesetip zu einem vermeindlichen Faktencheck? Jeder seriöse Journalist würde sich für diese Antwort schämen. Davon einmal abgesehen: ein einfacher Ländervergleich ist schlicht und einfach vollkommen ungeeignet um die Effektivität einer Maßnahme zu evaluieren. Diverse Studien haben mit sinnvollen Methoden gezeigt, wie effektiv Maßnahmen sind. Hier eine Zusammenfassung DIVERSER Studien zu diesem Thema:
            https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0163445321003169#bib0030
            Checken Sie endlich einmal Ihre „Fakten“ und hören Sie auf Homburg nach dem Mund zu schreiben. Dieser wird in der Wissenschaft schlicht und einfach nicht mehr ernst genommen, da er nur noch Propaganda betreibt und jegliche Evidenz ignoriert.

          2. Sehr geehrter Herr Dr. Siemering,

            sie können gerne sachlich auf meine Faktenchecks eingehen. Das kann ich in Ihren Ausführungen derzeit jedoch nicht erkennen.
            Jeder kann die von mir dargestellten und belegten Fakten nachprüfen.
            Fazit: Der moderate MitCovid-Weg wie in Schweden ist dem NoCovid-Weg wie in Deutschland weit übelegen.

            Wo bleiben Ihre Sachargumente?

          3. – „Hier eine Zusammenfassung DIVERSER Studien zu diesem Thema“

            1. Ist die Studie vergleichbar mit der bekannten Metastudie von Ioannidis, die wenig bis keinen Nutzen der Maßnahmen belegt?

            2. Die Autoren sind Angestellte der Regierungsbehörde RKI. Wenn die zu unerwünschten Ergebnissen kämen, machte die nächste Studie jemand anderes.

            3. Wie bei der fehlleitenden Berechnung der Impfschutzwirkung werden absolute Zahlen der Risikoreduktion verwendet, ohne sie ins relative Verhältnis zur Zahl der Maßnahmenbetroffenen zu setzen:

            https://www.studienkreis.de/mathematik/absolute-relative-haeufigkeit/

            Es ist zwar schön, wenn in einer Gruppe vielleicht statt 11 nur 8 Menschen hospitalisiert werden, aber wenn dafür 10.000 Menschen in den Lockdown müssen, ist der Nutzen RELATIV gering.

            4. Die Schäden (gesundheitlich, wirtschaftlich, sozial, psychisch, sozial, kulturell, existenziell) werden nicht berücksichtigt. Prof. Homburg als Volkswirtschaftler kann da bestimmt interessante Zahlenreihen und Zusammenhänge beitragen.

            – Die Studie (im Original) habe ich nur überflogen, und beharre nicht auf meinem ersten Eindruck dazu, aber bei den genannten Punkten schon mal würde ein Kritiker genauer nachhaken.

          4. In Ihrem obigen Artikel finden sich schlicht und einfach keinerlei Fakten oder Checks von Fakten., auf wenn die das mit Ihrer überschrift suggerieren wollen.

            In Ihrem anderen Artikel zu Schweden, wird ein Vergleich zwischen zwei Ländern gezogen und Sie behaupten ohne sinnvolle Argumentation, dass dieser Vergleich etwas beweisen würde. Ich lasse mir von Ihnen sicherlich keine Endlosdiskussion über Schweden vs Deutschland aufzwingen, da es im obigen Artikel erkennbar nicht darum geht. Auch im HAZ-Artikel wird Schweden nicht einmal erwähnt. Wenn Sie es vorziehen, die wissenschaftliche Literatur, auf die ich oben verlinkt habe zu, zu ignorieren anstatt diese zu lesen und für Ihre sogenannten „Faktenchecks“ zu berücksichtigen, dann finden wir ohnehin keinerlei Diskussionsgrundlage zu diesem Thema.

          5. Sehr geehrter Herr Dr. Siemering,

            die von Ihnen verlinkte Meta-Studie war mir bekannt und das es dem widersprechende Meta-Studien gibt ebenfalls.
            Für den Faktencheck Deutschland/Schweden ist das – zunächst einmal – ohne Bedeutung. Der Faktencheck betrachtet das Gesamtbild in beiden Ländern inkl. einiger Kollateralschäden angesichts der Konzepte NoCovid und MitCovid. Und das Ergebnis ist eindeutig und nachprüfbar wie von mir auf einfach zu verstehende Weise dargestellt und belegt wurde (Faktencheck!).

            Wo sind Ihre Sachargumente gegen den schwedischen Weg? Womit verteidigen Sie den deutschen Weg?

            P.S: Hinweis zur Debattenkultur

            Demokraten argumentieren sachlich und vermeiden persönliche Angriffe.
            und
            Der Diskurs ist die Quelle der Erkenntnis.

          6. Ihr sogenannter Faktencheck ist ein Vergleich zwischen Deutschland und Schweden anhand ausgewählter Kennzahlen. Dabei werden relevante Unterschiede zwischen Deutschland und Schweden größtenteils ignoriert, was den Vergleich im Hinblick auf Maßnahmenevaluation nahezu untauglich macht . Bei einer sauberen Evaluation von Maßnahmen, wie es in den zusammengefassten Studien der Metastudie geschieht, werden solche Unterschiede durch Aufnahme von Kontrollvariablen berücksichtigt. Haben Sie das gemacht? Nein. Wenn Ihnen die Metastudie bekannt ist/war, warum haben Sie deren Ergebnisse nicht diskutiert und erklärt, warum Sie diese nicht für valide halten? Wenn Sie schon einfache Ländervergleiche für eine Maßnahmenevaluation für ausreichend halten, warum beschränken Sie sich auf Schweden vs Deutschland und betrachten nicht auch die Nachbarstaaten Schwedens, die alle deutlich besser abgeschnitten haben als Schweden selbst? Siehe zB:

            https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Interval=Cumulative&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=false&country=SWE~DNK~FIN~NOR~DEU&Metric=Excess+mortality+%28%25%29

            Noch immer bleibt die Frage offen, warum der obige Artikel „Faktencheck“ heißt, da keines Ihrer Argumente im obigen Artikel auftaucht, sondern lediglich ein Lesetipp.

            Zum Schluss noch ein Denkanstoß:
            Wenn Demokraten sachlich argumentieren und persönliche Angriffe vermeiden, ist dann Stefan Homburg Ihrer Meinung nach ein Demokrat? Ich finde viele persönliche Angriffe, die er auf Twitter gefahren hat – wie z.B. die Beleidung gegenüber Mai Thi Nguyen-Kim als „schlimmste Dreckschleuder im gebührenfinanzierten Fernsehen“.

          7. Vergleichbarkeit Schweden/Deutschland
            Ein wichtiges Kriterium ist die Urbanisierung:
            Schweden 88%
            Deutschland 77%

            Außerdem hatte Schweden die Risikogruppe Senioren nach Anfangsfehlern 2020 mit hoher Sterblichkeit anschließend ausreichend geschützt.

            Wissenschaftlich abgesichert ist, das für unter 70-Jährige Corona wie Grippe ist und für Kinder sogar besser als Grippe ist. Kann ich gerne belegen.

            Eigene Artikel zu Schweden/Deutschland:
            https://hallolindenlimmer.de/weihnachtsmaerkte-stockholm-hannover-autocorso-27-11-2021/
            https://hallolindenlimmer.de/corona-schweden-schutzt-kinder-deutschland-macht-viele-krank-fakten-video/
            https://hallolindenlimmer.de/corona-schweden-erfolgreicher-als-deutschland-die-fakten/
            https://hallolindenlimmer.de/schweden-hatte-einfach-recht-67-autocorso-02-10-2021/
            https://hallolindenlimmer.de/schweden-befreit-sich-64-autocorso-11-09-2021/
            https://hallolindenlimmer.de/corona-debatte-3g-2g-wie-krank-ist-das-denn-hypochondrie/

            Nachbarländer Dänemark, Norwegen, Finnland?
            Da habe ich selbst noch einige offene Fragen. Ein andermal.

          8. 1. Offensichtlich wollen Sie sich nicht zu der Frage äußern, ob Sie Stefan Homburg ein Demokrat ist.

            2. Die Urbanisierung ist ein einzelnes Kriterium. Wenn Sie sich unbedingt darauf konzentrieren möchten und Sie simple Ländervergleiche noch immer für „Bweise“ halten, dann vergleichen Sie doch Schweden einmal mit Singapur. Singapur hat eine Urbanisierungsgrad von 100%, hatte bereits im Januar 2020 erste Coronafälle und hat mit sehr harten Maßnahmen reagiert. Schweden hatte gerade in der ersten Welle nur wenige Maßnahmen, hat einen geringeren Urbanisierungsgrad und Bevölkerungsdichte, hatte die ersten Coronafälle deutlich später und schneidet deutlich schlechter ab:

            https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&hideControls=true&Metric=Deaths+and+excess+mortality&Interval=Cumulative&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=false&country=SGP~SWE

            Wenn man nun Ihre Logik des Deutschland vs Schweden Vergleichs anwendet, würde das „beweisen“: Maßnahmen wirksam, Schweden ist gescheitert. Merken Sie jetzt, dass Sie es sich zu einfach gemacht haben könnten?

            3. Welche Fragen haben Sie denn zu Schwedens Nachbarländern? Haben Sie also doch noch zweifel, was die Effektivität bestimmter Maßnahmen betrifft? Wenn ja: Warum suggerieren Sie dann, dass bestimmte Maßnahmen nachweislich unwirksam wären.

          9. Sehr geehrter Herr Dr. Siemering,

            wo sind Ihre Beiträge zur Überprüfung und Änderung der offiziellen Corona-Maßnahmen in den letzten zwei Jahren? Ich finde keine. Vielleicht habe ich nur nicht richtig gesucht. Vielleicht waren Sie auch mehr oder weniger mit allem einverstanden, was da angeordnet und durchgezogen wurde. Sie können mir das sicher sachgerecht und in Einklang mit demokratischen Grundsätzen beantworten.

            Diese Maßnahmen haben großen gesellschaftlichen Schaden angerichtet an Leben, Wirtschaft, Gesundheit, Demokratie, etc.. Es wurden von der offiziellen Zivilgesellschaft (Medien, Politik, etc.) Feindbilder geschaffen und der Freie Diskurs unterdrückt.

            Prof. Homburg hat von Beginn an diese Zwangsmaßnahmen öffentlich in Frage gestellt und begründet. Die Reaktion darauf: Es wurde eine Ausgrenzungskampagne gegen die Person Prof. Homburg geführt durch Artikel in der HAZ, Stellunganhmen des ASTA und einige politische Organisationen. Ihren Namen sehe ich auch in dieser „Kampf-Front“.
            Ich habe über die Kampagne berichtet:
            https://hallolindenlimmer.de/schon-wieder-haz-artikel-gegen-prof-homburg/
            https://hallolindenlimmer.de/debatte-corona-asta-im-gesinnungshass-gegen-prof-homburg/
            https://hallolindenlimmer.de/corona-exklusiv-offener-brief-von-prof-homburg-wg-kampagne-der-haz/
            https://hallolindenlimmer.de/corona-lockdown-war-unnotig-und-schadlich-sagt-prof-homburg-leibniz-uni-3-videos-antwort-interview-coronam/

            Inzwischen ist kaum noch zu bestreiten, das der deutsche NoCovid-Kurs katastrophal gescheitert ist. Deshalb auch der Blick nach Schweden mit dem moderaten MitCovid-Kurs, der das freie zivile Leben weitgehend aufrecht erhalten und Risikogruppen geschützt hat.

            Aufarbeitungen sind notwendig. Es ist zu hoffen, dass offizielle Untersuchungsausschüsse und entsprechende Gerichtsverfahren eingesetzt werden.

            Wie würde Ihre persönliche Aufarbeitung aussehen, Herr Dr. Siemering?
            Selbstkritik? Überlaufen? Schweigen? Weitermachen wie bisher?

            Bin gespannt.
            (Ich selbst habe so etwas schon mal durchgemacht und weiß daher wovon ich rede)

          10. Ich kann ehrlich gesagt keine vernünftige Diskussionsgrundlage erkennen. Anstatt auf meine inhaltlichen Argumente einzugehen, die sich auf den obigen Artikel und Ihr Schweden-Argument beziehen, versuchen Sie mir eine Generaldebatte aufzuzwingen, die ich mit Ihnen sicherlich nicht führen werde. Zudem unterstellen Sie mir einer „Kampf-Front“ angehörig zu sein. Warum? Weil ich viele Unzulänglichkeiten und Manipulationen in den Beiträgen Homburgs offen angesprochen und kritisiert habe. Das werde ich mir sicherlich nicht verbieten lassen und genau darin liegt einer meiner Beiträge beim Thema Corona. Sie beitreiben Propaganda und sind Gegenargumenten nicht zugänglich – genau wie Homburg. Glücklicherweise fallen die wenigsten auf derart Propaganda hinein. Demokraten würden akzeptieren, dass es eine Mehrheit gibt, die eine andere Meinung als Sie selbst vertritt und Coronamaßnahmen befürwortet. Sie und Homburg scheinen es nicht zu akzeptieren. Die Implikation dürfte klar sein.

  4. Danke für diese Gegenrede🤓
    Im heutigen medialen Meinungsklima kann das gar nicht hoch genug gewürdigt werden.
    Chapeau!

  5. Sehr geehrter Herr Öllerer,

    Riesendank für Ihre Gegenrede!!
    Weiter so!

    Die Diffamierung von Corona-Maßnahmenkritikern im Mainstream war und bleibt weiterhin schlichtweg inakzeptabel.

    Mit allerbesten Grüßen aus Frankfurt
    U. Mätje

    1. Sie halten ernsthaft einen Artikel vom „Volksverpetzer“ für ein Argument?

      Ist Ihnen klar dass dieses Blog Covid-19 Anfang 2020 als „rechte Verschwörungstheorie“ bezeichnet hat?

      Nicht ideologisch verblendeten ist schon lange klar dass diese Webseite nicht nur technisch Schlamperei ist. Ich empfehle einen kritischen Blick in die Vita der Beteiligten, Fachkompetenz können Sie bei dem Pack mit der Lupe suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.