10. September 2019

Pressemeldung

Polizei: Sicherheit im Radverkehr – 1.048 Verstöße von und gegenüber Radfahrern festgestellt

   Hannover (ots) – Die Polizeidirektion Hannover hat in der vergangenen Woche (02. – 09.09.2019) mit 185 Beamten Verkehrsteilnehmer in der gesamten Region Hannover kontrolliert. Im Fokus stand dabei die Sicherheit im Radverkehr. Konkret sind Verstöße von und gegenüber Radfahrern geahndet worden.

   Bei den umfangreichen Kontrollen in der zurückliegenden Woche hatten die Einsatzkräfte insgesamt 1.048 Verstöße festgestellt. 149 wurden gegenüber Radfahrern begangen. Radler wurden 899 Mal bei Fehlverhalten erwischt.

   Die Top-3-Verstöße gegenüber Radfahrern waren 75 Parkverstöße, 34 Fehler beim Überholen/Vorbeifahren und 21 Mal eine Verletzung von Vorfahrt/Vorrang. Die drei häufigsten Verstöße von Radlern waren 371 Mal Fahren entgegen der erlaubten Richtung, 306 Verstöße durch das Befahren eines Gehweges oder einer Fußgängerzone sowie 96 Rotlichtverstöße.

   Die Polizeidirektion Hannover wird auch im kommenden Jahr wieder Großkontrollen im Zusammenhang mit der Sicherheit im Radverkehr durchführen. /has, zim

Polizeidirektion Hannover

Titelbild: Symbolbild und es geschah wirklich:

>> Gesehen in Limmer: Fahrrad-Last

10.09.2019


Kommentare

  1. – „hat in der vergangenen Woche … mit 185 Beamten“

    Es ist wahrscheinlich falsch gerechnet, wenn vielleicht nicht alle Polizisten vollzeitig an der Maßnahme beteiligt waren, aber sonst wären das nur 0,8 festgestellte Verstöße pro Beamtem und Tag. Schätzen wir also großzügig das Doppelte, ist das immer noch eine hinreißend schlechte Trefferquote.

    – „Ich hab heute schon ne Oma, die ist auf dem Gehweg gefahren.“ – „Mist, ich hab noch gar nichts.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.