26. Juni 2019

Es ist heiß in Linden-Limmer und anderswo. Heißer Sahara-Wind bringt ein Wüstengefühl hier her. Doch in der Wüste ist es noch heißer. Hier werden gerade mal 32 oC am Küchengarten gemessen.

Küchengarten, 26.06.2019, 12:50

In der Sahara dürften 45 oC normal sein und vielleicht auch noch etwas darüber. Bei einer früheren beruflichen Tätigkeit in Saudi Arabien – vor vierzig Jahren – wurde es auch schon mal über 45 oC warm. Einheimische sprachen sogar von fünzig Grad, die bloß offiziell nicht genannt würden – aus welchen Gründen auch immer. Kühlanlagen überall erschienen irgendwie lebenswichtig.

Ob es hier heute und Donnerstag noch wärmer wird, läßt sich derzeit nicht voraussagen. Diese Hitzetage werden jedenfalls demnächst zu Ende gehen und dann kommt wieder kühlere Luft. Bis vielleicht irgendwann wieder die heiße Sahara-Luft zuschlägt. Es ist nicht vorhersehbar. Es hängt allein von der Großwetterlage ab wie die Winde wehen und die Wolken sich bilden.

Limmerstraße am 26.06.2019

Naturgemäß ist es woanders kühl, wenn der Wind heiß zu uns kommt – und umgekehrt. So gleichen sich die globalen Temperaturen wieder aus. Das war schon immer so.

Letzter Stand der Hitze:

26.06.2019, 15:57

Klaus Öllerer
26.06.2019/30.06.2019; 19:21


Kommentare

  1. Ihr seid ja tolle wissenschaftler.
    Also, es ist so (ich bin physiker):
    Die erde heizt sich auf!
    Die Athmosphäre wird immer WÄRMER!!!!
    Aber Wärme ist nicht Temperatur.
    Die Temperatur kann sehr stark schwanken. Lokal und temporär.
    So ist das nun mal.
    Denn es gibt da noch Wind zum Beispiel. Aber auch andere Faktoren.
    Wärme =
    Wärmekapazität × Temperatur.

    Die Erde heizt sich auf, weil immer mehr CO2, Methan, etc. in die Athmosphäre gelangen.

    Daher wird es insgesamt auch immer heißer werden mit starken statistischen Schwankungen.

  2. Ja, in diesem Jahr konnte man es gut beobachten, wie heiß es gleich am Anfang des Jahres war. Bis Ende Mai war die Hitze so extrem, das wir gefrorene Ostereier suchen konnten. Dann erst die Trockenheit, kein bisschen Regen. Wirklich dramatisch. Stimmt, der Sommer hat doch tatsächlich mitten im Sommer angefangen.

  3. Über Wetter lässt sich wohl so gut diskutieren und small talken wie kein anderes Thema!
    Der Begriff Klimawandel ist schon irreführend.Klima ist immer im Wandel! Und wie hoch der Einfluss des Menschen ist? Wir nehmen uns zu wichtig! Frag mal unseren Heimatstern die Sonne! Die würde sich glatt schlapp lachen wenn sie könnte! Sie macht das Klima! Und sonst direkt nix!!!! ( Indirekt schon)

  4. Die Dürre gab es in dem Ausmaß in Deutschland seit Aufzeichnung noch nicht. Das kann ja jeder mit seiner eigenen Lebenserfahrung in Niedersachsen sehen. Der Klimawandel sorgt halt für zu viele heiße Sommer nacheinander. Der Sommer fängt früher an und hört später auf. Mal sehen wohin die Reise geht und ob wir Menschen noch früh genug Handeln, damit wir unsere Lebensgrundlage nicht völlig zerstören. Die Wissenschaft spricht ja seit Jahrzehnten Klartext. Leider denken wir Menschen zu wenig abstrakt in die Zukunft voraus. So langsam kommt die Angst. Ich hoffe es ist nicht zu spät. In den nächsten 10 Jahren wird es sehr ungemütlich.

  5. Ich bin ja nun schon etwas älter und leide noch nicht an Vergeßlichkeit. Solange ich mich zurück erinnere gab es schon immer mal wieder so warme oder sogar heiße Tage und auch Wochen. Ich kann auf mehr als 50 Jahre zurück blicken und sogar mit Fotos beweisen, dass das kein ungewöhnliches Wetter ist. Sogar meine Eltern erzählten, wie warm es in ihrem Leben schon war. Also im Rückblick von fast 110 Jahren ist hier alles wie immer. Ich verstehe dieses Gefasel von Klimakrise nicht im geringsten. Fragt eure Großeltern doch selber mal, wie es war, als sie im Sommer Hitzefrei in den Schulen bekamen, weil es über 35 Grad warm war. Genauso gab es immer wieder so nasse Jahre, dass man hier fast Rost ansetzte…..Also erkundigt euch….

  6. Hat mit dem Klimawandel, vor dem fast ALLE WISSENSCHAFTLER warnen sicher nichts zu tun.
    Ist halt die Wetterlage, „das war schon immer so“…. XD easy

    1. Klimawandel war immer und ist immer. Im Leben eines durchschnittlichen Menschen wandelt sich das Klima immer.

      Eine aktuelle Studie der Uni Greifswald:
      Trockensommer wie 2018 waren im Mittelalter keine Seltenheit
      Trockene Sommer waren vor 1000 Jahren keine Seltenheit. Forschern der Arbeitsgruppe „Landschaftsökologie und Ökosystemdynamik“ der Universität Greifswald ist es nun gelungen, 1000 Jahre Sommertrockenheit für den norddeutschen Raum zu rekonstruieren. Der Artikel “Removing the no-analogue bias in modern accelerated tree growth leads to stronger medieval drought” ist im Februar 2019 in der Fachzeitschrift Scientific Reports erschienen.
      https://www.uni-greifswald.de/universitaet/information/aktuelles/detail/n/trockensommer-wie-2018-waren-im-mittelalter-keine-seltenheit-42883/

      Welche Wissenschaftler? Die Wissenschaft ist gespalten. Siehe hier:

      Klimawandel – heute das beste Klima seit über 700 Jahren!
      http://www.klimakontroverse.de/besteklima700jahre.html

      1. Die Quelle ist in keinster weise zu gebrauchen. Es ist eine formulierte These. Dass Jahundertsommer wie 2018 nicht selten „gewesen sein könnten“ heißt nicht, dass sie so gehäuft vorkommen, wie wir sie derzeit erleben. Die Geologen haben mit Bohrungen und Untersuchungen durchaus heiße Sommer zählen können. Die Häufung ist der Knackpunkt des Klimawandels. Es ist auch nicht wichtig wie heiß es war, sondern wie lange. Die Quelle ist unbrauchbar, sie bildet nicht mal eine Studie ab. Was soll der Quatsch?

        1. Bitte die Pressemeldung richtig lesen!
          Und zur Vertiefung sind folgende Bücher zu empfehlen:
          „Klimageschichte Mitteleuropas“ – von Rüdiger Glaser, Ausgabe 2001
          „Wetternachsage“ – von Christian Pfister
          „Eine kurze Naturgeschichte des letzten Jahrtausends“ – von Josef Reichholf

          Du wirst Dich wundern, was Du da über Hitzesommer und Trockenphasen im Mittelalter erfahren kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.